Übersetzung, Übersetzer und Fachübersetzungen aus Tübingen

Bild von Patrizia Savarino-Aschmannif you think, you can beat me over the ear, you are on the woodway!
Wenn Du denkst, Du kannst mich übers Ohr hauen, bist Du auf dem Holzweg!

Kennen Sie derartige Übersetzungen? Weil Qualität bei GTBS ganz oben steht, ein paar wichtige Hinweise zum Thema Fachübersetzungen.

Was unterscheidet den Dolmetscher vom Übersetzer?

Die Dolmetschertätigkeit wird mündlich praktiziert, wohingegen ein Übersetzer schriftlich arbeitet.

Was versteht man unter dem „Muttersprachlerprinzip“?

Zwar kann ein qualifizierter Übersetzer sowohl in seine Muttersprache als
auch in die fremde Sprache übersetzen, als Profis wissen wir jedoch, dass allein die Übersetzung in die Muttersprache die ausgezeichnete Qualität garantiert. Nur ein ausgebildeter muttersprachlicher Übersetzer kennt alle Feinheiten seiner Sprache. Und: Eine Sprache ist etwas Lebendiges; durch das Muttersprachlerprinzip sind Sie immer auf der sicheren Seite!

Warum benötigt ein Muttersprachler zusätzlich eine fundierte Übersetzerausbildung und eine Spezialisierung für das jeweilige Fachgebiet?

Für das Business werden ausgezeichnete Übersetzungen benötigt um ausländische Partner genauso kompetent wie deutsche Kunden zu überzeugen. Deshalb muss der Duktus der Übersetzung garantiert dem deutschen Ausgangstext entsprechen. Nur ein ausgebildeter Fachübersetzer kennt sich ganz speziell in der Branche und in dem Fachbereich so gut aus, dass er eine absolut hochwertige Übersetzung gewährleisten kann.
Zusätzlich hat nur ein ausgebildeter Fachübersetzer zugleich umfassende Kenntnisse der Ausgangs-sprache und kennt deren „Innenleben“. Die Kompetenz des Übersetzers spiegelt sich direkt in dem Text wieder – deshalb agieren wir auch hier auf höchstem Niveau.

Eine unserer Spezialitäten: Technische Texte

Gerade bei technischen Themen ist der Einsatz eines Fachübersetzers mit dem entsprechenden technisch-sprachlichen Hintergrund unverzichtbar. Insbesondere, wenn in einer technischen Branche oder im Wissenschaftsbereich operiert wird, muss auf die Kompetenz des Übersetzers geachtet werden. GTBS übernimmt das durch Spezialisten.
Bei den Fachbereichen Medizin und Recht verantworten vorwiegend Ärzte bzw. Rechtsanwälte die Übersetzung. Durch die Vielzahl unserer staatlich vereidigten Übersetzer übernehmen wir beglaubigte Übersetzungen in sämtlichen Themengebieten sowie die beglaubigte Übersetzung privater Urkunden.

Sind Sie sicher, in welche Sprache übersetzt werden soll?

Diese Frage ist keineswegs unerheblich. Auf Malta beispielsweise ist die offizielle Sprache der Verwaltung nicht Maltesisch, sondern Englisch. Das kommt Ihnen Spanisch vor? Welches Spanisch meinen Sie, europäisches Spanisch oder südamerikanisches Spanisch? Oder denken Sie an Französisch: Wird der Text in Frankreich, der Schweiz oder Belgien gelesen? Oder führen Ihre Kontakte nach Québec oder Afrika?

Partnerschaft und Vertrauen

Auf ein partnerschaftliches Verhältnis legen wir viel Wert, weil es sich gerade im Bereich der Sprache und Kommunikation auszahlt, langfristig miteinander zusammen zu arbeiten.
So lernen wir die Philosophie unseren Kunden kennen, und spiegeln den Stil mit hochqualitativen Übersetzungen wieder.

Nehmen Sie uns beim Wort – in jeder Sprache.

Webseite: Übersetzung, Übersetzer und Fachübersetzungen aus Tübingen

Übersetzung, Fachübersetzungen und Dolmetscherdienste für Reutlingen

Suchmaschinenoptimierung für Sozial- und Behinderteneinrichtungen aus dem Raum Reutlingen, Tübingen, Stuttgart von Marlem-Software

Eine Webseite ohne Besucher ist völlig wertlos. Markus Lemcke, Geschäftsinhaber des Unternehmens Marlem-Software, möchte das Webseiten in der Suchmaschine gefunden und besucht werden. Insbesondere Einrichtungen mit sozialen Engagement möchte der Reutlinger Suchmaschinenoptimierer helfen damit diese besser gefunden werden.

Als der von Geburt an körperbehinderte Markus Lemcke sich selbstständig machte, stand er vor dem Problem, wie er Kunden bekommen sollte. Lemcke ist zwar motorisiert und hat trotz seiner Körperbehinderung den Führerschein bestanden, ist aber abends oft zu müde um noch zu bestimmten Veranstaltungen zu gehen um dort potentielle Kunden zu treffen.

Außerdem bietet sein Unternehmen Marlem-Software die barrierefreie Gestaltung von Webseiten und Software an. Bei solch einer speziellen Dienstleistung ist es zwingend notwendig, dass sein Unternehmen deutschlandweit bekannt ist.

Nach einigen Recherchen entschied Lemcke, dass er seine Unternehmensdienstleistung um den Bereich „Suchmaschinenoptimierung“ erweitert und er gleichzeitig dafür sorgt, dass er mit Hilfe der Suchmaschinenoptimierung deutschlandweit gefunden wird.

Der Begriff Suchmaschinenoptimierung ist eigentlich falsch. Es wird nicht die Suchmaschine optimiert, sondern die Webseite wird optimiert damit diese in der Suchmaschine besser gefunden wird.

Der erste Schritt der Suchmaschinenoptimierung nennt sich „Keywordanayse“. Bei der Keywordanayse wird, mit Hilfe eines Tools von Google, herausgefunden welche Suchbegriffe wie oft im Monat bei der Suchmaschine Google gesucht werden. Es macht keinen Sinn eine Webseite für Suchbegriffe zu optimieren nach denen niemand sucht.

Der zweite Schritt der Suchmaschinenoptimierung ist die Onpageoptimierung. Bei diesem Schritt wird dafür gesorgt dass die herausgefundenen Suchbegriffe auf der Webseite im Seitentitel, Fließtext und Dateinamen vorkommen. Eine gut durchdachte, gründliche Onpageoptimierung kann dazu führen, dass eine Webseite in der Rangfolge der Suchmaschine einen großen Sprung nach vorne macht.

Der Dritte Schritt ist die Offpageoptimierung. Früher ging es hauptsächlich bei der Offpageoptimierung darum, dass andere Webseiten einen Link auf die zu optimierende Webseite machen. Jedoch konnten die Suchmaschinenoptimierer mit dieser Methode Manipulationen durchführen die nicht im Sinne der Sumaschine Google gewesen sind. Google reagierte und legt jetzt mehr Wert auf Social Media Optimierung und Bewertungen von Webseiten. Das bedeutet, dass es wichtig ist, dass eine Webseite in den Social Media Plattformen Xing, Facebook, Twitter und Google+ in den Statusmeldungen, regelmäßig erwähnt wird. Ein Profil bei Google+ ist Pflicht, wenn eine Webseite in der Suchmaschine auf Platz 1 kommen soll. Ebenso sollte der Plus1-Schalter von Google Plus auf der Webseite integriert sein. Wenn Statusmeldungen in Google Plus von anderen Benutzern oft geteilt werden, kann dies ebenso positive Auswirkungen auf die Platzierung der Webseite in der Suchmaschine Google haben.

Ebenso ist es wichtig, sich über lokale Suchmaschinenoptimierung Gedanken zu machen. Lokale Schmaschinenoptimierung bedeutet, dass Ihre Webseite unter Diensteistungen / Produkte in Verbindung mit bestimmten Ortsnamen gut gefunden wird. Hierzu ist ein Eintrag im Branchenbuch von Google „Google Places“ sehr hilfreich.

Markus Lemcke bietet als Dienstleistung seines Unternehmens Marlem-Software Suchmaschinenoptimierung an. Da der soziale Aspekt in Lemckes Unternehmen eine große Rolle spielt möchte er die Suchmaschinenoptimierung auch Soziale-und Behinderteneinrichtungen anbieten. Oft wird diesen Einrichtungen zu wenig Wertschätzung entgegen gebracht. Dies möchte Lemcke mit seiner Diensteistung „Suchmaschinenoptimierung“ ändern.

Kontakt:

Marlem-Software
Markus Lemcke
Adolf-Damaschke-Str. 25/42
72770 Reutlingen
TEL: 07121/504458
E-MAIL: info@marlem-software.de

Beratung zur Barrierefreiheit für Softwareentwickler von Marlem-Software aus dem Raum Reutlingen, Tübingen + Stuttgart

Weil es für mich als Geschäftsinhaber des Unternehmens Marlem-Software ein Herzensanliegen ist, dass Software-Entwickler Barrierefreiheit berücksichtigen, möchte ich in diesem Artikel nochmals schildern um was es geht und warum es wichtig ist und meine Beratung anbieten.

Warum sollen Softwareentwickler Barrierefreiheit berücksichtigen?

  • Weil es ein Gleichstellungsgesetz für Behinderte Menschen gibt in dem es gefordert wird
  • Weil es der Auftraggeber wünscht
  • Weil es neue Kunden für die Software bringen kann
  • Weil es nicht nur für Behinderte, sondern auch für andere Personengruppen Vorteile bringt

Was bedeutet barrierefreie Softwareentwicklung?

Eine barrierefreie Software muss für Menschen mit unterschiedlichen körperlichen Einschränkungen bedienbar sein. Blinde und Sehebinderte Menschen haben es bei der Bedienung von Software sehr schwer. Sie arbeiten mit einer Software die den Bildschirminhalt „vorliest“. Diese Software nennt sich Screenreader. Wenn eine Software hierfür nicht entwickelt wurde, kann diese von Blinden und Sehbehinderten gar nicht bedient werden.
Barrierefreie Softwareentwicklung bedeutet, dass eine Software auf solche „Bedürfnisse“ Rücksicht nimmt.

Welche Personengruppen profitieren von barrierefreie Softwareentwicklung?

Zunächst ist die Hauptzielgruppe Menschen mit Behinderungen. In Deutschland gibt ca. 10 Millionen Menschen mit Behinderungen. Aber auch Menschen im fortgeschrittenen Alter können ein Interesse an barrierefreier Software haben.
Ebenso Menschen die durch einen Schlaganfall eine körperliche Einschränkung bekommen haben.

Beratung für Softwareentwickler zur Barrierefreiheit mit der Programmiersprache Java und Microsoft .net

Die Programmiersprache Java und die Microsoft .net-Plattform bieten die Grundvoraussetungen um eine Software barrierefrei zu entwickeln. Ich beherrsche beide Programmiersprachen und kann somit Softwareentwickler ganz gezielt beraten und unterstützen.

Der erste Schritt meiner Beratung für Software-Entwickler ist eine Analyse von 1-3 Programmfenstern Ihrer Software um festzustellen welches die Hauptschwächen Ihrer Software in Bezug auf Barrierefreiheit ist. Wenn es gewünscht wird, führe ich auch gerne eine komplette Anaylse Ihrer Software durch.

Dann muss gemeinsam festgelegt werden, welche Ziele in Bezug auf Barrierefreiheit sind realistisch. Mein vorrangiges Ziel ist immer die komplette Barrierefreiheit. Aus praktischer Erfahrung weiss ich, dass dies jedoch nicht immer realisierbare ist und deswegen Kompromisse gemacht werden müssen.

Der dritte Schritt ist meine konkrete Unterstützung. Für viele Programmierprobleme habe ich bereits fertigen Programmcode in meinem Archiv, den ich dann selbstverständlich zur Verfügung stelle. Selbstverständlich kümmere ich mich ebenso um Probleme für die ich keine „fertige“ Lösung parat habe.

Abschließend mache ich eine Komplette Analyse Ihrer Software auf Barrierefreheit um sicher zu gehen dass Ihre Software nach meiner Beratung komplett barrierefrei ist.

Auf Wunsch Erhalten Sie nach erfolgreicher Abschluss-Analyse ein Zertifikat welches bescheinigt, dass Ihre Software barrierefrei ist.

Rufen Sie mich an unter 07121/504458. Ich unterstütze Sie gerne damit Ihre Software barrierefrei wird!

Barrierefreiheit mit Java aus dem Raum Reutlingen, Tübingen, Stuttgart von Marlem-Software

In diesem Artikel möchte ich nochmal erklären warum ich Barrierefreiheit mit Java anbiete. Ich biete Barrierefreiheit mit Java aus dem Raum Reutlingen, Tübingen, Stuttgart an.

Barrierefreiheit mit Java – Das Gesetz

Im Jahr 2002 wurde ein Gleichstellungsgesetz erlassen, welches Benachteiligung von behinderten Menschen vermeiden soll. Da die Nutzung der Informatik ein wichtiger Bestandteil ist, damit behinderte Menschen am Leben teilnehmen können gibt es im oben genannten Gesetz folgenden Paragraphen:

§ 11 Barrierefreie Informationstechnik
(1) Träger öffentlicher Gewalt im Sinne des § 7 Abs. 1 Satz 1 gestalten ihre Internetauftritte und -angebote sowie die von ihnen zur Verfügung gestellten grafischen Programmoberflächen, die mit Mitteln der Informationstechnik dargestellt werden, nach Maßgabe der nach Satz 2 zu erlassenden Verordnung schrittweise technisch so, dass sie von behinderten Menschen grundsätzlich uneingeschränkt genutzt werden können. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bestimmt durch Rechtsverordnung, die nicht der Zustimmung des Bundesrates bedarf, nach Maßgabe der technischen, finanziellen und verwaltungsorganisatorischen Möglichkeiten
1.die in den Geltungsbereich der Verordnung einzubeziehenden Gruppen behinderter Menschen,
2.die anzuwendenden technischen Standards sowie den Zeitpunkt ihrer verbindlichen Anwendung,
3.die zu gestaltenden Bereiche und Arten amtlicher Informationen.
(2) Die Bundesregierung wirkt darauf hin, dass auch gewerbsmäßige Anbieter von Internetseiten sowie von grafischen Programmoberflächen, die mit Mitteln der Informationstechnik dargestellt werden, durch Zielvereinbarungen nach § 5 ihre Produkte entsprechend den technischen Standards nach Absatz 1 gestalten.

Weil das Gesetzesdeutsch etwas schwierig zu verstehen ist, möchte ich erklären was dieser Paragraph meint:
Staatliche Einrichtungen, also alle Behörden, sind dazu verpflichtet Ihre Webseiten und Programme so zu entwickeln, dass Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen diese bedienen können. Es gibt also nun auch Barrierefreiheit in der Informatik, somit die Barrierefreie Informatik.

Barrierefreiheit mit Java – Was ist Java?

Java ist eine Programmiersprache entwickelt vom Unternehmen Sun. Sun ist inzwischen von Oracle übernommen worden. Die Programmiersprache Java ist plattformunabhängig, dass bedeutet Java-Programme laufen nicht nur unter dem Betriebssystem Windows, sondern auch unter anderen Betriebssystemen wie Unix oder Linux.

Barrierefreiheit mit Java – Barrierefreie Software-Entwicklung

Das erstellen von Programmen nennt sich Software-Entwicklung. Das erstellen von Software die für Menschen mit Behinderung bedienbar ist, nennt sich barrierefreie Software-Entwicklung.
Das bedienen von Software ist für Menschen mit Behinderung sehr wichtig. Für viele Behinderte ist arbeiten ohne EDV (Internet, Software) nicht möglich.
Mit der Programmiersprache Java können Sie Barrierefreie Software entwickeln.

Barrierefreiheit mit Java – Richtlinien

Damit Barrierefreiheit mit Java entwickelt werden kann muss es Kriterien geben die dabei helfen. Diese Kriterien werden in Richtlinien zusammengefasst. Wenn eine Java-Software auf Barrierefreiheit geprüft werden soll, gibt es Richtlinien des Unternehmens Oracle und IBM:
Richtlinien zur barrierefreien Software-Entwicklung für Java von IBM
Richtlinien barrierefreie Software-Entwicklung für Java von Oracle

Barrierefreiheit mit Java – Zielgruppe

Zunächst geht es bei dem Thema Barrierefreiheit mit Java um Menschen mit Behinderung. In Deutschland gibt es ca. 12 Millionen Menschen mit Behinderung. Für viele Menschen mit Behinderung ist das bedienen eines Computers die einzige Chance überhaupt arbeiten zu können.
Ältere Menschen profitieren ebenso von Barrierefreiheit mit Java. Im Alter können Bewegungsbeeinträchtigungen auftreten die ähnliche Auswirkungen haben wie eine Behinderung.
Kürzlich habe ich in der Uni Tübingen einen Vortrag gehalten. Als ich erwähnte, dass eine Software komplett per Tastatur bedienbar sein muss, damit blinde und sehbehinderte Menschen diese bedienen können, meinte die Professorin dass sie, obwohl sie keine Behinderung hat, auch lieber mit der Tastatur arbeitet und die Maus sehr wenig benutzt.
Von Barrierefreiheit mit Java profitieren also Menschen mit Behinderung, ältere Menschen, aber auch Menschen ohne Behinderung.

Barrierefreiheit mit Java – Bringt mehr Umsatz

Oft argumentieren Unternehmen, dass es sich nicht lohnt eine Software barrierefrei zu machen. Wenn Sie aber oben genannte Zielgruppe anschauen, sehen Sie ganz schnell, dass sich Ihr potentieller Kundenkreis stark vergrößert. Es lohnt sich also sehr wohl Barrierefreiheit mit Java umzusetzen.

Marlem-Software bietet Barrierefreiheit mit Java aus dem Raum Reutlingen, Tübingen, Stuttgart

Ich möchte mit diesem Artikel das Thema „Barrierefreiheit mit Java“ hier im Raum Reutlingen, Tübingen + Stuttgart voran trieben. Java hat optimale Vorraussetzungen um die Barrierefreiheit bei Software umzusetzen. Ich biete Vorträge und Schulungen zum Thema „Barrierefreiheit mit Java“ für den Raum Reutlingen, Tübingen und Stuttgart an. Mir ist wichtig, dass Barrierefreiheit endlich auch bei Software umgesetzt wird.

Rufen Sie mich an: 07121/504458

Marlem-Software bietet Barrierefreiheit mit Java aus dem Raum Reutlingen, Tübingen, Stuttgart

SEO Beratung für Reutlingen und Tübingen

SEO Beratung Reutlingen / Tübingen: Momentan ist die Suchmaschinenoptimierung / SEO sehr stark im Umbruch. Die Suchmaschine Google ändert zur Zeit sehr oft die Kriterien wie sie Webseiten bewertet und in der Rangfolge anzeigt. Viele Webseiten die vorher gut waren fallen zurück und die Webseitenbesitzer wissen nicht warum! Deswegen biete ich SEO Beratung für Reutlingen und Tübingen an.

SEO-Beratung Reutlingen / Tübingen – was ist der Unterschied zur Suchmaschinenoptimierung?

SEO wird ausgeschrieben Search Engine Optimization und ist der englische Begriff für Suchmaschinenoptimierung. Der Begriff SEO bzw. Suchmaschinenoptimierung ist eigentlich falsch. Es wird nicht die Suchmaschine optimiert sondern die Webseiten damit diese in der Suchmaschine besser gefunden werden. Die Suchmaschinenoptimierung besteht aus 3 Einzelschritte. Die Keywordanalyse, die Onpageoptimierung und die offpageoptimierung. Alle 3 Schritte müssen durchlaufen werden, damit am Ende die Suchmaschinenoptimierung erfolgreich war.

Die SEO Beratung ist individuell. Der Kunde hat ein konkretes Problem zum Thema auffindbarkeit seiner Webseite und möchte für dieses konkrete Problem eine Lösung und nicht den kompletten Prozess der Suchmaschinenoptimierung durchlaufen. SEO Beratung hat also keinen vordefinierten Zeitraum.

SEO Beratung Reutlingen

SEO Beratung Reutlingen / Tübingen – Wer ist die Zielgruppe?

Wenn die Suchmaschine Google das Verfahren wie sie Webseiten bewertet ändert spricht man von einem Update. Das Pengiun-Update hat die SEO sehr verändert. Es gab Webseiten die waren plötzlich in der Rangfolge der Suchmaschine ganz nach hinten gerutscht und die Webseitenbesitzer hatten keine Ahnung warum.
Dies ist ein typischer Fall für eine SEO Beratung! Ich habe damals über das Pengiun-Update hier in meinem Blog geschrieben und es gab viele Anfragen von Webseitenbesitzer die betroffen waren. Mit meiner SEO Beratung kann ich individuelle Probleme lösen.
Wenn Sie ein konkretes SEO-Problem haben, bei dem Sie eine fachkundige Auskunft wünschen sind Sie bei der Zielgruppe für SEO Beratung.

SEO Beratung – Vorteile für Kunden aus Reutlingen / Tübingen

Kunden für SEO Beratung müssen nicht gleich ein halbes Jahr investieren, wie es bei der Suchmaschinenoptimierung einfach notwendig ist, damit es Sinn macht und Erfolge nachweisbar sind. Wenn Sie ein konkretes SEO-Problem haben bei dem Sie Unterstützung benötigen, dürfen Sie gerne meine SEO Beratung in Anspruch nehmen. Ich analysiere Ihr Problem und zeige Ihnen individuelle Lösungen. Durch diese Vorgehensweise ist die SEO Beratung finanziell günstiger wie ein halbes Jahr Suchmaschinenoptimierung. Mir ist es ein Anliegen dass auch Kleinunternehmer, die Vorteile von SEO nutzen können.

SEO Beratung Tübingen

Warum eine SEO Beratung für Reutlingen und Tübingen?

Ich möchte das möglichst viele Menschen begreifen wie wichtig und toll Suchmaschinenoptimierung ist. Mit der SEO Beratung möchte ich hier im Raum Reutlingen / Tübingen ein Angebot schaffen, dass von möglichst von vielen genutzt werden kann. Für Kleinunternehmer kann unter Umständen eine SEO-Beratung interessanter sein, wie der komplette Prozess der Suchmaschinenoptimierung.

Rufen Sie mich an, wenn Sie aus Reutlingen oder Tübingen sind und eine SEO-Beratung möchten: 07121/504458

Der Webshop von Oma Eingeschränkt bekommt Besuch von der Suchmaschine Bärbel

Vor Weihnachten habe ich über den Webshop von Oma Eingeschränkt geschrieben um klar zu machen, dass barrierefreies Webdesign nicht nur für Menschen mit Behinderung wichtig ist. Link zu Geschichte: Oma Eingeschränkt bekommt vom Weihnachtsmann eine Webseite mit barrierefreies Webdesign . Heute bekommt der Webshop von Oma Eingeschränkt Besuch von der Suchmaschine Bärbel. Bärbel ist eine betagte Suchmaschine mit einem kleinen Wodka-Tick und wurde von Karl Kratz erfunden. Sie werden erstaunt sein liebe Leser, wie sehr sich die Suchmaschine Bärbel über den barrierefreien Webshop von Oma Eingeschränkt freut. Barrierefreies Webdesign  hat auch große Vorteile für die Suchmaschinenoptimierung!

Oma Eingeschränkt geht es wieder besser

Im oben verlinkten Blogartikel konnten Sie lesen wer Oma Eingeschränkt ist und dass Sie in sehr kurzer Zeit sehr viel Krankheiten bekam. Der Weihnachtsmann machte Ihren Webshop barrierefrei. Danach war Oma Eingeschränkt in der Lage Ihren Webshop trotz Krankheiten zu bedienen und freute sich, dass nun auch Menschen mit Behinderungen Ihrem Webshop einkaufen können. In Deutschland leben 12 Millionen Menschen mit Behinderung .
Die Krankheiten von Oma Eingeschränkt sind alle etwas besser geworden. Aber so gesund wie sie früher mal war wird Oma Eingeschränkt wohl nicht mehr!

Die Suchmaschine Bärbel entdeckt den Webshop Oma Eingeschränkt

Bärbel ist mal wieder unterwegs im Internet um Webseiten neu zu besuchen oder noch nie besuchte Webseiten sich anzuschauen. In Ihrer Hand stets griff bereit, die Wodkaflasche. Plötzlich entdeckt Bärbel eine Webseite die Ihr völlig unbekannt war. Kurz entschlossen „biegt“ Bärbel ab und entdeckt den Webshop von Oma Eingeschränkt.

Bärbel freut sich über fehlende Intros und Flashfilme

Bärbel jubelt „Super, da bin ich ja gleich auf der richtigen Webseite. Ich mag es gar nicht, wenn vor der eigentlichen Webseite noch irgendwelche Vor- bzw. Introseiten kommen wo eigentlich nur aufhalten. Mich interessiert doch nur die richtige Webseite und nicht irgendwelche langweilige Vorankündigungen. Diese Filme, die mit Flash erstellt werden sind auch voll doof! Da kann ich doch gar nichts lesen und bekomme somit vom ganzen Film nichts mit! Aber hier fehlt das alles zum Glück. Ich komme ohne Barrieren auf die Webseite!“.

Die Suchmaschine Bärbel mag keine Frames

Bärbel nimmt einen großen Schluck aus der Wodkaflasche und denkt weiter laut nach während sie sich den Webshop von Oma Eingeschränkt weiter anschaut: „Ich habe auch keine Rahmen … öhm ich meinte Frames gesehen. Die „Dinger“ bringen mich ständig durcheinander! Aber der Programmierer des Webshops hat das Problem der Navigation ohne Frames gelöst! Sehr gut! Auch hier gibt es keine Barriere für mich als Suchmaschine!“

Bärbel ist begeistert von Alternativtexten bei Bildern

Bärbel möchte nun die Bilder untersuchen. Sie seufzt: „Irgendwie blöd, mit Bildern fange ich zunächst mal gar nichts an. Ich kann Bilder nicht sehen, ich kann doch nur Text lesen. Irgendwie ist das ne ganz schön doofe Einschränkung. Ich fühle mich auf Webseiten mit vielen Bildern so richtig behindert … Webseiten von Fotografen haben oft viele Bilder. Da schaue ich kurz drauf und gehe dann wieder. Solche Seiten bringen mir echt gar nichts. Ja, irgendwie ist nicht sehen und nur lesen können eine richtige Behinderung!“. Bärbel nimmt einen Schluck Wodka und wird leicht melancholisch: „Bin ich überhaupt eine gute Suchmaschine, wenn ich nur lesen kann?“.
Als Bärbel sich die Bilder anschaut strahlt sie plötzlich: „Cool, die Bilder haben Alternativtexte! Das bedeutet, dass ich lesen kann was auf den Bildern zu sehen ist. Was für ein genialer Programmierer war hier am Werk.

Bärbel freut sich über Textalternativen bei Videos

Mutig und voller Zuversicht schaut die Suchmaschine Bärbel sich die Videos an. Tatsächlich, auch hier gibt es Alternativtexte. Bärbel fühlt sich zum ersten mal auf einer Webseite mit Videos so richtig wohl!

Sogar gültiges HTML, Wow !

Als letztes möchte Bärbel sich noch anschauen ob der Web-Programmierer die „Befehle“ korrekt eingesetzt hat. Bei der „Auszeichnungssprache“ HTML, mit der Webseiten programmiert werden, heißen die „Befehle“ Tags. Für diese Tags gibt es eine Art Rechtschreibregel. Wenn diese eingehalten wird, nennt sich das „gültiges HTML“. Dieses gültige HTML ist für Suchmaschinen sehr wichtig!
Die Suchmaschine Bärbel nimmt nochmal einen großen Schluck Wodka und liest sich das HTML durch. „Perfekt!!! Alles korrekt, gültiges HTML!“ Bärbel kann ihr Glück kaum fassen!
Im HTML stehen Kommentare in denen der Weihnachtsmann, der ja die Webseite barrierefrei gemacht hat, erklärt das der Webshop nach den Grundlagen des barrierefreies Webdesign erstellt wurde und warum es wichtig war und welche Krankheiten Oma Eingeschränkt hatte. Bärbel lief eine Träne des Mitgefühls die Suchmaschinenbacke runter als sie das las. Tief bewegt murmelte sie „Oma Eingeschränkt, weil deine Webseite so super toll für mich zum lesen war und es überhaupt keine Barrieren für mich gab, wird deine Webseite so richtig weit vorne landen, das verspreche ich Dir! Du bekommst Webseitenbesucher ohne Ende!“. Bärbel nahm den letzten Schluck Wodka aus der Flasche. Ihre Stimmung wurde wieder besser und Sie freute sich, dass dieser Webshop so super toll für sie zu lesen war. Sie zog weiter und sang überschwenglich: „barrierefreies Webdesign, so sollen alle Webseiten sein, barrierefreies Webdesign, ach wie ist das fein. Barrierefreies Webdesign soll im ganzen Internet vorhanden sein, barrierefreies Webdesign …“

Nach ein paar Tagen war der Webshop von Oma Eingeschränkt unter den für sie wichtigen Suchbegriffen tatsächlich ganz weit vorne in der Suchmaschine und die Zahl der Einkäufer vervielfachten sich!

Suchmaschinenoptimierung / SEO Trends 2014 – wo geht es hin?

Im ersten Blogartikel des Jahres 2014 möchte einen Ausblick geben, wohin die Suchmaschinenoptimierung / SEO sich 2014 weiter bewegt.

Content / Inhalt ist King

Seit einigen Monaten ist immer wieder zu lesen, dass es der Suchmaschine Google am liebsten wäre die Suchmaschinenoptimierer würden den Linkaufbau dem „Zufall“ überlassen. Die Idee ist folgende:
Webseitenbesitzer sollen sich bemühen dass Ihre Webseiten sinnvollen und wertvollen Inhalt (im englischen Content) haben. Wenn dies der Fall ist, sind die Webseitenbesucher so begeistert, dass sie ganz von selber einen Link setzen auf die von ihnen besuchte Webseite. Diese Backlinks sind ehrliche und natürliche Backlinks.
Deswegen liebe Webseitenbesitzer, versuchen Sie auf Ihren Webseiten Informationen darzustellen die einen Mehrwert für Ihre Besucher haben. Wenn der Inhalt Ihrer Webseite gut ist, kommen die Backlinks von alleine!

Linkaufbau mit Qualität

Früher war es nur wichtig möglichst viele Backlinks zu bekommen. Diese Zeiten sind vorbei. Der Suchmaschine Google wird es immer wichtiger, dass die Backlinks qualitativ hochwertig sind. Linkaufbau bleibt also trotz obiger Aussage wichtig, aber er sollte gut überlegt sein.

SEO mit Social Media Plattformen

Seit es die Social Media Plattform Google+ gibt, gehört Social Media zur Suchmaschinenoptimierung dazu. Die Experten streiten sich immer noch, wie wichtig es tatsächlich für eine gute Platzierung in der Suchmaschine ist. Meine eigenen Tests haben immer wieder gezeigt, dass mittels Social Media, unter bestimmten Vorrausetzungen, bessere Platzierungen in der Suchmaschine erreicht werden können.

Suchmaschinenoptimierung mit Multi Media

Inzwischen ist es auch möglich nicht nur Webseiten, sondern auch Videos oder Bilder für die Suchmaschine zu optimieren. Ich werde mit Sicherheit hierüber noch berichten!

Das sind die Trends für die Suchmaschinenoptimierung / SEO im Jahr 2014 !

Wie wichtig ist der Linktext bzw. Anchor-Text beim Linkbuildung in der Suchmaschinenoptimierung?

Oft werden noch gerne Grafiklinks gemacht oder ich entdecke Linktexte wie „hier“. Ob das sinnvoll ist und was beim Linkbuilding in Sachen Linktext / Anchor-Text / Linkbeschriftung beachtet werden muss, erfahren Sie in diesem Blogartikel.

Zu erst möchte ich das babylonische Sprachgewirr auflösen.

Was ist ein Linktext? Was ist ein Anchor-Text oder eine Linkbeschriftung?

Ein Link ist ein Verweis, eine Empfehlung, von einer Webseite A auf eine Webseite B oder ein Verweis innerhalb der eigenen Webseite. Auf der Startseite meines Blogs sehen Sie an der rechten Seite eine Rubrik „Links“. Der erste Link hat den Text „Barrierefreie Hotels, Gaststätten und Behindertenparkplätze“. Dieser Text ist ein Linktext ! Ein Linktext ist also ein Text der auf einer Webseite sich befindet, anklickbar ist und auf eine andere Webseite verweist. Ein Anchor-Text ist genau das gleiche wie ein Linktext und die Linkbeschriftung ist das gleiche wie ein Linktext oder ein Anchor-Text. Es gibt also leider drei verschiede Begriffe die genau das gleiche bedeuten. Linkbeschriftung, Linktext und Anchor-Text sind anklickbare Texte, also Links, die auf eine andere Webseite oder eine andere Unterseite verweisen.

Link als Bild oder Link als Text, was ist für die Suchmaschinenoptimierung besser?

Suchmaschinen, ganz egal welche, können nur lesen und nicht „sehen“! Wenn Sie also bei den Suchmaschinen punkten möchten sollten Sie viel Text auf Ihrer Webseite haben und Bilder wohl überlegt einsetzen. Deswegen ist die Antwort hiermit schon gegeben. Ein Textlink ist wesentlich besser als ein Bildlink.

Ist die Linkbeschriftung für die Suchmaschinenoptimierung wichtig?

Um diese Frage zu beantworten dürfen Sie in der Suchmaschine Google zwei Such-Experimente machen.
1. Suchen Sie nach dem Begriff „hier“
2. Suchen Sie nach dem Begriff „seite verlassen“

Bei der ersten Suche ist eine Webseite des Unternehmens „Adobe“ auf Platz 1 warum?
Jeder Webseitenbesitzer der auf seiner Webseite eine Datei im Format PDF (die Dateinamen enden mit .pdf) anbietet möchte das diese auch gelesen wird vom Webseitenbesucher. Deswegen machen diese Leute einen Link auf die Webseite des Unternehmens Adobe, weil hier die kostenlose Software Adobe Acrobat Reader heruntergeladen werden kann. Mit dieser Software kann eine PDF-Datei gelesen werden. Umgeschickter Weise machen diese Webseitenbesitzer einen Textlink auf die Webseite von Adobe und beschriften diesen Textlink mit „hier“. Oft steht da ungefähr folgender Satz:
„Hier können Sie den Reader herunterladen um die PDF-Datei öffnen zu können“. Das Wort „Hier“ wird dann verlinkt. Wenn das nicht nur ein Webseitenbesitzer macht, sondern 1000 oder 10 000 dann sagt sich die Suchmaschine „ah, bei Adobe geht es um hier!“
Es ist Ihnen schon klar, dass das Unternehmen Adobe von dieser „versehentlichen“ Suchmaschinenoptimierung gar nichts hat. Kein Mensch der das Unternehmen Adobe sucht in der Suchmaschine wird nach dem Wort „hier“ suchen! Die Webseitenbesitzer haben Adobe also keinen Gefallen damit getan!

Bei der zweiten Suche ist interessanter Weise die Webseite von Disney auf Platz 1. Das Unternehmen „Disney“ hat überhaupt nichts mit „seite verlassen“ zu tun. Sie werden auch auf der Webseite von Disney den Begriff „seite verlassen“ nirgends finden. Aber warum ist diese Webseite auf Platz 1?
Es gibt eine Absprache zwischen vielen Webseiten die erotische Inhalte anbieten. Bevor Sie zur eigentlichen Webseite kommen wird abgefragt ob Sie schon 18 Jahre alt sind. Wenn Sie „Nein“ anklicken gehen diese Webseiten davon aus, dass ein Kind vor dem Computer sitzt. Deswegen wird ein Textlink angezeigt mit er Beschriftung „Seite verlassen“. Wenn Sie auf diesen Link klicken wird die Webseite von Disney aufgerufen! Da dieses Vorgehen nicht nur eine Webseite sondern viele machen ist die Suchmaschine der Meinung dass es beim Unternehmen „Disney“ um „seite verlassen“ gehen muss! Selbstverständlich hat das Unternehmen „Disney“ von dieser „versehentlichen“ Suchmaschinenoptimierung gar nichts!

Die Beschriftung eines Links hat demnach eine sehr große Bedeutung!

Worauf sollten Sie beim Sammeln von Backlinks achten?

Ein Backlink ist ein Link von einer Webseite auf Ihre Webseite.
Sammeln Sie Textlinks und keine Grafiklinks. Achten Sie darauf, dass in der Linkbeschrichtung mindestens ein Wort vorkommt, dass für Sie ein wichtiger Suchbegriff ist. Dieser Suchbegriff sollte auch von Suchenden verwendet werden. Wenn nur Sie diesen Suchbegriff für wichtig erachten und es sucht keiner danach, kann der Backlink nichts bewirken.

Linkbuilding mit Webkataloge

Was Linkbuilding ist habe ich im Artikel „Was ist Linkbuilding/Linkaufbau in der Suchmaschinenoptimierung?“ erklärt und im Artikel „Was ist ein Webkatalog und warum ist er für die Suchmaschinenoptimierung interessant?“ habe ich erklärt was ein Webkatalog ist. In diesem Artikel erfahren Sie wie Sie Linkbuilding mit Webkatalogen durchführen können.

Wenn Sie auf der Seite eines Webkataloges sind und sich dort eintragen möchten, müssen Sie nach einem Link mit der Beschriftung „Link hinzufügen“, „Webseite anmelden“, „Eintragen“ oder „Link eintragen“ Ausschau halten. Leider gibt es unter den Webkatalogen keine Absprache, dass der Link um eine neue Webseite einzutragen immer gleich heißt. Ebenso ist die Platzierung dieses Links ist von Webseite zu Webseite sehr unterschiedlich. Sie müssen sich also jeden Webkatalog genau anschauen um herauszufinden wo Sie Ihre eigene Webseite eintragen können.
Ihre Webseite wird nur dann in den Webkatalog aufgenommen, wenn Sie beim eintragen alles richtig gemacht haben. Deswegen möchte ich hier die wichtigsten Schritte einer Eintragung erklären.

Die Reihenfolge der Eingabefelder um eine Webseite einzutragen variiert gelegentlich aber folgende Angeben werden meistens abgefragt.

Auswahl einer Rubrik
Damit die eingetragenen Webseiten schnell gefunden werden können gibt es in den Webkatalogen Rubriken. Sie müssen bei der Auswahl der Rubrik für Ihre Webseite sehr sorgfälltig sein. Wenn Sie die falsche Rubrik wählen wird Ihre Webseite nicht in den Webkatalog eingetragen.

Die Wahl des Seitentitels
Der Seitentitel sollte den Inhalt Ihrer Webseite kurz und knapp zusammenfassen. Eigennamen wie zum Beispiel Name des Unternehmens oder Name des Vereins sollten im Seitentitel eingetragen werden. Der Seitentitel ist sehr oft der Linktext für Ihren Eintrag. Deswegen lohnt es sich hier für Sie wichtige Suchbegriffe einzubauen wenn es möglich ist.

Die Wahl des Beschreibungstextes
Der Beschreibungstext einer Seite im Webkatalog soll dem Suchenden genauere Informationen liefern was auf der eingetragenen Webseite zu finden ist. Schreiben Sie im Beschreibungstext nüchtern und sachlich und vermeiden Sie werbesprache. Der Beschreibungstext trägt viel dazu bei ob Ihr Eintrag nachher angeklickt wird oder nicht. Die optimale Länge für den Beschreibungstext liegt bei 15 bis 25 Wörtern.
Da mit die Texte keine Rechtschreibfehler beinhalten schreiben Sie die Texte in Ruhe. Ich lege mir für jede Webseite eine Textdatei an in der ich alle notwendigen Daten einmal eintippe und danach kann ich die Texte per Copy&Paste (Kopieren und Einfügen) in das Formular des Webkatalogs übernehmen.

Bei manchen Webkatalogen können Sie einen kurzen und einen Langen Beschreibungstext eingeben. Es ist sehr wichtig, dass wenn beides angeboten wird, Sie auch beides nutzen. Sonst kann es sein, dass Ihr Eintrag nicht freigeschalten wird!

Die Wahl der Stichwörter
In einigen Webkatalogen können Sie Stichwörter angeben. Diese Stichwörter helfen damit Ihr Eintrag innerhalb des Webkatalogs gefunden wird. Dies erhöht die Chance das Ihr Eintrag / Webseite gefunden wird.

URL der Seite
Es ist eigentlich selbstverständlich, möchte es aber trotzdem noch extra erwähnen. Sie müssen die URL, dass ist gleichbedeutend mit „Adresse der Webseite“ angeben. Meisten mit http://. Beispiel: http://www.marlem-software.de . Ohne Angabe der Url gibt es keinen Backlink. Der Backlink ist der eigentliche Grund warum Sie Ihre Webseite in Webkataloge eintragen sollen.

Vermeiden Sie Double Content!
Was Double Content bedeutet, habe ich in diesem Blogartikel ausführlich beschrieben „Was ist Double Content bei der Suchmaschinenoptimierung und warum sollten Sie ihn vermeiden?“.

Oben habe ich geschrieben, dass Sie die Eintragungstexte in eine Textdatei speichern sollen und dann mit copy&paste (kopieren und einfügen) in übernehmen. Dabei bleibt es auch! Legen Sie sich aber mehrere Varianten vom Seitentitel und Beschreibungstext an. Stellen Sie Sätze um oder Texten bestimmte Absätze spontan ganz neu. Sie sollten auf jeden Fall nicht in 20 Webkataloge immer den gleichen Text haben. Versuchen Sie Seitentitel und den Beschreibungstext immer etwas zu variieren!

Schlussbemerkungen
Gerade zum Beginn des Linkbuilding / Linkaufbau eignen sich Webkataloge sehr gut!!! Sie sollten es jedoch nicht übertreiben. Tragen Sie sich nur in Webkataloge ein die kostenlos sind und keinen Gegenlink fordern. Ein Gegenlink bedeutet Linktausch. Hierüber habe ich im Artikel „Was ist Linktausch und lohnt es sich überhaupt?“ geschrieben. Um in der Suchmaschine unter schwierigen Suchbegriffen ganz nach vorne zu kommen, eignen sich Webkataloge nicht! Da gibt es bessere Alternativen!

Was ist ein Webkatalog und warum ist er für die Suchmaschinenoptimierung interessant?

In diesem Artikel erfahren erfahren Sie was ein Webkatalog ist und warum diese für die Suchmaschinenoptimierung interessant sind.

Ein Webkatalog wird oft auch als Webverzeichnis oder Web Directory bezeichnet. Webkataloge beinhalten Listen mit Links die auf andere Webseiten verweisen.

Sie besitzen Kategorien bzw. Rubriken damit die Links(=Webseiten) thematisch einsortiert werden können und für den Suchenden besser gefunden werden können.

Bevor es Suchmaschinen gab, wurde in Webkatalogen nach bestimmten Internetseiten gesucht. Wenn Sie Ihre Webseiten in einen Webkatalog eintragen möchten, müssen Sie das von Hand tun. Die Webkataloge haben meist einen Link mit der Bezeichnung „Anmelden“ oder „Eintragen“. Sie sollten darauf schauen dass der Eintrag Ihrer Webseite kostenlos ist und keinen Gegenlink erfordert. So bald ein Gegenlink erwartet wird ist das ein Linktausch  und hilft Ihnen nur sehr selten um in Google mit Ihrer Webseite nach vorne zu kommen. Ich trage meine Kunden nur in Webkatalogen ein die Kostenlos sind und keinen Gegenlink fordern.

 

Warum sind Webkataloge für Suchmaschinenoptimierung interessant?

Ein Hauptproblem bei der Suchmaschinenoptimierung ist „Woher bekomme ich gute Backlinks“ ? Die Suche nach guten Backlinks ist sehr zeitintensiv. Wohl dem der eine aktualisierte Liste von Webkatalogen besitzt! Die Eintragung einer Webseite in einen Webkatalog läuft immer gleich ab. Es werden fast immer die gleichen Daten abgefragt und wenn alle Eintragungsregeln des jeweiligen Webkatalogs befolgt wurden und die eingetragene Webseite keine Anstößigen Inhalte besitzt, wird der Webkatalogeintrag freigeschalten und man hat „ihn“ den Backlink!

Wenn Sie für eine bestimmte Webseite Suchmaschinenoptimierung beginnen sind Einträge in Webkataloge eine gute Idee. Sie sollten es aber nicht übertreiben. Eine Webseite in 100 Webkataloge einzutragen macht heutzutage keinen Sinn mehr!