Europäische Protesttag der Menschen mit Behinderungen 2017: Wie barrierefrei ist die Informatik in Deutschland

Der europäische Protesttag der Menschen mit Behinderungen 2017 und die Umsetzung der Barrierefreiheit in der Informatik in Deutschland ist Inhalt des Artikels.

Europäischer Protesttag der Menschen mit Behinderungen – Was ist das?

Der 5. Mai ist der europäische Protest-Tag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung.
Das ist schwere Sprache und bedeutet: Am 5. Mai gehen viele Menschen mit und ohne Behinderung auf die Straße. Und setzen sich für die Rechte von Menschen mit Behinderung ein.
Diesen Protest-Tag gibt es schon seit vielen Jahren. Der Verein Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben e.V. hat sich dafür stark gemacht.

Das Gesetz

Seit dem 1. Mai 2002 gibt es ein Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderungen. Ziel dieses Gesetzes ist es, die Benachteiligung von Menschen mit Behinderungen zu beseitigen und zu verhindern sowie ihre gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu gewährleisten und ihnen eine selbstbestimmte Lebensführung zu ermöglichen. Dabei wird ihren besonderen Bedürfnissen Rechnung getragen. In Paragraph 12 werden Träger öffentlicher Gewalt zur Barrierefreiheit bei Webseiten, Programme und seit September 2016 auch bei Apps verpflichtet.

§ 12 Barrierefreie Informationstechnik
(1) Träger öffentlicher Gewalt im Sinne des § 1 Absatz 2 Satz 1 gestalten ihre Internetauftritte und -angebote sowie die von ihnen zur Verfügung gestellten grafischen Programmoberflächen, einschließlich Apps und sonstiger Anwendungen für mobile Endgeräte, die mit Mitteln der Informationstechnik dargestellt werden, nach Maßgabe der nach Satz 2 zu erlassenden Verordnung schrittweise technisch so, dass sie von Menschen mit Behinderungen grundsätzlich uneingeschränkt genutzt werden können. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bestimmt durch Rechtsverordnung, die nicht der Zustimmung des Bundesrates bedarf, nach Maßgabe der technischen, finanziellen und verwaltungsorganisatorischen Möglichkeiten
die in den Geltungsbereich der Verordnung einzubeziehenden Gruppen von Menschen mit Behinderungen,
die anzuwendenden technischen Standards sowie den Zeitpunkt ihrer verbindlichen Anwendung,
die zu gestaltenden Bereiche und Arten amtlicher Informationen.
(2) Träger öffentlicher Gewalt im Sinne des § 1 Absatz 2 Satz 1 gestalten ihre allgemeinen, für die Beschäftigten bestimmten Informationsangebote im Intranet sowie ihre elektronisch unterstützten Verwaltungsabläufe, einschließlich Verfahren zur elektronischen Vorgangsbearbeitung und elektronischen Aktenführung, schrittweise barrierefrei. Hierzu ist die Barrierefreiheit entsprechend den allgemein anerkannten Regeln der Technik, insbesondere bei Neuanschaffungen, Erweiterungen und Überarbeitungen, bereits bei der Planung, Entwicklung, Ausschreibung und Beschaffung zu berücksichtigen. Von dem Gebot der barrierefreien Gestaltung kann abgesehen werden, wenn die barrierefreie Gestaltung unverhältnismäßigen technischen Aufwand erfordert. Die Regelungen zur behinderungsgerechten Einrichtung und Unterhaltung der Arbeitsstätten zu Gunsten von Menschen mit Behinderungen in anderen Rechtsvorschriften, insbesondere im Neunten Buch Sozialgesetzbuch, bleiben unberührt. Die obersten Bundesbehörden erstellen bis zum 30. Juni 2021 Berichte über den Stand der Barrierefreiheit der Informationsangebote und Verwaltungsabläufe nach Satz 1 und verbindliche und überprüfbare Maßnahmen- und Zeitpläne zum weiteren Abbau von Barrieren.
(3) Die Bundesregierung wirkt darauf hin, dass auch gewerbsmäßige Anbieter von Internetseiten sowie von grafischen Programmoberflächen, die mit Mitteln der Informationstechnik dargestellt werden, durch Zielvereinbarungen nach § 5 ihre Produkte entsprechend den technischen Standards nach Absatz 1 gestalten.

Anmerkungen von Markus

Die Paragraph verpflichtet Gemeindeverwaltungen, Landratsämter, Hochschulen und Universitäten Ihre Webseiten, Programme und Apps barrierefrei zu entwickeln.
Unternehmen werden nicht zur Barrierefreiheit in der Informatik verpflichtet.
Ein weiteres Problem ist, dass bei nicht Erfüllung der Paragraphen Menschen mit Behinderungen kein Klagerecht haben. Das bedeutet, Menschen mit Behinderungen können nichts tun, wenn Paragraphen des Gleichstellungsgesetzes nicht umgesetzt werden.

Barrierefreiheit in der Informatik – Was ist das?

Barrierefreiheit in der Informatik bedeutet, dass Webseiten, Programme und Betriebssysteme so gestaltet sind, dass sie von ALLEN MENSCHEN, auch von Menschen mit körperlichen Einschränkungen, bedient werden können. Anders ausgedrückt Barrierefreiheit in der Informatik bedeutet, dass Webseiten, Programme und Betriebssysteme keine Hindernisse bzw. Barrieren bei der Bedienung für Menschen mit Behinderungen haben.
In nachstehenden Video wird Barrierefreiheit in der Informatik erklärt:

Folgende Bereiche gibt es in der barrierefreien Informatik:

Das Unternehmen Google vernachlässigt die Barrierefreiheit in der Informatik in Deutschland

Als ich für meinen Blogartikel „Barrierefreiheit bei Android 7 oder Nougat“ recherchierte, stellte ich fest, dass Google es nicht schafft eine deutsche Dokumentation aktuell zu halten. Ich bekam meine Informationen aus einem englischsprachigen Youtube-Video. Der Inhalt des Youtube-Videos war eine Präsentation in Amerika. Die deutsche Google-Mitarbeterin Astrid Weber hat mir auf meine E-Mails keine Antwort gegeben, aber im Youtube-Video war zu sehen, dass sie mit amerikanischen Behinderten kommuniziert.
Warum für Google deutsche Menschen mit Behinderungen uninteressant ist, verstehe ich nicht wirklich.

Auch bei Microsoft und Oracle wird Deutschland in Sachen barrierefreie Informatik vernachlässigt

Deutschsprachige Dokumentation für die Barrierefreiheit bei Windows 10  gibt es nur vereinzelt vom Weltunternehmen Microsoft. Das Unternehmen Oracle schafft es ebenso wenig, deutsche Dokumentation für die Barrierefreiheit mit der Programmiersprache Java zur Verfügung zu stellen.

Barrierefreie Informatik in Reutlingen

Ich wohne und habe mein Unternehmenssitz in Reutlingen. Reutlingen ist eine Stadt und hat laut Webseite 115.000 Einwohner. Eigentlich ist es in einer so großen Stadt Ehrensache, dass Gleichstellungsgesetze für Menschen mit Behinderungen umgesetzt werden.
Das ist aber nicht der Fall! Die Webseiten der Stadt, vom Landratsamt und Finanzamt Reutlingen sind vieles, aber nicht barrierefrei. Fachliche Analysen von mir werden von oben genannten Behörden nicht ernst genommen oder ignoriert.

Warum das Unternehmen Marlem-Software an der barrierefreien Informatik Spass hat

Obige Analyse wäre eigentlich ein guter Grund aufzuhören für Barrierefreiheit in der Informatik zu kämpfen. Das große Unternehmen wie Microsoft und Google in Deutschland für barrierefreie Informatik sehr wenig tun ist für mein Unternehmen gut. Ich habe in vielen Bereichen der barrierefreien Informatik ein ALLEINSTELLUNGSMERKMAL. Das bedeutet, dass ich jeden Monat viele Besucher auf meiner Unternehmenswebseite / Blog habe.
Mein Ziel ist es in Sachen Barrierefreiheit in der Informatik die Nummer eins zu werden in Deutschland, Österreich und Schweiz.
Außerdem begeistert mich nach wie vor der Gedanke: Mit Hilfe der Informatik körperliche Einschränkungen überwinden zu können.
Deswegen liebe Blogleser, werde ich weiterhin dafür kämpfen dass die Barrierefreiheit in der Informatik auch in Deutschland zu Regel wird und dabei viel Spass haben.

Schlussbemerkung: Europäischer Protesttag der Menschen mit Behinderungen 2017: Wie barrierefrei ist die Informatik in Deutschland

Trotz dass die Barrierefreiheit in der Informatik in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben ist, ist die Umsetzung noch in den Kinderschuhen. Mein Unternehmen Marlem-Software wird auch dieses Jahr dafür kämpfen, dass die Barrierefreiheit in der Informatik auch in Deutschland Standard wird. Wenn Sie fragen zu diesem Thema haben, rufen Sie mich an 07121/504458 oder schreiben Sie mir eine Mail an info@marlem-software.de .

Dieser Beitrag wurde unter Barrierefreiheit, Accessibility, Marlem denkt laut abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.