barrierefreie App-Entwicklung mit Android: Warum ist das wichtig?

Das Buch über App-Entwicklung für Android 4 steht schon im Regal. Mein nächstes Ziel heißt barrierefreie App-Entwicklung für Android. Aber warum ist das wichtig?

Wo finde ich Behindertenparkplätze, wo gibt es ein Restaurant mit Speisekarte in Blindenschrift, wo ist das nächste rollstuhlgerechte Restaurant, wo gibt es öffentlich zugängliche Behindertentoiletten.

Diese Fragen lassen sich mittlerweile mit bestimmten Webseiten gut lösen. Allerdings wäre für unterwegs eine App praktischer. Eine App mit wichtigen Informationen für Blinde, sollte auch für blinde Menschen bedienbar sein. Eine App die eine Art Reiseführer mit Video und Ton beinhaltet sollte einen Untertitel für Gehörlose beinhalten.

Es gibt sogar Apps die eine Fussgängernavigation für Blinde beinhalten. Solche Apps müssen natürlich für den Screenreader Talkback von Android zugänglich sein, damit Blinde solch eine App bedienen können.

Für mich mit meiner spastischen Lähmung ist es wichtig, dass E-Mail-und Social Media-Apps trotz Einschränkungen an beiden Händen gut zu bedienen sind.

Für Menschen die behinderungsbedingt Ihre Hände gar nicht einsetzen können, aber gut und deutlich Sprechen können, wäre es wunderbar, wenn Apps sich auch per Sprache bedienen lassen würden.

Menschen die nicht oder nur sehr schwer Sprechen können, hätten gerne eine App die per „Fingertipp“ geschriebenen Text spricht!

Barrierefreie App-Entwicklung bedeutet, dass eine App für Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen bedienbar ist!

Aber lohnt sich das überhaupt? Wie viel behinderte Menschen gibt es in Deutschland?
Im Jahr 2009 waren es 9,6 Millionen Menschen liest man auf der Webseite der des statistischen Bundesamtes:
Fast 10 Millionen behinderte Menschen im Jahr 2009

Wir machen ein kleines Gedankenexperiement:
von diesen 9,6 Millionen Menschen mit Behinderung nutzen 5 Millionen ein Smartphone und sind an barrierefreie Apps interessiert. Sie entwickeln eine App die für 1 Million Behinderter gekauft wird. Sie verkaufen die App zum „Sparpreis“ von 2,00 Euro! Dann haben Sie mit einer barrierefreien App 2 Millionen Euro Umsatz gemacht! Möchten Sie darauf verzichten?

Ich nicht!!!

So bald ich der App-Entwicklung mächtig bin, starte ich hier eine Artikelreihe über barrierefreie App-Entwicklung!

Ich persönlich freue mich auch, wenn es anderen Menschen gut geht. Ihre barrierefreien Apps tragen ebenso zu mehr Lebensqualität und Lebensfreude von behinderten Menschen bei!

Barrierefreiheit lohnt sich!


Weitere Artikel zur barrierefreien Appentwicklung

barrierefreie Appentwicklung: Progressive Web Apps

Autor: Markus Lemcke

Barrierefreies Webdesign Barrierefreie Softwareentwicklung (Java + Microsoft.net) Barrierefreiheit bei Betriebssystemen(Windows, Android, IOS, Linux)

Schreibe einen Kommentar