Bedienungshilfen, Apple erstellt eine neue Webseite

Aktuelles: Das Unternehmen Apple startet eine neue Webseite für Bedienungshilfen bei IOS und OS X.

Tim Cook, Chief Executive Officer des Unternehmens Apple, kündigte den Start einer neuen Webseite an, die sich den Bedienungshilfen von iOS und OS X widmet.

Apple ist schon seit längerer Zeit Vorreiter in Sachen Barrierefreiheit bei iOS und OS X. Inzwischen sind die Bedienungshilfen so umfangreich dass es schwer ist, den Überblick zu behalten.
Deswegen gibt es demnächst von Apple eine Webseite mit allen Informationen zu Bedienungshilfen für iOS und iOS X. Zusätzlich erklären Videos, die auch als Video-Transcript verfügbar sind, die Funktionen.
Zunächst ist die Webseite nur in englischer Sprache verfügbar, sollte aber bald auch für den deutschen Markt verfügbar sein.
Auf der Bühne verdeutlichte Tim Cook nochmals wie wichtig es ist, dass Technologie für jedem Menschen zugänglich ist, unabhängig von seinen gesundheitlichen Fähigkeiten oder anderen Einschränkungen. Dies zeigt auch der emotionale Film, der zum Beginn der Keynote zeigte, wie wichtig dieses Möglichkeit ist.

Hier das Video: Apple – Accessibility – Sady

Wie kommt eine neu erstellte Webseite in die Suchmaschine?

Ich hatte vorhin eine Anfrage warum eine Webseite noch nicht in der Suchmaschine zu finden ist. Deswegen schreibe ich spontan diesen Blogartikel und erkläre, was Sie tun können, damit Ihre neu erstellte Webseite in der Suchmaschine gefunden werden kann.

Das Problem!

Sie haben sich eine Webseite neu erstellen lassen oder Sie haben selber eine Webseite neu erstellt. Nun warten Sie darauf, dass Ihre Webseite besucht wird, aber es kommen keine Besucher. Sie versuchen Ihre Webseite in der Suchmaschine Google zu finden, aber auch dort wird Ihre Webseite nirgendwo angezeigt. Woher kommt das?

Die Suchmaschine benötigt einen Tipp!

Damit die Suchmaschine weiss, dass es Ihre Webseite gibt, benötigt sie einen Tipp. Das bedeutet die Suchmaschine muss irgendwo lesen, dass es Ihre Webseite gibt. Anders formuliert: Sie müssen Ihre Webseite bei der Suchmaschine bekannt machen.

Bekannt machen einer Webseite über Social Media-Plattformen

Die schnellste Möglichkeit Ihre Webseite für die Suchmaschine sichtbar zu machen ist eine Statusmeldung auf Social Media. Social Media-Plattformen sind zum Beispiel Xing  , Facebook , Google Plus , Twitter  und Linkedin .

Allerdings sind nicht alle der oben genannten Social Media-Plattformen dafür geeignet, Ihre Webseite bei der Suchmaschine Google bekannt zu machen. Am besten eignet sich hierfür die Social Media-Plattform Google Plus. Sie können in Google Plus eine Statusmeldung schreiben mit einem Text und der Web-Adresse die Sie Google bekannt machen möchten. Ich mache mal ein Beispiel für eine Statusmeldung:

Barrierefreie Hotels und Behindertenparkplätze in ganz Deutschland finden Sie auf der Webseite www.barrierefrei-mobil.info

Hier sehen Sie einen Text der die nachfolgende Webseite beschreibt. Mit solch einer Statusmeldung kann eine Webseite über Google+ in die Suchmaschine Google landen.

Eine zweite Möglichkeit die sehr schnell umgesetzt werden kann funktioniert über die Social Media-Plattform Xing. Damit das ganze funktioniert müssen Sie in den Xing-Einstellungen bei „Privatsphäre“ bei „Allgemeine Einstellungen“ die Option „Meine Beiträge in öffentlichen Gruppen können in Suchmaschinen gefunden werden.“ aktiviert werden.
Xing-Gruppen sind so eine Art „Foren“ in denen diskutiert werden kann. Es gibt eine Xing-Gruppe mit dem Namen „Web Business – Werbung für meine Webseite“. Hier können Sie Ihre Webseite vorstellen. Schreiben Sie einen Ausführlichen Text, der Ihre Webseite beschreibt und schreiben Sie unter diesen Text die Webadresse Ihre Webseite. Nach ein paar Stunden wird die Suchmaschine diesen Gruppen-Beitrag lesen und danach ist Ihre Webseite in der Suchmaschine auffindbar!

Es gibt noch viel mehr Methoden wie Sie Ihre Webseite in die Suchmaschine bekommen, aber die beschriebenen Methoden sind einfach und funktionieren innerhalb von wenigen Stunden!!!
Wenn Sie fragen haben rufen Sie mich an unter 07121/504458 oder schreiben Sie eine Mail an info@marlem-software.de .


Mögliche Einsatzgebiete:
Suchmaschinenoptimierung / SEO Reutlingen
Suchmaschinenoptimierung Reutlingen
Suchmaschinenoptimierung / SEO Tübingen
Suchmaschinenoptimierung / SEO Stuttgart
Suchmaschinenoptimierung / SEO Hamburg

ferienzeitraum.de: Neues Webangebot informiert über Schulferien und Feiertage in Deutschland und Europa

Für die Planung der schönsten Tage im Jahr nicht nur für Familien unerlässlich: Wann sind die Schulferien und Feiertage?
Von den Terminen hängt aber nicht nur ab, wann Familien mit Schulkindern ihre Koffer packen können. Vielmehr richten sich auch Haupt- und Nebensaison in den Urlaubsorten nach den Schulferien: Wie voll und oft auch teuer sind Hotels und Ferienanlagen? Aus welchen Ländern und Regionen kommen die Urlaubsgäste?
Aber auch die Verkehrslage auf den Autobahnen und Landstraßen hängt Schulferien und Feiertage ab. Besonders zu Beginn oder Ende der Ferien staut es sich auf den Fernstraßen.
Hier lohnt sich ein Blick in die Ferien- oder Feiertagstermine entlang der Fahrtstrecke.
Und nicht nur für Arbeitnehmer interessant: Urlaubsplanung rund um die Brückentage
ferienzeitraum.de bietet hier schnelle, übersichtliche und umfassende Informationen.
Die wichtigsten Features:

  • Urlaub und Feiertage in Deutschland und den wichtigsten Reiseländern in Europa
  • Aktuell liegen vor: Frankreich, Italien, Kroatien, Niederlande, Österreich, Schweiz und Spanien
  • Variable Feiertage wie Ostern und Pfingsten werden berechnet und liegen für die Jahre 1 bis 9999 vor
  • Sorgfältig aus amtlichen Quellen zusammengestellt
  • Verschiedene Ansichten in Tabellen oder als Kalender nach Ländern und Regionen
  • Für die Urlaubsplanung besonders interessant: Länder und Region kompakt in einem Kalender zusammenstellen.
  • Responsive Web-Design: Perfekte Darstellung auf allen Geräten vom PC bis zum Smartphone
  • Für jede Seite gibt es druckoptimierte Darstellungen

Ein Besuch auf www.ferienzeitraum.de – Schulferien und Feiertage lohnt sich auf alle Fälle!

Texte schreiben für Suchmaschinenoptimierung / SEO und Webseitenbesucher

Heute möchte ich erklären, wie Texte geschrieben werden können, damit Besucher und Suchmaschinen was davon haben. Im Text kann auch mal die englische Abkürzung für Suchmaschinenoptimierung vorkommen. Die Abkürzung heißt SEO und bedeutet ausgeschrieben Search Engine Optimization.

Texte schreiben für Suchmaschinenoptimierung – Es gibt mehrere Möglichkeiten

So bald ein Suchmaschinenoptimierer einen Text auf einer Webseite verfasst, hat er hauptsächlich im Schilde, dass diese Seite und der verfasste Text in der Suchmaschine möglichst auf Platz 1 landet! Das ist grundsätzlich in Ordnung, doch sollte nicht vergessen werden, dass Webseiten für Menschen gemacht werden und nicht für die Suchmaschine! Suchmaschinen kaufen einfach nichts!
Im folgenden werde ich mehrere Möglichkeiten Texte zu schreiben für Suchmaschinenoptimierung vorstellen.

Texte schreiben für Suchmaschinenoptimierung – WDF*’IDF

Karl Kratz hat für das Schreiben von Texten eine Formel entdeckt: WDF*IDF.
Ich möchte hier auf keinen Fall die Formel erklären, dass kann Karl viel besser, sondern hier kurz erklären um was es geht. Die Erklärung der Formel finden Sie auf der Webseite von Karl Kratz: Nutzung der Termgewichtung w = WDF * IDF in der Praxis
Das besondere an dieser Formel ist, das die Konkurrenz-Webseiten untersucht werden, wie oft dort der zu optimierende Suchbegriff vorkommt. Dieser Wert fließt in die Formel mit ein. Es wird auch geschaut, welche Begriffe werden auf den anderen Webseiten noch verwendet, wenn es um den zu optimierenden Suchbegriff geht.

Leider ist das ganze so komplex, dass es ohne Profi-Tools nicht möglich ist, gute SEO-Texte zu schreiben. Das Texten für Suchmaschinenoptimierung wird also zur Mathematikaufgabe!

Was mir auch sehr unangenehm aufgefallen ist bei Seiten die nach WDF*IDF getextet wurden: Sie sind lang, ja sehr sehr sehr sehr lang! Ich persönlich frage mich ob sich Webseitenbesucher tatsächlich die Zeit nehmen, derart lange Texte durchzulesen!
Dennoch, die WDF*IDF-Formel funktioniert!!!
Wer beim Texten gerne Mathematikaufgaben löst und sich nicht davor scheut beim Texte schreiben für Webseiten ein spezielles Tool zu verwenden, sollte die WDF*IDF-Formel auf jeden Fall testen!

Texte schreiben für Suchmaschinenoptimierung – Keyworddichte

Die Keyworddichte Beschreibt das Verhältnis zwischen einem Wort oder einem zusammengesetzten Begriff und der Gesamtanzahl der Wörter im Text.
Beispiel: Ein Text hat insgesamt 1000 Wörter. In diesem Text kommt 40 mal das Wort „Suchmaschinenoptimierung“ vor, dann hat das Wort Suchmaschinenoptimierung eine Keyworddichte von 4%!

Wie hoch die optimale Keyworddichte ist, da gibt es viele Meinungen. Regelmäßig lese ich von Empfehlungen zwischen 3-8%. 8% halt ich für sehr sehr hoch! Ich habe noch einen Text geschrieben mit Keyworddichte über 5%!

Ich gebe Ihnen einen anderen Tipp: Orientieren Sie sich an der Konkurrenz! Geben Sie den Suchbegriff für den Sie einen Text schreiben möchten in die Suchmaschine Google ein und schauen Sie sich die ersten 5-10 Webseiten an. Welches ist die höchste Keyworddichte zu Ihrem Suchbegriff? Wenn die Webseite auf Platz 1 eine Keyworddichte von 6 hat, dann wissen Sie es kann Ihnen nichts böses passieren, wenn Sie das genau so machen!
Jetzt Fragen Sie sich, wie Sie die Keyworddichte kontrollieren können. Es gibt ein Plugin für Browser das heißt „SEOQuake“  . Für alle die es nicht wissen: Ein Plugin ist eine Erweiterung die einem Programm neue Funktionen hinzufügt. Wenn Sie das installieren wird oben im Browser eine neue Toolbar angezeigt. Mit dem Schalter „Density“ können Sie die Keyworddichte der gerade angezeigten Webseite nachschauen.

Texte schreiben für SEO – barrierefreie Texte sind bei der Suchmaschine und dem Besucher beliebt

Über das barrierefreie Texten habe ich schon einen Artikel geschrieben: Barrierefreie Texte schreiben – Leichte Sprache . Hier lohnt es sich, dass eine mit dem anderen zu kombinieren. Hier geht es mir darum, dass Sie Ihren Text übersichtlich gestalten. Sie sehen in all meinen Blogartikeln, dass ich Zwischenüberschriften mache. Das erleichtert das Lesen für den Besucher sehr. Der Besucher kann sich so zu Beginn ach einen Überblick verschaffen, über den ganzen Blogartikel. Für die Suchmaschine sind Zwischenüberschriften auch sehr wichtig. Wörter die in Überschriften vorkommen, werden von der Suchmaschine als wichtig war genommen.

Vielleicht nervt es den einen oder anderen Blogleser, aber immer wenn ich Fachbegriffe verwende, werden diese beim ersten Auftreten erklärt. Ganz oben im Artikel habe ich zum Beispiel das Wort SEO erklärt. Warum mache ich das? Ich möchte das möglichst viele Menschen meine Blogartikel verstehen. Der Lernbehinderte, der Hauptschüler und auch der Rentner/die Rentnerin, der/die gerade dabei ist sich frisch in die EDV-Welt einzuarbeiten. Je mehr Menschen meine Texte verstehen, desto interessanter werde ich als Fachmann.

Texte schreiben für SEO – der Besucher wird Kunde nicht die Suchmaschine !

Sie ahnen es schon, was zum Schluss kommt. Selbstverständlich habe ich als Suchmaschinenoptimierer sehr großes Interesse meine Texte so zu schreiben, dass die Suchmaschinen diese „mögen“. Deswegen nehme ich auch jede neue Entwicklung zur Kenntnis und probiere diese auch aus! Allerdings ist es mir noch wichtiger, dass sich die Besucher auf meinen Webseiten „wohl“ fühlen. Ich möchte dass die Webseitenbesucher meine Kunden werden, nicht die Suchmaschinen!
Schreiben Sie Texte für Suchmaschinenoptimierung und Webseitenbesucher!

Zu wenig Besucher/Kunden auf der Webseite? – Suchmaschinenoptimierung hilft!

Zu Jahresbeginn möchte ich über paar Grundlagen schreiben. Hierzu gehört auch warum ich Suchmaschinenoptimierung überhaupt anbiete. Welche Vorteile haben Sie, wenn Sie Ihre Webseite, z. B. Webshop, für Suchmaschinen optimieren lassen.

Webseite frisch erstellt und jetzt?

Angenommen Sie haben sich für sehr viel Geld eine Webseite erstellen lassen. Die ist richtig toll programmiert und sieht gigantisch gut aus. Leider weiss es niemand dass Sie eine so tolle neue Webseite haben! Sie bekommen keine Besucher und wenn Sie mit Ihrer Webseite Geld verdienen möchten somit keine Kunden.

Die neue Visitenkarte hilft!?

Ich habe es schon oft erlebt, frisch gebackene Webseitenbesitzer lassen sich dann neue Visitenkarten drucken und verteilen die fleißig um Ihre Webseite bekannt zu machen. Seien Sie ehrlich, wie lange bewahren Sie eine Visitenkarte auf und vor allen wo und wie? Schließlich sollte man das gute Stück bei Bedarf wiederfinden! Das nächste Problem ist, Sie haben jemand Ihre Visitenkarte gegeben. Derjenige hat sich gemerkt, was Sie anbieten aber nicht Ihren Namen. Obwohl Sie von dieser Person einen Auftrag bekommen könnten, wird wohl nicht daraus! Ohne Ihren Namen zu wissen, hilft ihm Ihre Visitenkarte nichts!

Eine Anzeige in der Tageszeitung hilft auf jeden Fall!?

Ich gebe es zu, als ich mein Unternehmen neu gegründet habe, hatte ich auch die Idee eine relativ große Anzeige in der Tageszeitung! Groß war auch der Preis für die Anzeige. Leider war die Resonanz sehr sehr klein! Anzeigen in der Tageszeitung haben folgendes Problem: Sie wissen nicht ob Ihr potentieller Kundenkreis am Tag der der Erscheinung von Ihrer Anzeige die Tageszeitung liest. Sie haben überhaupt keinen Einfluss darauf wer Ihre Anzeige liest. Sie können Glück haben und viele Ihrer potentiellen Kunden lesen Ihre Anzeige! Sie können aber auch Pech haben, so ging es mir, Sie haben Geld investiert und es hat nicht geholfen!

Was wäre wenn … Ihre Webseite Besucher bekommt die sich für Ihr Produkt/Dienstleistung interessieren?

Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Möglichkeit, dass Ihre Webseite hauptsächlich von Personen besucht wird, die sich für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleitsung interessieren! Stellen Sie sich vor, jemand gibt in der Suchmaschine Ihren Namen ein und Ihre Webseite kommt auf Platz 1. Jetzt wird es ganz cool … Stellen Sie sich vor jemand gibt in der Suchmaschine eine Dienstleistung oder ein Produkt ein, dass Sie anbieten und Ihre Webseite kommt auf Platz 1!

Suchmaschinenoptimierung ist eigentlich Webseitenoptimierung

Der Begriff „Suchmaschinenoptimierung“ ist eigentlich falsch. Es wird nicht die Suchmaschine optimiert. Es wird die Webseite optimiert, damit diese in der Suchmaschine besser gefunden wird!

Suchmaschinenoptimierung – die richtigen Webseitenbesucher mit den richtig ausgewählten Suchbegriffen

Der erste Schritt in der Suchmaschinenoptimierung heißt Keywordanalyse. Hier wird herausgefunden, welche Suchbegriffe für Ihre Webseite die richtigen sind. Dieser Schritt ist sehr wichtig. Wenn hier die Suchbegriffe herausgefunden werden, die auch in der Suchmaschine eingegeben werden, ist das die Vorrausetzung für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung.

Suchmaschinenoptimierung – die richtigen Suchbegriffe anwenden

Wenn die richtigen Suchbegriffe herausgefunden wurden, müssen sie angewendet werden. Sie müssen in Texten auf Ihrer Webseite auftauchen. Ihre Webseite muss von anderen Webseiten Links bekommen (Backlinks ). Diese Links sollten Textlinks sein, weil die Linkbeschriftung sehr wichtig ist. In den Linkbeschriftungen müssen dann auch die richtigen Suchbegriffe auftauchen.

Suchmaschinenoptimierung – Social Media gehört dazu

In den letzten Jahren habe ich mich immer mehr mit Social Media beschäftigt. Social Media sind Webseiten wie Facebook, Google+, Twitter, Xing oder Linkedin. Google+ ist für Suchmaschinenoptimierung sehr interessant! Google hat sich einiges ausgedacht um den Nutzern von Google+ auch Vorteile bieten zu können damit Ihre Webseiten besser gefunden werden. Aber auch Xing hat interessante Möglichkeiten Suchmaschinenoptimierung zu betreiben. Aktives teilnehmen an Social Media gehört inzwischen fest zur Suchmaschinenoptimierung!

Suchmaschinenoptimierung bringt Webseitenbesucher und somit Kunden!

Wenn Sie also mehr Kunden mit Hilfe des Internets haben möchten sollten Sie unbedingt sich mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigen.
Sprechen Sie mit mir Tel: 07121/504458

Oma Eingeschränkt bekommt vom Weihnachtsmann eine Webseite mit barrierefreies Webdesign

Es ist kurz vor Weihnachten. Ich habe während der Woche Oma Eingeschränkt und diese ganze Geschichte erfunden um die Wichtigkeit von barrierefreies Webdesign nochmal anders klar zu machen. Weit weg von EDV-Fachchinessisch! Außerdem befasst sie dieser Blogartikel mit der Frage „Ist ein Menschenleben wirklich weniger wert so bald es eine körperliche Einschränkung / Behinderung hat?“. Lesen Sie was der Weihnachtsmann Oma Eingeschränkt alles bei bringt … !

Wer ist Oma Eingeschränkt?

Oma Eingeschränkt ist eine 75 Jährige Frau die recht gut mit dem Computer umgehen kann und einen Web-Shop hat, in dem Sie Sachen verkauft. Für alle die es nicht wissen, ein Web-Shop ist eine Art „Einkaufsladen“ im Internet. Zum Beispiel die Webseite www.amazon.de ist ein Web-Shop.

Oma Eingeschränkt wird krank

Es ist ein paar Wochen vor Weihnachten. Oma Eingeschränkt wacht morgens auf und stellt fest, dass Ihre Hände Zittern. Oma Eingeschränkt zieht sich an und geht auf Ihrem Webshop und hat Probleme die Links mit der Maus anzuklicken, weil die Beschriftungen der Links zu klein sind. Es geht, aber es ist anstrengend. Oma Eingeschränkt seufzt „Das Alter, da muss ich wohl durch!“.
Jeden morgen hofft sie, dass die Hände nicht mehr zittern, aber es bleibt – keine Besserung!

Nach einer Woche stellt Oma Eingeschränkt fest, dass Ihr Augenlicht trotz Brille nachläßt. Jetzt sieht sie die kleinen Beschriftungen der Links auch noch schlecht. Außerdem hat Sie Probleme einige Sachen zu erkennen, weil die Farben unglücklich gewählt sind bzw. zu wenig Kontrast zwischen Vordergrund und Hintergrundfarbe ist. Sie denkt „Wenn das so weiter geht, dann muss ich den Webshop schließen und habe keine sinnvolle Aufgabe mehr die ich tagsüber machen kann!“.

Ein Tag später stellt Oma Eingeschränkt fest, dass sie nicht mehr so gut hört. Auf Ihrem Webshop wurden die Sonderangebote immer angesagt per Stimme … Oma Eingeschränkt hört es nur noch sehr undeutlich. Sie weint! Sie ist völlig verzweifelt!
In der darauffolgenden Nacht hat sie einen Traum: Sie soll dem Weihnachtsmann unter weihnachtsmann@weihnachten.de eine Mail schreiben, der könne ihr helfen!
Völlig verwirrt steht sie am nächsten Morgen auf, zieht sich an und schreibt dem Weihnachtsmann eine Mail in der sie ihm ihre Probleme schildert.

Der Weihnachtsmann kennt barrierefreies Webdesign

Nur eine Stunde später kommt eine Mail. Zum Glück werden die neuen Mails fettgedruckt dargestellt, den Klingelton der neue Mails ankünigt hätte Oma Eingeschränkt nicht gehört. Oma Eingeschränkt bekommt feuchte Augen „der Weihnachtsmann … der Weihnachtsmann hat geantwortet!“:
„Liebe Oma Eingeschränkt, Deine Mail macht mich sehr betroffen, aber es gibt eine Lösung! Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Probleme wie Du, deswegen gibt es ein Gesetz das Benachteiligung von behinderten Menschen verhindern soll. In diesem Gesetz steht drin, dass Webseiten von Behörden barrierefrei sein müssen. Die Bundesregierung hat Richtlinien erlassen, die BITV 2.0, in der drin steht, wie eine Webseite gestaltet werden muss, damit Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen die Webseite bedienen kann. Ich kenne diese Richtlinien und habe Deine Webseite nach den Richtlinien von barrierefreies Webdesign umprogrammiert.

Die Schriftgrößen lassen sich jetzt im Browser vergrößern, dadurch kannst Du es besser lesen und die Links wieder besser anklicken, weil auch diese Schrift größer wird. Die Sonderangebote werden weiterhin noch gesprochen, aber ich habe eine Rubrik eingerichtet in der die Sonderangebote gelesen werden können. Du Scheinst auch noch den grauen Star oder eine Art von Farbenblindheit bekommen zu haben. Deswegen habe ich den Farbkontrast verbessert. Gib mir bescheid, liebe Oma Eingeschränkt ob alles wieder gut ist! Dein Weihnachtsmann!“

Der Oma Eingeschränkt laufen Tränen der Freude die Wange runter. Sie geht auf Ihren Webshop und siehe da, alles funktioniert so wie es der Weihnachtsmann geschrieben hat! Fröhlich schmunzelt sie „Mein Webshop ist barrierefrei und nicht nur für mich, sondern auch für behinderte Menschen besser zu bedienen. Vielleicht bekomme ich jetzt noch mehr Kunden, wenn auch Menschen mit Behinderung meinen Webshop bedienen können!“ Vor lauter Begeisterung vergißt sie dem Weihnachtsmann zurück zu mailen.

Am nächsten Tag fällt Oma Eingeschränkt das aufstehen schwer. Alles geht irgendwie langsamer. Die ganzen Krankheiten und Einschränkungen haben Sie geschwächt. Traurig denkt Sie „Meine Webseite ist zwar barrierefrei, aber wer macht mich eigentlich barrierefrei? Wer will schon mit einer 75jährigen Frau zu tun haben, mit zitternde Hände, Sehbehinderung und Hörproblemen. Was bin ich eigentlich überhaupt noch wert? Wer will schon auf einem Webshop einkaufen von einer Oma die nichts wert ist?“.
Weinend setzt sich an das Mailprogramm und schreibt dem Weihnachtsmann:
„Lieber Weihnachtsmann, obwohl du meinen Webshop super toll barrierefrei gemacht hast, geht es mir nicht gut. Ich bin extrem eingeschränkt, wer will den schon auf einem Webshop einkaufen von einer extrem eingeschränkten Oma? Was bin ich den überhaupt noch wert so eingeschränkt wie ich bin. Ich weiss auch nicht was mit mir los ist. Eigentlich sollte ich dankbar sein, weil Du meine Webseite barrierefrei gemacht hast, aber die Frage nach dem Sinn meines Lebens drückt mich zu Boden. Deine Oma Eingeschränkt“.

Die letzte Mail vom Weihnachtsmann: Es wird Weihnachten für Oma Eingeschränkt

Die Mail vom Weihnachtsmann ließ nicht lange auf sich warten:
„Liebe Oma Eingeschränkt, dies ist meine letzte Mail, weil ich habe noch viel andere Menschen die ich glücklich machen möchte. Ich möchte Dir von Markus Lemcke erzählen, weil an ihn kannst Du Dich in Zukunft wenden, wenn auf Deinem Webshop was nicht barrierefrei ist. Markus ist von Geburt an behindert. Er hat eine Spastik. Weil er immer wieder stottert und vor Anstrengung beim Sprechen das Gesicht „verzieht“ gibt es Menschen die denken es stimmt bei ihm nicht im Kopf, er sei blöd! Markus ist aber IT-Spezialist und Schachspieler. Er hat in seinem Leben sich das Ziel gesetzt dass alle Webseiten und Programme barrierefrei werden müssen. Diese Idee fasziniert und erfüllt ihn so, dass er sich keine Gedanken mehr macht, was andere über seinen „Wert“ denken. Trotz stottern hält er sogar Vorträge an Hochschulen. Er sieht immer nur seine Möglichkeiten! Die sind viel wert! Er hat Spass am Leben und findet immer wieder Menschen die ihn mögen so wie er ist. Markus kann Dir Tipps geben wie Du trotz Einschränkungen ein fröhlicher Mensch bleibst!

Außerdem liebe Oma Eingeschränkt Weihnachten steht vor der Tür. Jesus, der an heilig Abend geboren wurde, liebt alle Menschen, eingeschränkt oder nicht eingeschränkt. Für Ihn bist Du immer wertvoll!

Ich habe noch eine Idee: Unterstütze doch Markus und mache Werbung für barrierefreies Webdesign. Erzähl den Menschen warum das für Dich als Oma so wichtig ist und warum Du denkst, dass viele Menschen, auch Omas und Opas, davon profitieren. Dann hast Du trotz Deiner Einschränkungen eine sinnvolle Lebensaufgabe. Mache es gut liebe Oma Eingeschränkt. Dein Weihnachtsmann der Dich lieb hat so wie Du bist!“.

Als Oma Eingeschränkt diese Mail las war sie richtig glücklich. Seit dem hilft Sie mir die Menschen davon zu überzeugen, dass barriefreies Webdesign wichtig ist! Ich bin auch sehr froh, dass es Oma Eingeschränkt gibt!

Es gibt eine Fortsetzung:

Der Webshop von Oma Eingeschränkt bekommt Besuch von der Suchmaschine Bärbel

Barrierefreies Webdesign nach BITV 2.0: wie wird Tastaturbedienbarkeit bei einer Webseite gewährleistet?

Die BITV 2.0 fordert in der Bedingung 2.1.1 Tastaturbedienbarkeit das die komplette Webseite ohne Maus zu bedienen ist. Warum das so ist und worauf Sie achten sollten erfahren Sie in diesem Blogartikel.

Viele Leser werden staunend Fragen „Hat der Herr Lemcke nicht mitbekommen dass es schon länger eine Computermaus gibt?“. Doch, doch, ich arbeite auch mit der Computermaus!

Es gibt jedoch Menschen mit Behinderungsarten die aufgrund Ihrer Einschränkungen keine Computermaus bedienen können. Blinde und viele Sehbehinderte können keine Computermaus bedienen, weil Sie nicht sehen können wo sich der Mauszeiger befindet.

Außerdem gibt es Menschen die aufgrund einer besonderen Einschränkung in den Händen nicht in der Lage sind eine Computermaus zu bedienen. Damit diese Personen eine Webseite bedienen können, legt die BITV 2.0 fest, dass eine Webseite komplett per Tastatur zu bedienen ist.

Was bedeutet das genau?
Alle Bedienelemente müssen mit der Tabulatortaste erreichbar sein. Hier geht es nicht nur um Eingabefelder, sondern auch um aufklappbare Listen, anwählbare Checkboxen
 und Radiobuttons.

Wenn Bedienelemente per Tabulatortaste nicht erreichbar sind, müssen sie per Tastenkürzel direkt ansteuerbar sein.

Formularfelder sollten mit Ihren Beschriftungen verknüpft werden. Die Beschriftungen sollten per Tastenkürzel erreichbar sein. So können Eingabefelder direkt angesteuert werden ohne mehrfach die Tabulatortaste drücken zu müssen. Das erleichtert den schnellen Zugriff auf bestimmte Eingabefelder.

Beispiel:

Beschriftung: Name „Eingabefeld“
Wenn der Webseitenbesucher die Tasten „Alt“ + N drückt, landet der Eingabefokus im Engabefeld „N
ame“.

Für Menschen mit Sehbehinderung ist es sehr wichtig, dass deutlich zu erkennen ist, welches Element auf der Webseite den Fokus hat.

Flash-Objekte sollten Sie auf der Webseite ganz vermeiden, weil sie nur im Internet-Explorer problemlos erreichbar und verlassbar mit der Tastatur sind.

Die Einbindung von Karten über Google Maps kann unter bestimmten Bedingungen zu Tastaturfallen im Browser Firefox führen. Deswegen sollten Sie sich informieren was zu tun ist, damit die Einbindung unproblematisch ist.

Mit Drag-and-Drop-Funktionen sollten Sie ebenfalls sparsam umgehen, da sie per Tastatur gar nicht ausführbar sind. Selbst mit der Maus können Menschen mit einer bestimmten Einschränkung, behinderungsbedingt, Drag-and-Drop nicht ausführen.

Wenn Sie diese Kriterien beachten, haben Sie die Tastaturbedienbarkeit nach BITV 2.0 erfüllt. 


Barrierefreies Webdesign mit der BITV 2.0 – Artikelreihe

SEO-Stärke einer Webseite beurteilen mit kostenlosen Tools

Das Beurteilen von Webseiten ist das tägliche Brot von Suchmaschinenoptimierern und Webseiten-Betreiber. Nach welchen Kriterien die SEO-Stärke einer Webseite beurteilt wird und welche kostenlosen Tools es hierfür gibt, erfahren Sie in diesem Blogartikel.

Lange Zeit war der Pagerank  das Maß aller Dinge um zu beurteilen wie gut eine Webseite in den Augen einer Suchmaschine (=SEO-Stärke) ist. Da die Berechnung des Pageranks oft Kommazahlen ergeben aber in der Google-Toolbar nur ganze Zahlen angezeigt werden, entsteht oft ein falscher Endruck. Durch die Art und Weise wie der Pagerank berechnet wird, kann ebenfalls ein falscher Eindruck entstehen. Dazu kommt dass der Pagerank nicht monatlich aktualisiert wird. Somit ist diese Zahl nicht aktuell. Somit ist der Pagerank um die SEO-Stärke einer Webseite zu beurteilen unbrauchbar.

Eine wesentlich bessere Idee ist der Sichtbarkeitsindex. Der Sichtbarkeitsindex ist eine Kennzahl, die angibt, wie „sichtbar“ eine Webseite, bezogen auf bestimmte Suchbegriffe in einer Suchmaschine ist. Je besser das Ranking und für je mehr Suchbegriffe die Webseite rankt, desto höher ist der Sichtbarkeitsindex. Vereinfacht kann gesagt werden:
Je besser eine Webseite bei Google gefunden wird, desto höher ist ihr Sichtbarkeitsindex. Das SEO-Tool Sistrix-Toolbox hat als erstes solchen einen Sichtbarkeitsindex abgebildet. Auf www.sichtbarkeitsindex.de kann man kostenlos den Sichtbarkeitswert einer Webseite abfragen.

Es gibt kostenlose Tools wie www.seitwert.de, www.seitenreport.de und andere. Sie alle messen unterschiedliche Dinge. Ich verwende gerne Seitwert. Folgende Bewertungskriterien zeigt Seitwert an:

Gewichtung bei Google:
Pagerank, Backlinks, Google-Position aufgrund von Suchbegriffen im Seitentitel
Backlinks und Yahoo:
Backlinks, Yahoo-Position aufgrund von Suchbegriffen im Seitentitel
Externe Wertungen:
Domain Authorität, Alexa-Wert
Technische Details:
W3C-Validität, H1-Überschriften, Meta-Angaben und ob eine Tabelle verwendet wird
Social Media:
Facebook, Twitter, Google+, Mister Wong, del.icio.us, Linkarena
Sonstiges:
Aufgeführt in Wikipedia und DMOZ

Da ich nicht nur Suchmaschinenoptimierer bin, sondern auch barrierefreie Webseiten anbiete ist für mich die W3C-Validität ein wichtiges Kriterium. Diese Seitwert-Werte können selbstverständlich nur als Richtwerte verstanden werden und man sollte nicht sein Gesamturteil von diesen Werten abhängig machen.
Weil die oben genannten Tools nicht anzeigen wie viel Besucher eine Webseite hat und wieviel davon über eine Suchmaschine kommen, reichen diese Tools nicht aus um eine Webseite zu bewerten. Es wird eine Web-Analyse-Tool benötigt. Ich benutze hierfür Google-Analytics.
Google-Analytics zeigt mir an, wie viel Webseitenbesucher meine Webseite in einem bestimmten Zeitraum hatte. Im Menüpunkt „Besucherquellen“ gibt es einen Unterpunkt „Suchmaschinenoptimierung“ und hier „Suchanfragen“. Hier sehen Sie mit welchen Suchbegriffen Besucher auf Ihre Webseite kommen. Auf diese Weise können Sie ebenfalls einen Eindruck bekommen wie gut Ihre Webseite zu finden ist.
Hierbei möchte ich es belassen. Wichtig ist, dass Sie sich nicht auf ein Tool verlassen, sondern mehrere benutzen. Je nachdem welche Werte Sie abfragen möchten, sollten Sie das hierfür bestmögliche Tool verwenden.

Was bedeutet Accessibility?

In der IT-Welt(IT=Informationstechnologie) herrscht oft ein wildes Wirrwarr(=durcheinander) wenn es um bestimmte Begriffe geht. Mit diesem Artikel möchte ich einen kleinen Teil dazu beitragen, dieses Wirrwarr zu entwirren und in einfacher Sprache erklären, was Accessibility bedeutet.

Accessibility ist englisch und wird häufig mit Zugänglichkeit übersetzt. Zugänglichkeit klingt etwas eigenartig und man kann sich nicht so richtig was darunter vorstellen. Wenn man Accessibility mit Barrierefreiheit übersetzt, ist das auch eine korrekte Übersetzung und man kann sich viel eher was darunter vorstellen. Zugänglichkeit klingt vom Wort eigentlich positiver wie Barrierefreiheit.

Accessibility bei Betriebssysteme

Damit Menschen mit Behinderungen einen Computer, Smartphone oder Tablet bedienen können, müssen die Betriebssysteme für die Personengruppe zugänglich sein. Erfahren Sie mehr über dieses Thema im Artikel: Barrierefreiheit bei Betriebssystemen

Diese Bild zeigt die Erleichterte Bedienung Windows 10

Obiges Bild zeigt die Erleichterte Bedienung bei Windows 10.

Accessibility bei Webseiten

Wenn Webseiten für Menschen mit unterschiedlichen körperlichen Einschränkungen bedienbar sind, ist das Accessibility bei Webseiten. Um eine Webseite barrierefrei zu gestalten müssen Richtlinien erfüllt werden. Es gibt Richtlinien die gelten für Deutschland und es gibt internationale Richtlinien. Mehr über das Thema Accessibility bei Webseiten erfahren Sie im Blogartikel:  barrierefreies Webdesign

Das Bild zeigt ein Formular barrierefrei gestaltet mit Tastenkürzel und guter Anzeige des Tastenfokus

Das Bild zeigt ein Formular barrierefrei gestaltet mit Tastenkürzel und guter Anzeige des Tastenfokus

Accessibility bei Software

Eine Anwendung muss auch für Menschen mit Behinderungen bedienbar sein. Es geht aber nicht nur um Menschen mit Behinderungen. Körperliche Einschränkungen können auch durch Krankheit oder einen Schlaganfall entstehen. Im folgenden Artikel erfahren Sie mehr: barrierefreie Software.

Accessibility bei Softwareentwicklung

Der Prozess wie ein barrierefreies Computerprogramm entsteht nennt sich barrierefreie Softwareentwicklung. Hier geht es darum, ein Programm so zu gestalten, dass es für Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen bedienbar ist.

Das Bild zeigt Java-Code der zeigt wie eine Swing-Programmoberfläche für Screenreader zugänglich gemacht werden kann

Das Bild zeigt Java-Code der zeigt wie eine Swing-Programmoberfläche für Screenreader zugänglich gemacht werden kann.

Accessibility bei Smartphones und Iphones

Accessibility bei Smartphones und Iphones bedeutet dass diese Geräte für behinderte Menschen bedienbar sind. Lesen Sie hierzu folgende Artikel:

Accessibility ist ein sehr umfangreiches Thema zu dem Sie hier auf meinem Blog viele Artikel finden!

Wie funktionieren Suchmaschinen?

Bevor man Webseiten für Suchmaschinen optimiert, sollte man, wenigstens ungefähr, wissen wie Suchmaschinen funktionieren. Die Entwickler von Suchmaschinen verraten natürlich nicht wie die Suchmaschinen funktionieren, sonst würde jeder seine Webseite so manipulieren, dass sie in der Suchmaschine ganz vorne ist. Deswegen kann man nicht 100%ig sagen, wie Suchmaschinen funktionieren, aber einiges ist bekannt und anderes kann durch intelligentes Experimentieren raus gefunden werden.

Das die Entwickler von Suchmaschinen keine Interesse haben, dass getrickst werden kann hat einen einfachen Grund: Sie möchten dem Suchenden immer das beste Suchergebnis bieten! Wenn jemand nach einem Pizzadienst sucht und lauter Webseiten von Bäckereien angezeigt bekommt, ist das für den Suchenden sehr unbefriedigend.

Deswegen werden Suchmaschinen immer wieder verbessert und verfeinert um Optimierungstricks zu erkennen und dementsprechend zu bestrafen. Ehrlichkeit wird also von Suchmaschinen belohnt!

Suchmaschinen sind umfangreiche Computerprogramme, mit denen man im Internet suchen kann. Die Suchmaschine hat eine Datenbank in welcher die ganzen Internetseiten gespeichert werden. Diese Datenbank wird Repository genannt.

Mit Hilfe eines Crawlers, der auch Spider oder Robot genannt wird, durchsucht die Suchmaschine das Internet nach Webseiten, die dann im Repository abgelegt werden.

Aus den abgelegten Webseiten im Repository erstellt der „Indexer“(der Indexer ist auch ein Computerprogramm), einen Index. Der Index ist eine Auflistung von Begriffen. Hier wird gespeichert, welcher Begriff auf welcher Internetseite vorkommt. Der Index ist vergleichbar mit einem Stichwortverzeichnis in einem Buch. In einem Stichwortverzeichnis wird hinterlegt, welcher Begriff auf welchen Seiten (es wird die Seitennummer angegeben) vorkommt. Im Index einer Suchmaschine wird hinterlegt, welcher Begriff auf welcher Internetseite vorkommt.

Wenn nun eine Suchanfrage an eine Suchmaschine geschickt wird, schaut diese im Index nach, auf welchen Internetseiten dieser Begriff vorkommt. Dann holt sie sich aus dem Repository Detailinformationen zu jeder Internetseite (z. B. der Titel einer Webseite) und stellt diese im Suchergebnis dar.

Die Frage ist nur, wie kommt die Reihenfolge der aufgelisteten Webseiten zustande?

Die Kriterien für die Reihenfolge der Webseiten im Suchmaschinenergebnis können Sie in den Artikeln Was ist OnPage-Optimierung? und Was ist Offpage-Optimierung? entnehmen. Die Kriterien beider Artikel spielen für die Reihenfolge des Suchmaschinenergebnisses eine Rolle.

Es spielen also mehrere Kriterien eine Rolle, für die Reihenfolge im Suchmaschinenergebnis. Ein Kriterium habe ich allerdings noch nicht erwähnt. Die Aktualität eine Webseite. Genauso wie Sie von einer Tageszeitung erwarten, dass Sie über aktuelle Ereignisse berichtet und nicht über Ereignisse die schon zwei Jahre her sind, so erwarten Sie auch von einer Suchmaschine, dass Sie Ergebnisse liefert, die nicht schon veraltet sind. Wenn eine Suchmaschine merkt, dass eine Webseite regelmäßig aktualisiert wird, schaut sie auch öfters auf diese Webseite, wie wenn eine Webseite nur einmal im Jahr aktualisiert wird.

Mehr Informationen über Suchmaschinenoptimierung(SEO) finden Sie auf nachstehendem Link (meine Geschäftswebseite) .

Suchmaschinenoptimierung(SEO)

Sprechen Sie mit mir! Ich berate und helfe Ihnen sehr gerne!!!