Knigge trifft auf Social Media

Am 16. November fand in Gomaringen in der Gaststätte Alznauer Hof eine Veranstaltung statt zum Thema Knigge trifft auf Social Media. Imageberaterin und Knigge-Trainerin Sandra Stein gab neben grundsätzlichen Regeln des Networkings einen Überblick, wie sich Geschäftspersonen im weltweiten Netz korrekt verhalten.

Kurz nach 19:00 Uhr begann die Veranstaltung „Knigge trifft auf Social Media“. Der Abend begann mit einem Buffet – die erste Gelegenheit mit seinem Tischnachbarn ins Gespräch zu kommen.

Nach dem gemeinsamen Essen, begann Sandra Stein, Imageberaterin und lizenzierte Knigge-Trainerin, mit ihrem Vortrag. In der Einleitung ihres Vortrages, erklärte Sandra Stein den Ursprung der Knigge-Regeln. Heute geht es weniger um das strenge Einhalten der Etikette-Regeln als vielmehr um den respektvollen und interessierten Umgang mit meinem Gegenüber. Adolf Freiherr Knigge hat uns das bereits 1788 gelehrt. In seinem Buch „ Über den Umgang mit Menschen“ trifft er Aussagen über Höflichkeit und Taktgefühl, wie zum Beispiel: „Interessiere dich für andre, wenn du willst, dass andre sich für dich interessieren sollen!

Networking ist in aller Munde – es gilt langfristig eine Strategie des Gebens und Nehmens aufzubauen. Voneinander profitieren, gemeinsame Projekte durchführen, sich weiter empfehlen, neue Kontakte aufbauen. Sandra Stein erläuterte die „Grundregeln“ im Networking. Dazu gehört zum einen das wertschätzende und korrekte Übergeben und Entgegennehmen einer Visitenkarte. Zum anderen aber auch die richtige Ansprache und eine aufmerksame Grußformel in einer geschäftlichen E-Mail. Auch eine persönliche Vorstellung mit Vor- und Nachnamen zeugt heute von einem gekonnten Auftreten.

Anschließend ging Frau Stein auf Networking innerhalb der Social Media-Plattformen wie Xing, Facebook und Twitter ein. Sie gab Tipps und Hinweise, wie man sich auf diesen Plattformen richtig verhält und was man tunlichst unterlassen sollte.

Frau Stein betonte in ihrem Vortrag, dass für den Umgang mit den Menschen die richtige Herzenshaltung von entscheidender Wichtigkeit ist. Sie hat durch viele selbst erlebte Beispiele gezeigt, wie wertvoll ein höflicher Umgang miteinander ist, welche schönen Erfahrungen damit erlebbar werden und wie sich diese Haltung beruflich und privat positiv auswirken kann. Schlussendlich geht es um die Authentizität, die vor allem durch die Umgangsformen spürbar werden.

Dieser Beitrag wurde unter Pressemitteilugen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.