Wer schreibt hier?

Markus Lemcke als Dozent in der Hochschule der Medien in Stuttgart

Ich bin Markus Lemcke und von Geburt an körperbehindert(Spastik ).

Lehrbeauftragter: Hochschule Reutlingen und Esslingen zum Thema Barrierefreiheit in der Informatik

 

 

Gastdozent an Hochschulen zum Thema Barrierefreiheit in der Informatik:

  • Hochschule Reutlingen
  • Universität Tübingen
  • Hochschule Esslingen
  • Hochschule der Medien in Stuttgart
  • Pädagogische Hochschule Freiburg

Referenzen von Markus Lemcke

Co-Autor im C’T-Artikel: Chancengleichheit

Beruflicher Werdegang

Selbstständig seit 2008: Barrierefreiheit in der Informatik mit folgenden Themen:

  • barrierefreies Webdesign
  • barrierefreie Softwareentwicklung mit Java und Microsoft Dotnet
  • Barrierefreiheit bei Entwicklungsumgebungen
  • Barrierefreiheit bei Windows, Android, IOS und Linux-Ubuntu
  • Apps für Menschen mit Behinderung

Angestelltenverhältnisse: 6,5 Jahre als Verwaltungsangestellter, insgesamt 3 Jahre als Softwareentwickler mit der Programmiersprache Delphi, 1 Jahr als Suchmaschinenoptimierer

Ausbildung: Beamtenausbildung im mittleren nichttechnischen Dienst im Regierungspräsidium Tübingen.

Schulabschluss: Mittlere Reife kaufmännisch bezogen.

 

Ehrenamtlicher Tätigkeiten

Aktivist ist Netzwerk Antidiskriminierung Reutlingen / Tübingen
Aktivist bei Kultur ohne Ausnahme

Sport

Schach, Behindertensport (Tischtennis)

Eine Antwort auf Wer schreibt hier?

  1. Robert Karsten sagt:

    Sehr geehrter Herr Lemcke,

    über Facebook bin ich auf Ihre Website geraten, welche sofort mein Interesse weckte.
    Wir, der Elternverein „Vianova“ in Reutte / Tirol, hätten Interesse an einer barrierefreien Website, über die wir unseren Elternverein präsentieren können. In der Vergangenheit hatten wir schon eine Webseite, welche aber nicht barrierefrei war und somit nicht den Anforderungen eines problemlosen Zugriffs erfüllte. Vielleicht können sie uns helfen, eine solche Seite zu erstellen, damit wir auch im Web unsere Angebote an Menschen mit Behinderung aufzeigen können. Ich würde mich freuen, wenn Sie Kontakt mit mir aufnehmen könnten, damit wir die weitere Vorgehensweise besprechen können.

    Mit freundlichen Grüßen aus dem verschneiten Tirol,

    Robert Karsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.