Mit Google Earth einmal um die Welt

Google Earth ist eine kostenloser Google-Dienst der einen virtuellen Globus darstellt. Über die Suchfunktion kann nach einem Ort gesucht werden, z. B. New York von dem Google-Earth zunächst Luftbilder anzeigt. Was die Android-App von Google-Earth kann erfahren Sie in diesem Artikel.

Alles was Sie in Google-Earth angezeigt bekommen, sehen Sehen Sie so, als ob Sie aus einem Flugzeug heraus schauen. Wenn die App Ihr neu eingegebenes Ziel sucht, haben Sie in der Tat das Gefühl, als ob Sie „fliegen“.
Nachdem Start der Google-Earth-App sehen Sie der Erde im Weltall. Bevor ich die einzelnen Funktionen erkläre, möchte ich Ihnen die Navigation beschreiben.

Tipps zur Navigation
Streichen Sie mit einem Finger über den Bildschirm, um den Globus zu drehen.

Heranzoomen:
Setzen Sie gleichzeitig zwei Finger auf den Bildschirm und ziehen Sie sie auseinander oder tippen Sie zweimal auf den Bildschirm.

Herauszoomen:
Setzen Sie gleichzeitig zwei Finger auf den Bildschirm und ziehen Sie sie zusammen.

Neigen:
Stellen Sie zunächst sicher, dass die Funktion zum Umsehen aktiviert ist, indem Sie auf das Umsehen-Symbol tippen. Eine Leiste unterhalb des Auges wird dann grün angezeigt. Um die Ansicht aufwärts zu neigen, legen Sie einen Finger auf den Bildschirm und ziehen ihn nach unten. Um die Ansicht abwärts zu neigen, legen Sie einen Finger auf den Bildschirm und ziehen ihn nach oben.

Mein Standort:
Klicken Sie auf Menü und wählen Sie dann Mein Standort. Google Earth „fliegt“ Sie zu Ihrem Standort und markiert diesen mit einem blauen Punkt.

Menüauswahl beenden:
Wenn Sie eine Auswahl im Menü getroffen haben, können Sie mit der Schaltfläche „Zurück“ zur Google Earth-Ansicht zurückkehren.

Ansicht auf Nordausrichtung zurücksetzen:
Klicken Sie oben rechts auf dem Bildschirm auf den Kompass, um zur Nordausrichtungs-Ansicht zurückzukehren.

Welche Inhalte soll die Google-Earth-App anzeigen?
Sie können interessante geografische Inhalte im dargestellten Gebiet anzeigen lassen. Dies beinhaltet Unternehmen, Wikipedia, Plätze, Panaramio (Fotos), Grenzen, Label und Gelände. Über die Schaltfläche Menü, kommen Sie zu den Optionen für Ebenen anzuzeigen.

Wählen Sie im Menü die Option Ebenen. Sie können eine Ebene auswählen bzw. die Auswahl aufheben, indem Sie auf das Kontrollkästchen rechts neben dem Namen der Ebene tippen. Nachdem Sie die Inhalte ausgewählt haben, können Sie im Hauptfenster auf die entsprechenden Symbole tippen, um weitere Informationen anzuzeigen. Durch Heran- und Herauszoomen können die angezeigten Symbole für eine Region variieren.
In der aktivierten Geländeebene können Sie hügelige oder bergige Gebiete in einer 3D-Ansicht anzeigen.

Praktische Anwendung der Google-Earth-App
Hier nun ein paar praktische Tipps, was Sie mit der Google-Earth-App machen können.
Drücken Sie die Menütaste, um sich das App-Menü anzeigen zu lassen. Tippen auf „Suche“. Sie können jetzt z. B. Den Namen eines Ortes eingeben, z. B. New York. Sie sehen nun eine sehr entfernte Luftaufnahme von New York.

Mit dem Finger können Sie den gezeigten Ausschnitt von New York verschieben. Unten am Display sehen Sie eine Lasche mit 3 horizontalen Linien. Wenn Sie dort mit dem Finger darauf tippen, erscheinen Bilder von Sehenswürdigkeiten in New York. Mit dem Finger können Sie diese ganzen Bilder „schieben“ und so alle anschauen. Mit nochmaligem tippen auf diese 3 Linien verschwinden die Bilder wieder.
Sie können auch nach Unternehmen suchen. Wenn Sie in dem Eingabefeld für die Suche „Marlem-Software Reutlingen“ eingeben, wird Ihnen das Haus angezeigt in dem ich mein Unternehmen habe. Das gleiche Funktioniert auch mit „Google Hamburg“. Google Deutschland hat seinen Unternehmensitz in Hamburg. Möchten Sie wissen wo sich in Ulm das bekannter Münster befindet, so geben Sie in die Suche ein „Ulm Münster“. Beim Klick auf das Fähnchen werden dann Bilder und Daten zum Ulmer Münster angezeigt.
Nun wünsche ich viel Spass beim ausprobieren von Google Earth!

Autor: Markus Lemcke

Ich bin Markus Lemcke, Softwareentwickler, Webentwickler, Berater und Dozent für barrierefreies Webdesign, barrierefreie Softwareentwicklung mit Java + C#, Barrierefreiheit bei den Betriebssystemen Windows, Android, IOS und Ubuntu.

Schreibe einen Kommentar