Google Maps sammelt Informationen zur Barrierefreiheit

Artikel aktualisiert am 04.08.2017

Google Maps sammelt weitere Daten zur Barrierefreiheit bei Orten und Gebäuden. Nutzer von Google Maps können nun leichter fehlende Daten zu Orten eintragen. Durch eine rege Beteiligung sollen mehr Informationen zur Barrierefreiheit von Restaurants, Cafés und anderen Orten zusammenkommen.

Nutzer der Internet-Karte Google Maps können ab sofort leichter fehlende Informationen zu Orten eintragen. Auf einer neuen Übersichtskarte sind alle Orte mit unvollständigen Datensätzen eingezeichnet. Die App, vom Googles Betriebssystem Android, fragt zudem konkrete Informationen zur Barrierefreiheit ab, etwa ob es einen Aufzug gibt oder einen Zugang, der für Rollstuhlfahrer geeignet ist.

Zu finden ist die neue Übersichtskarte in der Android-App von Google Maps unter „Meine Beiträge“ im Abschnitt „Verbessere die Karte in deiner Umgebung“. Dort lassen sich bestimmte Informationen überprüfen; etwa ob eine Praxis dauerhaft geschlossen hat.

Ein Fingertipp auf „Fehlende Informationen finden“ öffnet die Umgebungskarte mit Einträgen, bei denen die Datensätze unvollständig sind. Die Orte lassen sich auch nach Kategorien wie „Barrierefreiheit“ oder „Kinderfreundlich“ sortieren. Die Karte ist derzeit Beta und brachte die App im Kurztest hin und wieder zum Absturz.

Ich finde es toll, dass Google die Karte „Google Maps“ mit Informationen zur Barrierefreiheit ergänzt.


Weitere Artikel

Webdesign Reutlingen – zugänglich und barrierefrei
Digitale Barrierefreiheit – Was ist das?
Barrierefreiheit in der Informatik – was ist das?

Dieser Beitrag wurde unter Barrierefreiheit, Accessibility abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.