Barrierefreie Hotels, barrierefreie Restaurants, Gaststätten, Cafes und Behindertenparkplätze auf der Webseite Barrierefrei-Mobil

Brücke + Bildschirmtastatur

In diesem Blogartikel möchte ich erklären warum es mein Web-Portal Barrierefrei-Mobil, warum diese Webseite mir wichtig ist und welche Ziele ich mit dieser Webseite verfolge.

Die Enstehungsgeschichte des Web-Portals Barrierefrei-Mobil

Ich saß im Jahr 2009 mit einem Rollstuhlfahrer im Cafe „Alexandre“ in Reutlingen. Wir hatten es uns gemütlich gemacht und ich dachte, dass wir noch eine ganze Weile bleiben. Plötzlich meinte der Rollstuhlfahrer, dass wir Zahlen müssen, weil er auf das WC muss. Ich fragte warum er nicht hier im Alexandre auf das WC gehen könne. Er meinte, das WC sei von den Räumlichkeiten nicht groß genug, da passt er mit seinem Rollstuhl nicht hinein. Als wir bezahlt hatten und vor dem Cafe standen fragte ich, wie wir jetzt so auf die schnelle ein rollstuhlgerechtes WC finden sollen. Der Rollstuhlfahrer meinte, dass wir in die Stadtbibliothek gehen, da sein ein rollstuhlgerechtes WC! Er hatte recht!

Dieses Erlebnis hat mich sehr beschäftigt. Ich war sehr betroffen, dass Rollstuhlfahrer einen Aufnthalt in einem Cafe, Gaststätte oder Restaurant ganz genau planen müssen und falls das WC nicht rollstuhlgerecht ist, nicht viel trinken dürfen, weil der Blasendruck den Besuch im Restaurant/Gaststätte/Cafe schlagartig beendet.

Nach einigem grübeln wie dieser ungute Zustand verbessert werden könnte, entschloss ich mich eine Webseite zu kreieren mit barrierefreien Cafes und Restaurants. Beim konkreten durchdenken stellte ich fest, dass barrierefreie Hotels auch ganz wichtig sind.
Meine Überlegungen gingen weiter. Wenn Rollstuhlfahrer fortgehen möchten müssen sie auch irgendwo parken. Also wäre es geschickt ich würde auch Behindertenparkplätze sammeln, damit Rollstuhlfahrer oder Gehbhinderte einen geeigneten Parkplatz in der Nähe ihres Ziels finden können.. So entstand die Idee von Barrierefrei-Mobil. Achja, mit kleinen Ausnahmen, aber grundsätzlich sammle ich nur Adressen aus DEUTSCHLAND.

Wer ist die Zielgruppe von Barrierefrei-Mobil?

Aufgrund oben beschriebenen Erlebnisses sind zunächst mal Rollstuhlfahrer die Zielgruppe. Da aber Gehbehinderte auch den Wunsch haben möglichst nah am Ziel zu parken, sind sie auch eine Zielgruppe. Als ich barrierefreie Gaststätten aus Tübingen einrtug in Barrierefrei-Mobil sah ich, dass es Gaststätten mit Speisekarten in Blindenschrift gibt. Wenn ich so was spannendes lese, wird es selbstverständlich ebenfalls auf Barrierefrei-Mobil vermerkt.
Ältere Menschen können ebenso körperliche Einschränkungen bekommen, die dazu führen, dass sie an barrierefreie Hotels, Gaststätten, Restaurants und Cafes interessiert sind. Deswegen sind sie auch eine Zielgruppe von Barrierefrei-Mobil.
Ganz generell soll Barrierefrei-Mobil Menschen mit köperlichen Einschränkungen helfen Hotels, Gaststätten, Cafes und Behindertenparkplätze zu finden.

Was sind barrierefreie Hotels?

Bevor ich los legen konnte, musste ich einige Sachen genauer definieren. Zum Beispiel welche Vorraussetzungen muss ein Hotel erfüllen, damit ich es auf Barrierefrei-Mobil eintrage. Ich habe hier ganz bewußt auf offizielle Normen und Definitionen verzichtet, weil ich befürchtete dass es sonst recht wenig Hotels werden die ich eintragen kann.
Barrierefreie Hotels, im Sinne von Barrierefrei-Mobil, müssen mindestens ein Zimmer haben, welches komplett Rollstuhlgerecht ist. Das Badezimmer muss ebenso groß genug sein, damit ein Rollstuhlfahrer hinein kommen und rangieren kann. Haltegriffe im Badezimmer sind von Vorteil aber keine Pflicht. Barrierefreie Hotels sollten auch eine Parkmöglichkeit für Rollstuhlfahrer haben. Da aber Hotels oft große Parkplätze haben, habe ich das vorhanden von Behindertenparkplätzen nicht zur Pflicht gemacht.

Was sind barrierefreie Gaststätten, Restaurants und Cafes?

Weil ich bei barrierefreie Gaststätten, barrierefreie Restaurants und barrierefreie Cafes die gleiche Definition genommen habe, fasse ich diese unter einer Überschrift zusammen.
Barrierefreie Gaststätten, barrierefreie Restaurants und barrierefreie Cafes müssen einen Rollstuhlgerechten Eingang haben. Ein Behindertenparkplatz oder ein rollstuhlgerechtes WC ist nicht zwingend notwendig. Allerdings wird es im Eintrag vermerkt ob ein rollstuhlgerechtes WC und ein Behindertenparkplatz vorhanden ist oder nicht. Somit kann der Rollstuhlfahrer selber entscheiden ob er ohne rollstuhlgerechtes WC klar kommt oder nicht.

Warum sind Behindertenparkplätze wichtig?

Ein Behindertenparkplatz ist ein Parkplatz der speziell für Menschen mit körperlichen Einschränkungen (=Behinderungen) vorgesehen wurde. Wenn ein Rollstuhlfahrer oder ein Mensch mit einer Gehbehinderung in eine Gaststätte oder in ein Cafe möchte ist das Parken ein zentraler Punkt. Erstens, sollte der Parkplatz in der Nähe der Gaststätte oder des Cafes sein. Zweitens sollte der Parkplatz groß genug sein, damit die Autotür ganz aufgemacht werden kann und der Rollstuhl neben dem Auto platz hat. Deswegen gibt es Behindertenparkplätze !
Auf Barrierefrei-Mobil werden Behindertenparkplätze als einzelne Adresse eingetragen. Somit kann sehr schnell herausgefunden werden wo es innerhalb eines Ortes Behindertenparkplätze gibt!

Suchmaschinenoptimierung

Damit diese Webseite auch besucht wird, mache ich regelmäßig Suchmaschinenoptimierung für diese Webseite. Mein Ziel ist mit folgenden Suchbegriffen auf Platz 1 zu landen:

  1. barrierefreie Hotels
  2. barrierefreie Restaurants
  3. barrierefreie Gaststätten
  4. barrierefreie Cafes
  5. barrierefreie Kneipen
  6. Behindertenparkplätze
  7. Behindertenparkplatz

Sie können ja mal überprüfen wie gut die Webseite bei obigen Suchbegriffen bereits gefunden wird !
Ich möchte mit dieser Webseite beweisen, dass es sich lohnt für die Wünsche von Menschen mit Behinderngen einzusetzen. Im August 2014 hatte ich 1833 Besucher auf Barrierefrei-Mobil! Bis zum 31.12.2014 sollen es im Monat weit über 2000 Besucher werden.

Vision in Sachen Anzahl der Adressen

Zur Zeit habe ich über 600 Adressen von barrierefreien Hotels, Gaststätten, Restaurants, Cafes und Behindertenparkplätze eingetragen. Bis Jahresende möchte ich die 1000er Marke deutlich überschritten haben!

Gesamtvision für die Webseite Barrierefrei-Mobil

Die Webseite soll die umfangreichste Sammlung an Adressen für barrierefreie Hotels, Gaststätten, Restaurants, Kneipen, Cafes und Behindertenparkplätze in Deutschland werden. Körperlich eingeschränkte Menschen sollen Lust bekommen fortzugehen, das Haus zu verlassen oder in Urlaub zu gehen!

Wenn ich über 1000 Adressen erfasst habe, programmiere ich eine App. Selbstverständlch wird diese App barrierefrei! Mit Hilfe dieser App soll es möglich sein sich zum barrierefreien Ziel navigieren zu lassen mit Unterstützung von GPS! Dann kann Barrierefrei-Mobil auch unterwegs eine große Hilfe sein!

Sie können mithelfen!

Wenn Sie von dieser Idee genauso begeistert sind wie ich, dann dürfen Sie mir gerne helfen!

Mailen Sie mir wenn Sie ein barrierefreies Hotel kennen, eine barrierefreie Gaststätte oder ein barrierefreies Restaurant! Wichtig sind folgende Angaben:

für Hotels:
Ist der Zugang/Eingang zum Hotel rollstuhlgerecht?
Wieviel barrierefreie / behindertengerechte Zimmer gibt es?
Wie sind die Türbreiten in den Zimmern?
Welche behindertengerechte Einrichtungen gibt es im Badezimmer?
Gibt es Behindertenparkplätze?

Für Gaststätten / Restaurants, Cafes, Kneipen:
Ist der Zugang/Eingang zum Gebäude rollstuhlgerecht?
Gibt es ein rollstuhlgerechtes WC?
Gibt es Behindertenparkplätze?

Für Behindertenparkplätze:
Name der Strasse
Anzahl der Behindertenparkplätze in der jeweiligen Strasse

Jeder Eintragung ist unbefristet kostenlos!!!

Meine Mailadresse ist info@marlem-software.de .

Ich freue mich über jede neue Adresse!!!

Autor: Markus Lemcke

Barrierefreies Webdesign Barrierefreie Softwareentwicklung (Java + Microsoft.net) Barrierefreiheit bei Betriebssystemen(Windows, Android, IOS, Linux)

3 Gedanken zu „Barrierefreie Hotels, barrierefreie Restaurants, Gaststätten, Cafes und Behindertenparkplätze auf der Webseite Barrierefrei-Mobil“

  1. Sehr geehrter Herr Marlem,

    bevor Sie sich an das Schreiben einer eigenen App machen, möchte ich Sie auf bereits bestehende Projekte hinweisen:

    WheelMap von Raúl Krauthausen stellt mit Rollstuhl zugängliche Orte auf einer Karte dar. Er zeichnet sich auch verantwortlich für ein weiteres Projekt im Rahmen der Sozialhelden: Tausend und eine Rampe für Deutschland.

    Ich möchte Sie bitten, zunächst mit Raúl Kontakt aufzunehmen, um etwaige Synergien auszuloten.

    Falls Sie dennoch gewillt sind, eine eigene App zu schreiben, vermute ich, dass dies zunächst für Android geschehen wird, da Sie über Java-Kenntnisse verfügen. Falls Sie es auf iOS portieren, ist ein erneutes Schreiben in Swift notwendig.
    Sie könnten allerdings auch auf WebSprachen zurückgreifen und somit einen plattformunabhängigen Ansatz verfolgen. Davon würden auch Nutzer von WindowsPhone (oder Firefox OS) profitieren.

    Dabei bietet sich Vaadin an. Mit meinen JavaScript-Kenntnissen würde ich zwar mehr zu Phonegap tendieren, aber beide setzen auf Apache Cordova und erlauben Zugriff auf Hardware-Komponenten des Smartphones.

    Ich freue mich auf Ihre Einschätzung

    André Jaenisch

Schreibe einen Kommentar