Barrierefreiheit bei Android Studio – Barrierefreiheit bei Entwicklungsumgebungen

Artikel aktualisiert am 13.04.2017

Die Entwicklungsumgebung Android Studio wird in diesem Blogartikel auf Barrierefreiheit analysiert.

Sinn und Zweck dieses Artikels

Ich möchte in diesem Artikel untersuchen ob die Entwicklungsumgebung Android Studio für Menschen mit unterschiedlichen körperlichen Einschränkungen bedienbar ist und ob sie Möglichkeiten bietet den Entwickler / Programmierer dabei zu unterstützen barrierefreie Softwareentwicklung umzusetzen.

Was ist eine Entwicklungsumgebung?

Eine integrierte Entwicklungsumgebung ist eine Sammlung von Anwendungsprogrammen, mit denen Programme bzw. Software entwickelt bzw. erstellt wird. Auf Englisch heißt integrierte Entwicklungsumgebung integrated development environment. Dieser englische Begriff wird abgekürzt mit IDE. Um mit Hilfe einer IDE eine Software zu entwickeln wird eine Programmiersprache benötigt. Eine Programmiersprache ist eine Formale Sprache mit der Programme entwickelt bzw. erstellt werden.

Was kann die Entwicklungsumgebung Android Studio?

Android Studio ist eine kostenlose Integrierte Entwicklungsumgebung (Abekürzt IDE) des Unternehmens Google und offizielle Entwicklungsumgebung für Android. Das bedeutet, mit Android Studio können Apps für Android entwickelt werden. Android Studio basiert dabei auf IntelliJ IDEA. Es ersetzt unter anderem das Android Developer Tool (ADT) für Eclipse, welches seit Ende 2015 keinen offiziellen Support mehr erhält.

 

Andoid Studio mit geöffneter Datei

Andoid Studio mit geöffneter Datei

Anmerkung von Markus:

Momentan habe ich mit Android Studio noch nicht programmiert, weil ich noch keine App-Programmierung für Android beherrsche. Das möchte ich aber dieses Jahr noch lernen. Dennoch habe ich in den letzten Wochen schon mit Android Studio etwas gearbeitet, weil Android Studio einen Emulator für Android-Versionen hat. Das bedeutet, ich kann verschiedene Android-Geräte mit verschiedenen Android-Versionen simulieren. So konnte ich mit Hilfe von Android Studio die Barrierefreiheit von Android 6 erforschen, obwohl ich kein Gerät besitze auf dem Android 6 läuft. Um Android-Versionen zu „emulieren“ wird jedoch eine sehr große Festplatte benötigt. So eine Android-Version kann schon mal 1 GigaByte Speicher verbrauchen.

Ist Android Studio bedienbar für Blinde und Sehbehinderte?

Die Vorbereitungen

Ich habe sehr schnell eine Quelle gefunden, die mir versicherte das Android Studio mit Screenreader. nutzbar ist. Allerdings hat es eine Weile benötigt bis ich begriffen habe, was zu tun ist, damit es klappt. Weil direkt nach der Installation von Android Studio hat der kostenlose Screenreader NVDA kein „Piep“ von sich gegeben.
Wenn Sie Android Studio 64bit installiert haben reicht es nicht, wenn Sie die Java Runtime Environment (=JRE) 64bit installiert haben, Sie müssen auch die Java Runtime Environment 32bit installiert haben.
Nun war ich aber noch immer nicht am Ziel. Der Screenreader NVDA hat noch immer nicht die Programmoberfläche von Android Studio vorgelesen.
Damit eine Java-Software mit einem Screenreader kommuniziert wird die Java Access Bridge benötigt. Die muss in der 32-und 64bit-Version installiert und aktiviert sein. Seit der JRE 7 wird die Java Access Bridge automatisch mit der JRE mit installiert. Leider ist sie nach der Installation der JRE nicht aktiv. Nun gibt es noch ein Problem. Die Windows-Benutzeroberfläche ermöglicht es nur eine Java Access Bridge zu aktivieren und es ist nicht ersichtlich welche.
Jaja, Sie ahnen es vielleicht schon wir benötigen das gute alte DOS! Da mir aufgrund meiner Körperbehinderung ein gewisse Komfort wichtig ist, habe ich mir folgende Batch-Datei geschrieben:
C:\Program Files\Java\jre1.8.0_102\bin>jabswitch -enable
C:\Program Files (x86)\Java\jre1.8.0_102\bin>jabswitch -enable

Diese beiden Dos-Zeilen aktivieren die Java Access Bridge 32-und 64bit.
Die Batchdatei kann ich als Verknüpfung auf meinen Windows-Desktop legen und nun ist das eine Bequeme Sache. Nach dem ausführen der Batchdatei funktioniert der Screenreader NVDA innerhalb von Android Studio.

Screenreadertauglichkeit

Blinde und auch einige Sehbehinderte bedienen den ganzen Computer mit einem Screenreader. Ein Screenreader liest den Bildschirminhalt vor. Damit blinde oder Sehbehinderte mit der Entwicklungsumgebung Android Studio arbeiten können, muss diese so programmiert sein, dass die Programmoberfläche von Android Studio Texte bereit hält die der Screenreader vorliest.
Ich teste die Entwicklungsumgebung Android Studio mit dem kostenlosen Screenreader NVDA .
Android Studio ist komplett Screenreadertauglich. Der Screenreader NVDA liest Menüs und Programmcode vor.

Anmerkung von Markus:

Auch wenn ich ein sehr großer Google-Fan bin, ich finde es sehr bescheiden, was ein blinder Programmierer alles können und wissen muss damit er mit Android Studio arbeiten kann.

Komplett per Tastaturbedienbar

Hier möchte ich testen ob Android Studio komplett per Tastatur bedient werden kann. Dies ist für sehbehinderte und blinde Menschen wichtig.
Ein neues Projekt erstellen oder ein bestehendes Projekt öffnen klappt per Tastatur super! Leider habe ich im AVD Manager wenn ich andere Android-Versionen emuliere Probleme das neu geöffnete Fenster nur über Tastatur zu bedienen. Eine Liste von wichtigen Tastenkürzel für Android Studio finden Sie hier:
ANDROID STUDIO SHORTCUTS – TIPPS FÜR DAS SCHNELLERE ARBEITEN

Übernahme der Systemschrift

Viele Sehbehinderte stellen im Betriebssystem Windows große Systemschriften ein. Damit diese mit der Entwicklungsumgebung Android Studio gut arbeiten können, ist es wichtig, dass Android Studio die große Systemschrift übernimmt.
Wenn ich in den Windows-Einstellungen die Systemschrift größer mache, wird die neue Schriftgröße erfreulicher Weise auch in Android Studio übernommen. Das ist eine sehr gute Nachricht für Menschen mit einer Sehbehinderung die dauerhaft mit einer vergrößerten Systemschrift arbeiten.

Ist Android Studio bedienbar für Personen die an den Händen eingeschränkt sind?

Für Menschen die behinderungsbedingt nur mit einer Hand den Computer bedienen können, sind Tastenkombinationen sehr anstrengend. Da wäre es schön, wenn die Entwicklungsumgebung es ermöglicht Tastenkürzel zu ändern.
Im Menü „File“ -> „Settings …“ der Listeneintrag „Keymap“. Hier können Tastenkombinationen geändert werden! Beim Anklicken des Schalters „Help“ erhalten Sie Onlne-Hilfe zu diesem Dialog.
Ich bin begeistert, dass Android Studio auch hier was zu bieten hat.

Einstellungen im Android Studio um Tastenkombinationen zu gewinnen

Einstellungen im Android Studio um Tastenkombinationen zu gewinnen

Ist Android Studio bedienbar für Menschen mit einer Farbsehschwäche?

Eine Farbsehschwäche ist eine Anomalie der Netzhaut. Menschen mir einer Farbsehschwäche können manche Farben nicht benennen oder Sie können den Unterschied von zwei Farben nicht erkennen. Für Menschen mit einer Farbsehschwäche ist es wichtig, dass ein guter Farbkontrast zwischen Hintergrund und Vordergrundfarbe vorhanden ist. Damit eine Software für Menschen mit einer Farbsehschwäche barrierefrei ist, muss es innerhalb der Software möglich sein, dass der Benutzer Farbeinstellungen anpassen kann.
In Android Studio m Menü „File“ -> „Settings …“ gibt es bei „Editor“ den Eintrag „Colors & Fonts“ im Listeneintrag „General“ und „Console Colors“ können Sie Farben ändern um Android Studio einer Farbsehschwäche anzupassen.

Einstellungen Android Studio Farben ändern

Einstellungen Android Studio Farben ändern

Hat Android Studio Funktionen welche die barrierefreie Softwareentwicklung unterstützt?

Auf den ersten Blick sieht es nicht so aus, als ob Android Studio hier was zu bieten hat. Es gibt allerdings eine Möglichkeit Apps auf Barrierefreiheit zu testen.
In folgendem Video wird gezeigt, wie Programmcode auf Barrierefreiheit überprüft werden kann:

Da ich in Sachen App-Programmierung momentan noch keine Erfahrung habe, konnte ich das gezeigte im Video bei meiner Android-Studio-Installation nicht nachvollziehen.

Schlussbemerkung Barrierefreiheit mit der Entwicklungsumgebung Android Studio

Android Studio ist uneingeschränkt für Programmierer mit Behinderung zu empfehlen. Android Studio ist screenreadertauglich und komplett per Tastatur bedienbar. Allerdings ist es nicht gerade einfach, Android Studio screenreadertauglich zu machen. Menschen bei denen behinderungsbedingt nur eine Hand einsetzbar ist, können Tastenkombinationen anpassen. Menschen mit einer Farbsehschwäche können Farben anpassen. Menschen mit einer Sehbehinderung können ebenfalls sehr gut mit Android Studio arbeiten. Die Unterstützung zur barrierefreien App-Programmierung ist sehr schlecht dokumentiert. Deswegen kann ich hierüber nichts detailliertes schreiben.

Hier noch ein Link zu einem deutschsprachigen Tutorial sogar mit Untertitel um die Möglichkeiten von Android Studio kennen zu lernen:
Android Studio Tutorial Deutsch #1 Android Studio installieren

Weitere Artikel zur Barrierefreiheit bei Android-Apps

Dieser Beitrag wurde unter Barrierefreiheit bei Entwicklungsumgebungen, Barrierefreiheit, Accessibility abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.