Suchmaschinenoptimierung / SEO mit WordPress

Heute werde ich beleuchten welche Möglichkeiten es gibt, einen Blog mit dem Blogsystem WordPress für die Suchmaschinen fit zu zu machen.

Zunächst mal ist mir wichtig, dass ich mit diesem Artikel keinen „Glaubenskrieg“ auslösen möchte. Wenn ich nachher eine Empfehlung für ein Plugin ausspreche, dann war das meine persönliche Wahl. Kann gut sein, dass es noch ein besseres Plugin gibt, aber ich habe mich für das nachstehende entschieden.

Bevor wir aber zu Plugins für SEO(=Search Engine Optimizing zu deutsch Suchmaschinenoptimierung) kommen, möchte ich erklären wie der WordPress-Blog konfiguriert sein muss, damit die Suchmaschine ihn überhaupt sieht und er gute Vorraussetzungen hat um in Google ganz nach vorne zu kommen.

Suchmaschinenoptomierung mit WordPress: Einstellungen

Im Admin-Zugang bei (ganz oben steht „Dashboard“) gibt es ein Menü „Einstellungen“. Dort gibt es ein Untermenü „Privatspäre“. Hier können Sie bei „Sichtbarkeit des Blogs“ auswählen ob Ihre WordPress-Blog für Suchmaschinen sichtbar sein soll oder nicht. Wenn hier angeklickt ist, dass er nicht sichtbar sein soll für Suchmaschinen, das unbedingt ändern. Wenn das nicht richtig ist, ist alle andren Bemühungen vergeblich!

Das zweite ist, dass Ihre Blogartikel sprechende Dateinamen benötigen. Von Haus aus, sind die Dateinamen der Blogartikel sehr kryptisch. Das ist für Suchmaschinenoptimierung sehr schlecht. Am besten sind Dateinanem die den selben Namen haben wie der Titel des Artikels. Das ganze stellt man ein bei „Einstellungen“ ? „Permalinks“. Um die Permalinks überhaupt einstellen zu können, muss im FTP-Hauptverzeichnis eine Datei „.htaccess“ vorhanden sein. Falls die nicht vorhanden ist, kann man die einfach anlegen. Da das ganze nicht so einfach ist, verzichte ich auf eine Beschreibung des Vorganges. Fragen Sie einfach Ihren Webhoster ob er Ihnen diese Datei anlegt oder kontaktieren Sie mich!
Wenn diese Datei vorhanhden ist, wählen Sie bei „Permalinks“ am besten „Artikelname“. Ich habe „Tag und Name“ gewählt. Sie sollten auf gar keinen Fall die Permalinks auf „Standard“ lassen. „Nummerisch“ ist für Suchmaschinenoptimierung auch schlecht. Entweder „Tag und Name“ oder „Monat und Name“ oder „Artikelname“. Um „Benutzerdefinierte Struktur“ wählen zu können, müssen Sie sich gut auskennen, also Vorsicht!
Wenn Sie diese Einstellungen gemacht haben, hat Ihr WordPress-Blog für Suchmaschinenoptimierung eine gute Basis.

Suchmaschinenoptimierung mit WordPress: Plugins für SEO

Es gibt jede Menge Plugins und es wäre unsinnig eine Diskussion heraufzubeschwören welches das beste ist. Ich habe ein SEO-Plugin installiert, dass heißt „All in One SEO Plugin“. Nach der Installation dieses Plugins für Suchmaschinenoptimierung gibt es im Admin-Zugang(=Dashboard) einen neuen Menüpunkt „All in One SEO“. Der Plugin-Status muss hier auf enabled stehen, damit das Plugin überhaupt aktiviert ist. Ich erkläre nachfolgend nur die wichtigsten stellen des Plugins. Sie dürfen ruhig auch noch was selber testen 🙂 Bei „Home Title“ geben Sie den Titel des Blogs ein. Dieser Titel wird angezeigt, wenn die Startseite des Blogs aufgerufen wird. „Home Description“ ist das gleiche wie „Meta Description“. In dem Fall, weil es für die Startseite ist, ist es eine Beschreibung des Blogs. Beschreiben Sie in zwei, drei setzen den Inhalt bzw. Sinn Ihres WordPress-Blogs. „Home Keywords“, sind das gleiche wie „Meta Keywords“. Hier tragen Sie wichtige Suchbegriffe für Ihren Blog ein.
Die anderen Einstellungen in diesem Menü können Sie ja selbst testen.

Ich möchte Ihnen noch erklären, was sich für Sie beim Artikel schreiben geändert hat durch dieses Suchmaschinenoptimierung-Plugins. Gehen Sie im Dashbord auf „Artikel“ ? „Erstellen“. Zunächst sieht alles wie immer aus. Nun scrollen Sie mal ganz runter. Ungefähr in der Mitte erscheint ein neues Panel mit der Überschrift „All in One SEO Pack“. Hier können Sie jetzt Seitentitel, Beschreibung und Keywords für den erstellten Artikel angeben. Wenn Sie diese 3 Angaben nicht machen, dann war die Installation des SEO-Plugins für die Katz! Diese 3 Angaben sind extra für die Suchmaschine und erscheinen auch, wenn Sie eine neue Seite erstellen.

Alle Maßnahmen die ich hier besprochen habe, gehören zur Onpage-Optimierung. Warum ich das erwähne? Die Installation von SEO-Plugins hilft Ihnen nicht bei der Gewinnung von guten Backlinks. Das müssen Sie nach wie vor selber machen oder mich beauftragen 🙂

So, hierbei möchte ich es belassen! Wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihrem WordPress-Blog!

Autor: Markus Lemcke

Barrierefreies Webdesign Barrierefreie Softwareentwicklung (Java + Microsoft.net) Barrierefreiheit bei Betriebssystemen(Windows, Android, IOS, Linux)

Ein Gedanke zu „Suchmaschinenoptimierung / SEO mit WordPress“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.