Warum gibt es Behindertenparkplätze?

Behindertenparkplätze sind breiter als andere Parkplätze. Oft parken deswegen große Autos wie Mercedes und BMW auf Behindertenparkplätze, aber warum sind Behindertenparkplätze so breit und warum gibt es sie überhaupt …

Als Mensch mit Behinderung ärgere ich mich oft, wenn ich einen Parkplatz suche und die Behindertenparkplätze sind belegt. Oft sind es große Autos die auf Behindertenparkplätze parken, weil sie wohl denken, dass Behindertenparkplätze für große Autos gemacht wurden. Das stimmt leider nicht!

Behindertenparkplätze sind für Menschen mit Behinderung. Wer hätte es gedacht, lach!

Rollstuhlfahrer aber auch Menschen mit einer Gehbehinderung benötigen zum aus-und einsteigen mehr Platz als Menschen ohne Behinderung. Beim Rollstuhlfahrer muss links neben dem Auto soviel Platz sein, dass er die Fahrertür ganz auf machen kann und der Rollstuhl neben das Auto passt. Menschen mit einer Gehbehinderung sind in der Bewegung der Beine oft eingeschränkt und müssen deswegen auch die Fahrertür ganz aufmachen beim ein-und aussteigen. Deswegen benötigen auch Sie mehr Platz und somit einen Behindertenparkplatz.

Viele Einkaufsläden habe Behindertenparkplätze sehr nahe am Eingang. Das ist sehr sinnvoll, weil das tragen von schweren Einkaufstüten ist für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Gehbehinderung sehr anstrengend. Als Gehbehinderter hat man oft noch eine Muskel bedingte Gleichgewichtsstörung die das tragen von schweren Einkaufstaschen sehr schwierig macht.

Im Winter kommt dann noch Schnee und eventuell Glatteis dazu, was das Laufen für Gehbehinderte noch schwerer macht. Da ist jeder Meter der nicht gelaufen werden muss eine echte Wohltat.

Deswegen ist es sehr ärgerlich, wenn Behindertenparkplätze von Menschen ohne Behinderung belegt werden. Inzwischen habe ich für mich eine Lösung gefunden, was ich mache, wenn ich keinen Behindertenparkplatz bekomme. Ich suche mir zwei freie Parkplätze die nebeneinander sind und parke auf dem weisen Strich, also auf zwei Parkplätze. Somit habe ich genügend Platz zum ein-und aussteigen und muss mich nicht groß aufregen.

Witzig ist, dass es dann Autofahrer gibt, die keine Behinderung haben, und das belegen von zwei Parkplätzen so cool finden, dass sie es nachmachen 🙂

Sehe ich oft, wenn ich das beim Real in Reutlingen-Betzingen mache.

Ich hoffe, dass dieser Artikel hilft, dass Parkverhalten von Menschen ohne Behinderung zu verändern.

Autor: Markus Lemcke

Barrierefreies Webdesign
Barrierefreie Softwareentwicklung (Java + Microsoft.net)
Barrierefreiheit bei Betriebssystemen(Windows, Android, IOS, Linux)

5 Gedanken zu „Warum gibt es Behindertenparkplätze?“

  1. Ich weiß nicht ob es hilft. Dazu müssten die Leute mit den großen Autos erst einmal diesen Artikel lesen. Aber der bringt die Sache wirklich auf den Punkt. Was passiert eigentlich, wenn man sich quer vor die großen Autos stellt?

  2. Das zuparken ist leider eine Nötigung und daher nicht
    zu empfehlen. Aber man kann ja den Fahrer ausrufen lassen mit dem Hinweiß das er auf einem Behindertenparkplatz
    wiederrechtlich Parkt, oder das Ordnungsamt anrufen
    denn diese Parkplätze sind öffentlicher Verkehrsraum
    und daher gibts da auch Knöllchen und sogar die Möglichkeit
    des Abschleppen.

  3. Hallo Markus!

    Welch wahren Worte –> hoffentlich lesen das die entsprechenden ‚Parksünder‘ auch!

    Grüße

    PS:
    Sieh‘ es so: Wer solch große Fahrzeuge vom Schlage eines BMW X5, X6 , Porsche Cayenne oder Mercedes G, ML, GL braucht, ist in gewisser Weise ja auch behindert… 😉

  4. Hallo Markus,
    ich verstehe dich, wenn die Leute auf deinem Behindertenparkplatz parken regst du dich auf. Ich als nicht Behinderter muss Dir aber sagen, dass ich noch nie ein Auto auf den 4 Behindertenparkplätzen vor unserem Supermarkt gesehen habe.
    Darüber kann man sich doch freuen. Obwohl Parkplätze knapp sind, bleiben die Behindertenparkplätze frei.
    Gruß Gerd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.