Social Media für Unternehmer: Wir sind drin und jetzt?

Beim Blogartikel „Was bringt Social Media für Unternehmer?“ habe ich während des Schreibens gemerkt, dass dieses Thema so komplex ist, das ein Artikel nicht reicht, deswegen möchte ich diesen Artikel hinterschieben um die Frage zu klären, was Sie nun auf den Social Media Plattformen machen können.

Im letzten Blogartikel habe ich erklärt, dass Sie Kontakte sammeln sollen um möglichst viele Personen erreichen zu können. Jetzt möchte ich noch bißchen was darüber schreiben, was Sie auf den Social Media Plattformen(Xing, Facebook, Twitter und Google+) von sich geben und was besser nicht.

Zu Beginn ein Negativbeispiel:
Als es letztes Jahr im November zum ersten mal geschneit hat, schrieben 7 meiner Facebook-Freunde „es schneit“. Ja, das ist nett, aber hilft niemand. Schließlich kann ich selber aus dem Fenster schauen. Solche Statusmeldungen helfen wirklich niemand.

Schreiben Sie über Ihre Arbeit, über Ihre Dienstleistung oder Ihre Produkte. Vermitteln Sie Ihren Social-Media-Kontakten was die Vorteile Ihrer Dienstleistung oder Produkte sind. Informieren Sie ihre Social-Media-Kontakte über Neuerungen in Ihrem Fachbereich. Nur wenn Sie Ihren Social-Media-Kontakten sinnvolle und wertvolle Informationen liefern werden Sie weiter empfohlen und bekommen neue Kontakte/Kunden.

Vielleicht stellen Sie sich jetzt die Frage, wie Sie ständig neue Informationen in Ihrem Fachbereich bekommen sollen. Meine Antwort: Social Media! Nehmen Sie in Ihrer Kontaktliste nicht nur potientielle Kunden, sondern die sogenannte Konkurrenz!
Ja, Sie lesen richtg. Ich habe auf Xing und Google+ viele Suchmaschinenoptimierer in meinen Kontakten. Wenn der eine Suchmaschinenoptimierer in Hamburg ist und ich in Reutlingen, dann sind das 800km Entfernung, da gibt es keine Konkurrenz! Egal ob Xing, Facebook, Twitter oder Google+. Ich hole mir überall Kontakte die Dienstleistungen anbieten, die ich auch anbiete. So kann ich von der „Konkurrenz“ lernen.

Die zweite Quelle für Informationen für verschiedene Fachgebiete sind die Google News (http://news.google.de/ ). Hier können Sie nach Suchbegriffen aus Ihrem Fachbereich suchen. So finden Sie Neuigkeiten aus Ihrem Fachbereich die Sie über Social Media Plattformen kund tun können . So stellen Sie sich als Experte in Ihrem Fachbereich dar und vebreiten wertvolle und sinnvolle Informationen, die Ihnen ganz sicher neue Kontakte bescheren werden.

Was bringt Social Media für Unternehmer?

Social Media liest man überall. Auf Xing werde ich voll gespamt bin Einladungen zu Webinare zu Social Media. Aber was ist eigentlich Social Media und was bringt es für Unternehmer. Im folgenden Blogartikel möchte ich beleuchten, warum Social Media für Unternehmer wichtig ist.

Zunächst möchte ich nochmal erklären was Socia Media überhaupt ist. Social Media ist die Weiterentwicklung sozialer Bedürfnisse von Menschen im Internet. Menschen teilen Ihre Gefühle und Stimmungen im Internet mit. Es werden private und geschäftliche Kontakte mit Hilfe des Internets geknüpft.

Die gängigsten Social Media Plattformen sind Xing, Facebook, Twitter und Google+. Zur Auswahl, welche die beste „Social Media-Plattform“ für Sie ist, erläutere ich in einem anderen Blogartikel. Angenommen Sie sind auf Google Plus und möchten Werbung für Ihr Unternehmen machen. Dann ist der erste Schritt, dass Sie Ihr Google+-Profil sorgfältig ausfüllen. Besucher Ihres Profils müssen schnell erkennen können welches Produkt oder Dienstleistung Ihr Unternehmen anbietet. Tragen Sie auch sämtlche Webseiten in Ihr Google+-Profil ein, welche Ihnen gehören. Weil Google weis wie wichtig Linkbeschriftungen sind, funktioniert das eintragen der Webseiten anders, als bei den restlichen Social Media-Plattformen. Sie geben hier nicht einfach die Webadresse Ihrer Webseite(n) an, sondern können einen Text als Linkbeschriftung definieren. In dieser Linkbeschriftung, sollten Sie die wichtigsten Suchbegriffe rein packen, unter denen Sie gefunden werden möchten.

Wenn Sie nun Ihr Profil gründlich ausgefüllt haben kommt der nächste Schritt. Sie brauchen Kontakte. Wieviele? SEHR VIELE!!! Warum? Ich erkläre es Ihnen. Angenommen Sie möchten aus Werbezwecken an 2000 Leute eine Mail schicken. Wie lange sitzen Sie da und fügen in das Empfängerfeld Mailadressen ein? Richtig, zu lange! Wenn Sie auf einer der oben aufgeführten Social Media-Plattformen 2000 Kontakte haben, dann haben Sie die immer! Ohne vorher langatmiges hinzufügen in ein Empfängerfeld. Alles was Sie in Zukunft schreiben, lesen dann 2000 Personen gleichzeitig! Sie können mit einer einzigen Statusmeldung 2000 Personen über Ihre Produkte bzw. Dienstleistungen informieren! Na, werden Sie jetzt beim lesen unruhig und es kribbelt in Ihren Händen? Ich hoffe es!

Jetzt ist die Spannende Frage, wie bekomme ich Kontakte? Ich möchte es Ihnen an mehreren Beispielen erklären. Ich fange mal mit der Social-Media-Plattform Xing an. In Xing gibt es so genannte „Gruppen“ zu allen möglichen Themen. Das sind eine Art von Foren. Suchen Sie sich Gruppen in den Ihr potentieller Kundenkreis sich befinden könnte. Sie melden sich in diesen Gruppen an und stellen Sie vor. Fast jede Xing-Gruppe hat eine Rubrik „Vorstellungsrunde“. Es macht keinen Sinn, sich in einer Gruppe anzumelden und dann nichts mehr zu machen frei nachdem Motto „Irgendjemand wird schon sehen, dass ich da bin!“. Vorstellen ist Pflicht! Nur so machen Sie die Gruppenmitglieder auf sich aufmerksam! Der zweite Schritt in Sachen Xing-Gruppen ist, versuchen Sie Fragen von anderen Gruppenmitgliedern zu finden, auf die Sie eine fachlich korrekte Antwort geben können. So machen Sie am besten für sich Werbung. Wenn eine Gruppe eine Rubrik „Aktuelles“ hat, können Sie sich auch ins Gespräch bringen in dem Sie für diese Rubrik regelmäßig „Futter“ liefern.

Die zweite Möglichkeit ist, Sie melden sich in Xing-Gruppen an in denen Ihre Konkurrenz sitzt. Hier sollte man tunlichst vermeiden zuviele Fragen zu stellen. Schließlich möchte man sich ja als Experte präsentieren. Ich bin auf Xing in sehr vielen Gruppen für „Suchmaschinenoptimierung“ angemeldet, lese aber in den meisten Gruppen nur mit!

Durch die aktive Beteiligung an Xing-Gruppen kann es zu regelmäßigen Kontaktanfragen kommen, die Sie natürlich gerne bestätigen!

Eine aktive Möglichkeit Kontakte auf Xing zu sammeln ist, ich melde mich in einer Xing-Gruppe an in der alle Mitglieder ein gemeinsames Interesse haben wie ich und lade dann diese Leute in meine Kontaktliste ein. Achten Sie bitte darauf, dass Ihre Kontaktanfrage eine persönliche Anrede beinhaltet. Das bedeutet „Hallo Herr xy“, „Guten Tag Frau xy“. Vermeiden Sie in Ihrer Kontaktanfrage Schreibfehler des Namens der Zielperson. Sie Glauben gar nicht wieviel Kontaktanfragen und Nachrichten ich bekomme in denen mein Name „verhunzt“ wird wie z. B. Lempke, Lempcke, Lembcke usw.

Schreibfehler im Namen zu vermeiden ist denkbar einfach. Markieren Sie den Namen der Zielperson. Drücken Sie auf der Tastatur die Tasten Strg+C gleichzeitig. Oder Sie betätigen die rechte Maustaste und klicken dann den Menüpunkt „kopieren“ mit der linken Maustaste an. Der markierte Name wird so in die Zwischenablage kopiert. Wenn Sie dann in Ihrem Nachrichtenfenster sind, können Sie mit der Tastenkombination Strg+V oder aus dem wie oben aufgerufenen Menü „Einfügen“, den kopierten Namen in die Xing-Nachricht einfügen. So machen Sie nie Schreibfehler im Namen!

Aber zurück zur Kontaktsuche. Wie bekomme ich Kontakte auf Google+? Zunächst mal noch ein grundsätzlicher Tipp! Wenn ich auf Xing eine neue Person in meine Kontaktliste aufgenommen habe, schaue ich sofort ob diese Person auch auf Twitter, Google Plus und Facebook ist. Wenn ja, wird Sie dort sofort hinzugefügt! Wenn Sie dieses System konsequent umsetzen, wachsen Ihre Kontakte auf allen Social Media Plattformen.

Als ich mit Google+ begonnen habe, hatte ich folgende Vorgehensweise: Ich bin in meine Xing-Kontaktliste und habe alle dort befindlichen Personen in Google+ gesucht und wenn Sie da waren in meine Kreise aufgenommen(in Google+ heißen die Kontakte Kreise). Ja, ich weiss, dass ist extrem langweilig, aber ein systematischer Weg, wie ich in einer neuen Social Media-Plattform Kontakte bekomme.

Der Zweite weg ist die Suche auf Google+. Ich suche zum Beispiel nach „Barrierefreiheit“ und füge alle die Personen des Suchergebnisses zu meinen Kreisen, die ich für Interessant halte. Das Hinzufügen geht im Vergleich zu Xing sehr unkompliziert auf Google+. Ich gehe auf die Person, die ich hinzufügen möchte, klicke auf den Schalter hinzufügen und kann nun wählen in welche Kreise ich die Person aufnehme. Von diesem Moment an, bekomme ich mit, wenn diese Person was schreibt. Ich muss also nicht, wie auf Xing oder Facebook auf eine Kontaktbestätigung warten.

Variante 3 ist folgende: Ich gehe auf das Profil einer Person, der sehr viele Kontakte hat. Ich schaue mir die Kontakte an(man sieht die Bilder der Personen) ob ich jemand kenne. Wenn ja, dann ist unter dem Bild ein Schalter auf dem „Hinzufügen“ steht. Mit einem Klick auf diesen Schalter kann ich die bekannte(n) Person(en) meinen Kreisen hinzufügen.

Kommen wir zum letztes Teil dieses Artikels. Sie haben Ihr Profil gut ausgefüllt und haben 2500 Kontakte. Was jetzt?

Nun versorgen Sie Ihre Kontakte mit Informationen. Sie können Ihre Kontakte darüber Informieren, dass Sie an einem bestimmten Tag über ein spezielles Thema einen Vortrag halten. Sie können Ihre Kontakte darüber informieren, dass Sie Ihren Webauftritt aktualisiert haben, Sie können Blogartikel bekannt machen, Gesetzesänderungen die Ihren Fachbereich betreffen bekannt geben …. usw. Ganz generell geschrieben, informieren Sie Ihre Kontakte über Ihre Dienstleistung, Ihre Produkte und Ihr Know How! Wichtig ist, dass Ihre Social Media Kontakte „begreifen“ was Sie anbieten.

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass Social Media sinnvoller ist, als teure Anzeigen in Zeitungen zur Veröffentlichen!