Was sind Google-Adsense?

In diesem Artikel wird erklärt was Google-Adsense sind und was Sie damit tun können.

Google-Adsense sind Werbe-Anzeigen der Firma/Suchmaschine Google. Diese Werbe-Anzeigen werden auf einer Internetseite eingerichtet. Google-Adsense sind Kontextbezogene Anzeigen. Auf meinen Web-Portal Barrierefrei-Mobil werden Adsense-Anzeigen zum Thema Barrierefreiheit angezeigt. Google durchsucht also die Webseite auf der die Adsense-Anzeige eingerichtet wurde und zeigt danach Anzeigen an, die zum Inhalt der Webseite passen.

Mit recht fragen Sie sich nun, was es Ihnen bringt, wenn Sie auf Ihrer Webseite Google-Adsense einrichten. Geld! Mit Google-Adsense können Sie Geld verdienen. Wie viel Geld man pro Klick auf eine Anzeige bekommt, weiß man vorher nicht. Nicht jeder Klick auf eine Adsense-Anzeige generiert Einnahmen. Klickt ein Besucher mehrmals auf eine Anzeige oder wird bei wenigen Impressionen sehr oft geklickt, vermutet Google einen Betrugsfall und wertet solche Klicks nicht.

Im Adsense-Blog von Google ist zu lesen, dass Google 68% der Einnahmen ausbezahlt. Mit dem einbehaltenen Betrag deckt Google laufen Adsense-Investitionen ab.

Das Auszahlen Ihrer Adsense-Einnahmen erfolgt monatlich. Allerdings muss auf Ihrem Adsense-Konto mindestens 70,00 Euro Guthaben sein. Werden bis Monatsende die 70,- Euro nicht erreicht, wird auch nichts ausbezahlt.

Im Adsense-Bericht finden Sie folgende Spalten:

Seitenimpressionen:
Hier wird angezeigt wie oft eine Werbe-Anzeige angezeigt wurde.

Klicks:
Zeigt an, wie oft eine Google-Adsense-Anzeige angeklickt wurde.

Seiten-CTR:
Das ist die prozentuale Klickrate, also Klicks geteilt durch Impressionen.

Seiten-eCPM:
Hier steht der durchschnittliche Ertrag bei 1000 Impressionen.

Geschätzte Einnahmen:
Hier stehen die ungefähren Einnahmen am entsprechenden Tag.

Damit Sie keine Straftat begehen, müssen Sie bei der Gemeindeverwaltung ein Gewerbe anmelden. Am besten Sie informieren sich bei Ihrem Steuerberater.

Im Adsense-Setup können Sie den Anzeigentyp wählen. Es gibt folgende Anzeigetypen:

-Content-Seiten
-Suchergebnisseiten
-Feeds
-Domains
-Content für mobile Endgeräte

Es würde den Rahmen dieses Artikels sprengen, nun alle Möglichkeiten zu beschreiben.
Angenommen Sie wählen eine Anzeige für Content-Seiten. Dann können Sie die Größe der Anzeige und die verwendeten Farben festlegen.

Am Ende des Setups bekommen Sie einen generierten Code. Diesen müssen Sie kopieren und an der gewünschten Stelle in Ihre Webseite einfügen. Auf einer Webseite dürfen maximal 3 verschiedene Anzeigen oder Link-Blöcke eingebunden werden.

Es gibt ganze Bücher über Google-Marketing und Google-Adsense. Dieser Artikel sollte nur erklären was Google-Adsense sind und wofür man Sie verwenden kann.

Autor: Markus Lemcke

Barrierefreies Webdesign
Barrierefreie Softwareentwicklung (Java + Microsoft.net)
Barrierefreiheit bei Betriebssystemen(Windows, Android, IOS, Linux)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.