Ich zeige Dir den Weg – GPS für Blinde

Firmenlogo der Firma Marlem-Software

In diesem Blogartikel geht es um Apps die Blinden und Sehbehinderten den Weg zeigen. Da ich selbst nicht blind bin und eine Gehbehinderung habe, konnte ich die vorgestellten Apps nicht selber testen.

Welche Personengruppe benötigt solche Apps?

Menschen die blind sind oder sehbehindert sind haben große Probleme sich in fremden Umgebungen zu orientieren. Wenn sie in einem bestimmten Ort selbstständig eine bestimmte Straße finden müssen, sind sie auf fremde Hilfe angewiesen. Ständig sehende Menschen ansprechen zu müssen ob man auf dem richtigen Weg ist, ist für diese Menschen unangenehm. Wie gut, dass es GPS Apps für blinde gibt. Leider habe ich keine App gefunden die es für das Betriebssystem Android und IOS gibt.
Außerdem werde ich noch die App „Moovit“ vorstellen, die blinden und sehbehinderten Menschen hilft, den öffentlichen Nahverkehr besser zu nutzen.

GPS Apps für Android

Die Android App die ich vorstellen möchte heißt „NotNav GPS Accessibility“.
Diese App ist eine Navigationsapp für Blinde und Sehbehinderte. Das geniale an dieser App ist, dass sie von Blinden entwickelt wurde. NotNav informiert kontinuierlich über den Kompasskurs, die nächstgelegene Strassenadresse, alle nahegelegenen Querstrassen, alle in der Nähe vom Benutzer erfassten Wegpunkte. Die App ist einfach zu bedienen und arbeitet auch, wenn der Bildschirm ausgeschaltet ist.
Eine vollständige Beschreibung, leider nur in englisch finden Sie hier:
NotNav GPS Accessibility

Die zweite App die ich für Android vorstellen möchte heißt: „Moovit: Bus, Bahn & ÖPNV Info“
Die lokale Mobilitäts-App Moovit ist mit Version 4.10 für iOS und Android verfügbar, die blinde und sehbehinderte Nutzer bei der Navigation im öffentlichen Nahverkehr unterstützt. Außerdem haben Blinde und Sehbehinderte nun die Möglichkeit, sich über Moovit mit dem eigenen Facebook- und Google-Konto zu verbinden, um all ihre Routen, favorisierten Orte, Rankings uvm. mit der Cloud zu synchronisieren.
Um Betroffenen so viel Unabhängigkeit wie nur möglich bei der täglichen Fortbewegung zu gewährleisten, hat Moovit nun die Software VoiceOver und Talk-Back in die kostenlose App integriert, mit der Nutzer ihre Smartphones via Touchscreen bedienen können. User müssen lediglich ihren Finger auf den Bildschirm des Smartphones halten, um zu hören, welcher Knopf sich darunter befindet. Hierdurch können sie sich problemlos durch die App navigieren lassen, sich über Abfahrts- und Ankunftszeiten informieren und individuelle Routen planen. Mit Hilfe von Informationen zu Verspätungen und Fahrplanänderungen können User außerdem Hindernisse umgehen und jederzeit die schnellste und praktischste Verbindung innerhalb des Verkehrssystems einer Stadt finden.
Weitere Informationen finden Sie hier: Lokale Mobilitäts-App Moovit

GPS Apps für IOS

IOS hat in Sachen GPS-App deutlich mehr zu bieten wie Android. Die App „Ariadne GPS“ scheint, nach Aussagen einiger blinde und sehbehinderte Menschen, eine der besten zu sein.
Die App erlaubt es Ihnen, Ihren Standort zu bestimmen, gibt Ihnen den Straßennamen und die Hausnummer usw. an und ermöglicht es Ihnen, die Umgebung zu erkunden.
Was bedeutet “erkunden“? Eine sprechende Karte steht Ihnen zur Verfügung. Wenn VoiceOver auf Ihrem Gerät eingeschaltet ist, erfahren Sie durch Berührung die Straßennamen und Hausnummern in der Umgebung. Wenn Karte zeigen aktiv ist, erhalten Sie durch einen leichten Druck und Ziehen des Fingers auf dem Bildschirm Angaben über die entsprechende Straße.
Ihr Standort erscheint in der Mitte des Bildschirms, was vor Ihnen liegt in der oberen Hälfte und was hinter Ihnen liegt in der unteren.
Eine vollständige Beschreibung der gibt es hier:
Ariadne GPS

Die zweite App die ich vorstellen möchte heißt: „Moovit: Bus, Bahn & ÖPNV Info“.
Die lokale Mobilitäts-App Moovit ist mit Version 4.10 für iOS und Android verfügbar, die blinde und sehbehinderte Nutzer bei der Navigation im öffentlichen Nahverkehr unterstützt. Außerdem haben Blinde und Sehbehinderte nun die Möglichkeit, sich über Moovit mit dem eigenen Facebook- und Google-Konto zu verbinden, um all ihre Routen, favorisierten Orte, Rankings uvm. mit der Cloud zu synchronisieren.
Um Betroffenen so viel Unabhängigkeit wie nur möglich bei der täglichen Fortbewegung zu gewährleisten, hat Moovit nun die Software VoiceOver und Talk-Back in die kostenlose App integriert, mit der Nutzer ihre Smartphones via Touchscreen bedienen können. User müssen lediglich ihren Finger auf den Bildschirm des Smartphones halten, um zu hören, welcher Knopf sich darunter befindet. Hierdurch können sie sich problemlos durch die App navigieren lassen, sich über Abfahrts- und Ankunftszeiten informieren und individuelle Routen planen. Mit Hilfe von Informationen zu Verspätungen und Fahrplanänderungen können User außerdem Hindernisse umgehen und jederzeit die schnellste und praktischste Verbindung innerhalb des Verkehrssystems einer Stadt finden.
Weitere Informationen finden Sie hier: Lokale Mobilitäts-App Moovit

Schlussbemerkung GPS Apps:

GPS-Systeme für blinde und sehbehinderte waren früher nicht vorstellbar. Im Zeitalter der Smartphones, Iphones, Tablets und Ipads ist es selbstverständlich, dass es solche GPS-Systeme in Form von Apps gibt. Diese Apps helfen blinden und sehbehinderten ihre Zielorte bzw. Zieladressen schneller zu finden. Ob in diesem Bereich Android oder IOS die Nase vorne hat, vermag ich nicht zu beurteilen.


Apps für Behinderte / Menschen mit Behinderung – Android / IOS

Autor: Markus Lemcke

Barrierefreies Webdesign
Barrierefreie Softwareentwicklung (Java + Microsoft.net)
Barrierefreiheit bei Betriebssystemen(Windows, Android, IOS, Linux)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.