Barrierefreies Webdesign mit der WCAG 2.0

Das Bild zeigt ein Formular barrierefrei gestaltet mit Tastenkürzel und guter Anzeige des Tastenfokus

In diesem Blogartikel erkläre ich was die WCAG 2.0 ist und wann sie eingesetzt werden sollte.

Was ist die WCAG 2.0?

Die Richtlinien für barrierefreies Webdesign sind ein Webstandard des W3C. Das World Wide Web Consortium (kurz W3C) . Das W3C legt die Standards des World Wide Web, zu deutsch welt weites Netz oder Internet, fest. Innerhalb des W3C gibt es die Web Accessibility Initiative (WAI), in der sich mehrere Arbeitsgruppen und Interessengruppen mit dem barrierefreien Zugang zum Internet und seinen Inhalten beschäftigen.
Die Web Accessibility Initiative (WAI) hat die WCAG veröffentlicht von der es nun die Version 2, also die WCAG 2.0 gibt. Die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0 gibt es seit dem Jahr 2008. Die WCAG 2.0 sind Grundlage für gesetzliche Vorgaben in vielen Ländern der Welt. Sie soll die Zugänglichkeit und Nutzbarkeit von Webseiten für Menschen mit Behinderungen sicherstellen.

Aufbau der WCAG 2.0

Die WCAG 2.0 ist wie folgt aufgebaut:

4 Prinzipien
12 Richtlinien
61 Erfolgskriterien
unzählige Techniken

Prinzipien der WCAG 2.0

Die WCAG 2.0 hat 4 Prinzipien:

  • Prinzip 1: Wahrnehmbar — Informationen und Bestandteile der Benutzerschnittstelle müssen den Benutzern so präsentiert werden, dass diese sie wahrnehmen können.
  • Prinzip 2: Bedienbar — Bestandteile der Benutzerschnittstelle und Navigation müssen bedienbar sein.
  • Prinzip 3: Verständlich — Informationen und Bedienung der Benutzerschnittstelle müssen verständlich sein.
  • Prinzip 4: Robust — Inhalte müssen robust genug sein, damit sie zuverlässig von einer großen Auswahl an

Benutzeragenten einschließlich assistierender Techniken interpretiert werden können.

Erfolgskriterien

Die WCAG 2.0 enthält 61 Erfolgskriterien. Diese Erfolgskriterien bieten konkrete Handlungsanweisungen für die Umsetzung von barrierefreies Webdesign. Die Erfolgskriterien werden drei verschiedenen Konformitätsstufen zugeordnet: Konformitätsstufe A (25 Erfolgskriterien) mit einer geringen Konformität, Konformitätsstufe AA (13 Erfolgskriterien) und Konformitätsstufe AAA (23 Erfolgskriterien) mit der höchsten Konformität mit den Richtlinien. Die Konformitätsstufe sagt aus, wie barrierefrei eine Webseite ist. Die Konformitätsstufe AA entspricht der Erfüllung der deutschen Richtlinie BITV 2.0 .

Das Bild zeigt ein Formular barrierefrei gestaltet mit Tastenkürzel und guter Anzeige des Tastenfokus
Das Bild zeigt ein Formular barrierefrei gestaltet mit Tastenkürzel und guter Anzeige des Tastenfokus

Richtlinien der WCAG 2.0

Die WCAG 2.0 beinhaltet nur Richtlinien welche die Zugänglichkeit und die Nutzbarkeit durch Menschen mit Behinderungen betreffen. Diese Richtlinien sollen sicherstellen, dass Inhalte von Webseiten möglichst für viele Nutzer zugänglich, sprich wahrnehmbar sind.

Da es keinen Sinn macht hier die kompletten Richtlinien der WCAG 2.0 wiederzugeben begnüge ich mich mit der Kurzfassung und verweise auf den Link der offiziellen deutschen Übersetzung der WCAG 2.0 .

Richtlinie 1.1 Textalternativen: Stellen Sie Textalternativen für alle Nicht-Text-Inhalte zur Verfügung, so dass diese in andere vom Benutzer benötigte Formen geändert werden können, wie zum Beispiel Großschrift, Braille, Symbole oder einfachere Sprache.

Richtlinie 1.2 Zeitbasierte Medien: Stellen Sie Alternativen für zeitbasierte Medien zur Verfügung.

Richtlinie 1.3 Anpassbar: Erstellen Sie Inhalte, die auf verschiedene Arten dargestellt werden können (z.B. einfacheres Layout), ohne dass Informationen oder Struktur verloren gehen.

Richtlinie 1.4 Unterscheidbar: Machen Sie es Benutzern leichter, Inhalt zu sehen und zu hören einschließlich der Trennung von Vorder- und Hintergrund.

Richtlinie 2.1 Per Tastatur zugänglich: Sorgen Sie dafür, dass alle Funktionalitäten per Tastatur zugänglich sind.

Richtlinie 2.2 Ausreichend Zeit: Geben Sie den Benutzern ausreichend Zeit, Inhalte zu lesen und zu benutzen.

Richtlinie 2.3 Anfälle: Gestalten Sie Inhalte nicht auf Arten, von denen bekannt ist, dass sie zu Anfällen führen.

Richtlinie 2.4 Navigierbar: Stellen Sie Mittel zur Verfügung, um Benutzer dabei zu unterstützen zu navigieren, Inhalte zu finden und zu bestimmen, wo sie sich befinden.

Richtlinie 3.1 Lesbar: Machen Sie Inhalt lesbar und verständlich.

Richtlinie 3.2 Vorhersehbar: Sorgen Sie dafür, dass Webseiten vorhersehbar aussehen und funktionieren.

Richtlinie 3.3 Hilfestellung bei der Eingabe: Helfen Sie den Benutzern dabei, Fehler zu vermeiden und zu korrigieren.

Richtlinie 4.1 Kompatibel: Maximieren Sie die Kompatibilität mit aktuellen und zukünftigen Benutzeragenten, einschließlich assistierender Techniken.

Die vollständigen Richtlinien der WCAG 2.0 finden Sie auf folgender Webseite:
Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0 – Autorisierte deutsche Übersetzung

Wann kommt die WCAG 2.0 zum tragen?

In Ländern, die keine nationalen Richtlinien, so wie in Deutschland die BITV 2.0, für barrierefreies Webdesign haben, wird die WCAG 2.0 als Richtlinie angewandt.

es gibt zu den WCAG ein tollen englisch-sprachigen Song, in folgendem Video:

WCAG 2.0 Theme Song Web Content Accessibility Guidelines – Disability

Marlem-Software bietet barrierefreies Webdesign nach WCAG 2.0

Mein Unternehmen Marlem-Software bietet barrierefreies Webdesign nach BITV 2.0 und WCAG 2.0. Wenn Sie eine Webseite benötigen nach WCAG 2.0 rufen Sie mich an 07121/504458 oder schreiben Sie mir eine Mail an info@marlem-software.de .

Autor: Markus Lemcke

Barrierefreies Webdesign
Barrierefreie Softwareentwicklung (Java + Microsoft.net)
Barrierefreiheit bei Betriebssystemen(Windows, Android, IOS, Linux)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.