Assistive bzw. unterstützende Technologien für Menschen mit Behinderungen

In dieser Artikelreihe möchte ich Technologien vorstellen, die wahrscheinlich für viele Menschen mit Behinderungen bekannt sind, aber auch für einen Teil nicht, weil nicht jeder Mensch mit Behinderung automatisch IT-Experte ist.

Was sind Assistive / unterstützende Technologien für Menschen mit Behinderungen?

Menschen mit Behinderung stoßen bei der Bedienung von Computern, Ipads, Tablets und Mobiltelefone auf Barrieren oder Hindernisse. Deswegen gibt es eine Reihe von Assistive Technologien die Menschen mit Behinderungen unterstützen bei der Bedienung von Computern, Ipads, Tablets und Mobiltelefone.

Erleichterte Bedienung von Windows 10
Erleichterte Bedienung von Windows 10

„Assistive bzw. unterstützende Technologien für Menschen mit Behinderungen“ weiterlesen

Was ist ein Screenreader?

Blinde und sehbehinderte Menschen arbeiten mit einer Software die sich Screenreader nennt. Was diese Software macht und wie Sie funktioniert, erfahren Sie hier.

Ein Screenreader ist ein Bildschirmleseprogramm. Wenn ein Mensch blind oder sehbehindert ist, heißt das nicht, dass er nicht am PC/Laptop arbeiten kann. Der Screenreader „spielt“ für den blinden oder sehbehinderten Menschen die Augen und liest den Bildschirminhalt. Der Screenreader kann den gelesenen Text über die Soundkarte ausgeben oder an eine Braillezeile schicken. Wenn der gelesene Text über die Soundkarte ausgegeben wird, heißt das, dass der Text dem blinden oder sehbehinderten Menschen vorgelesen wird.

Hier noch ein Youtube-Video in dem ich erkläre was ein Screenreader ist:

Die Braillezeile ist ein Ausgabegerät, welches den gelesenen Text in Brailleschrift (=Blindenschrift) ausgibt. Die Brailleschrift wird mit Stößel dargestellt, die aus einer Fläche herausragen. Diese herausragenden Stößel bilden die Zeichen der Blindenschrift ab. Der blinde oder sehbehinderte Mensch kann mit seinen Fingerkuppen die Stößel abtasten und somit eine Bildschirmzeile lesen.

Da Screenreader nur lesen und nicht sehen können, ist es z. B. wichtig, dass Bilder auf einer Webseite einen Alternativtext haben. Fehlt dieser Alternativtext, wird diese Fläche vom blinden oder sehbehinderten Menschen als „leere“ Fläche wahrgenommen.

Bei Videos verhält es sich genau gleich. Der Screenreader kann ein Video nicht „lesen“. Wenn man auf einer Webseite Videos einbindet, sollte man unter dem Video kurz beschreiben was auf dem Video zu sehen ist.

Mit oben beschriebener Vorgehensweise können blinde und sehbehinderte Menschen am PC/Laptop arbeiten. Der Screenreader liest den Bildschirminhalt und liest ihn vor oder schickt ihn an die Braillezeile.

Die zwei bekanntesten Screenreader sind Jaws und NVDA . Der Screenreader NVDA ist sogar kostenlos! In folgendem Blogartikel erkläre ich den Screenreader NVDA:

Hier ein Video, welches den NVDA vorstellt:

In diesem Video wird der Screenreader Jaws vorgestellt. Leider habe ich kein deutschsprachiges Video gefunden:

Auf meiner Webseite finden Sie auch Infos zum Thema barrierefreies Webdesign