Braillezeile – Was ist das?

In diesem Blogartikel erkläre ich was eine Braillezeile ist und welche Menschen eine Braillezeile benötigen.

Braillezeile – Definition

Die Braillezeile wird auch Zeile oder Brailledisplay genannt. Die Braillezeile ist ein Computerausgabegerät, welches Zeichen in Blindenschrift übersetzt. Die Blindenschrift wird auch Braille genannt. Üblicherweise werden sie durch Screenreader angesteuert, die Zeichen in ausgewählten Bildschirmbereichen auslesen und in Computerbraille darstellen. Die Braillezeile ermöglicht blinden und sehbehinderten Menschen die Nutzung von Computern und Laptops.

Das Bild zeigt Finger die auf einer Braillezeile Buchstaben ertasten
Quelle: Braillezeile: zlikovec – 428299819 / Shutterstock.com. So lesen blinde Menschen was auf dem Bildschirm geschrieben steht

Zielgruppe

Menschen die blind sind und Menschen mit einer starken Sehbehinderung nutzen eine Braillezeile. Laut statisches Bundesamt gibt es in Deutschland 48000 Menschen mit einer Sehbehinderung. Blinde Menschen gibt es in Deutschland 73070 laut statisches Bundesamt. Diese beiden Personengruppen nutzen eine Braillezeile.

Brailleschrift

Die Blindenschrift wird auch Brailleschrift genannt. Der Text den der Screenreader am Bildschirm liest wird in Brailleschrift übersetzt und auf der Braillezeile dargestellt. Die Zeichen der Brailleschrift werden mit Stößel dargestellt welcher der Nutzer einer Braillezeile mit den Fingern ertasten kann.
Sechs Punkte, drei in der Höhe mal zwei Punkte in der Breite, bilden das Raster für die Punkte-Kombinationen, mit denen die Zeichen (Buchstaben, Ziffern, Leerzeichen, …) dargestellt werden. Bei sechs (binären) Punkten ergeben sich 26 = 64 Variationen; es sind also 64 verschiedene Zeichen darstellbar. Da für die Arbeit am Computer mehr Zeichen notwendig sind als sich mit sechs Punkten darstellen lassen, werden bei der Braillezeile noch zwei weitere Punkte je Braillezeichen hinzugefügt.

Brailleschrift lernen mit einem Braille-Übersetzer

Wenn Sie, lieber Blogleser gerne die Brailleschrift lernen möchten, dann habe ich eine gute Idee. Es gibt im Internet Braille-Übersetzer. Das sind Webseiten bei denen es möglich ist einen Text einzugeben und diesen in Braille übersetzen zu lassen. Sie können aber auch mit der Maustaste Braille-Zeichen anklicken und diese in Text übersetzen. Es gibt einen Braille-Übersetzer vom Bayerischer Blinden-und Sehbehindertenverbund e. V. (BBSB). Hier der Link:
Braille-Übersetzer

Wie arbeiten blinde Menschen mit einer Braillezeile?

Damit blinde Menschen auch am Computer Blindenschrift lesen können, wurden vor ca. 30 Jahren Braillezeilen entwickelt. Diese Geräte werden heutzutage via USB oder Bluetooth mit dem PC verbunden und übertragen Bildschirmtext auf einer Zeile in Blindenschrift. Gesteuert werden sie durch Treiber und Bildschirmleseprogramme (Screen Reader).
Der Screenreader liest zeilenweise den Inhalt des Bildschirms und überträgt ihn an die Braillezeile. Die Braillezeile stellt die Buchstaben und Zeichen mit Stößel dar, die mit den Fingern ertastet werden können. So können blinde Menschen den Bildschirminhalt zeilenweise ertasten.

Folgendes Video zeigt wie blinde Menschen mit einer Braillezeile arbeiten:

Computer, Smartphones und Tablets können vorlesen – wird die Brailleschrift noch gebraucht?

Screenreader, Programme und Smartphones können vorlesen. Inzwischen klingen die Vorlesestimmen nicht mehr nach „Computer“. Trotzdem kann eine Braillezeile in folgenden Situationen sehr nützlich sein:

  • Korrekturlesen, weil nicht alle Schreibfehler hörbar sind.
  • Schnelles Auffinden von bestimmten Wörter und Zeichen, weil die Sprachausgabe zeilenweise vorliest.
  • Lesen von Formeln, Zahlen, Programmier-Code, weil man sich diese schriftlich besser merken kann.
  • Während eines Telefongesprächs, weil man nicht gleichzeitig dem Gesprächspartner und der Sprachausgabe zuhören kann.
  • Fremdsprachige Texte sind nur mit hören schwieriger zu verstehen.
  • Einige Brailezeilen verfügen eine Bluetooth Braille-Tastatur, mit der man auf einem Touch Screen Smartphone schreiben kann.

Damit blinde Menschen Programm-Code oder Berechnungen analysieren benötigen Sie Brailleschrift bzw. eine Braillezeile. Die Sprachausgabe ist aber sehr vorteilhaft, um sich eine Übersicht über eine Webseite oder Software zu verschaffen, weil sie viel schneller vorliest.

Preise

Der Anschaffungspreis für eine Zeile, die lediglich 40 Zeichen darstellt, beträgt ungefähr 6.000 €. Die Kosten hierfür werden in Deutschland bei vorliegender Indikation von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. Aufgrund der Preise werden Braillezeilen nur in kleinen Stückzahlen verkauft.

Schlussbemerkung

Braillezeilen sind Assistive bzw. unterstützende Technologien für Menschen mit Behinderungen. Sie helfen blinden und sehbehinderten Menschen den Bildschirminhalt zu lesen. Bei Fragen, rufen Sie mich an 07121/504458 oder schreiben eine Mail info@marlem-software.de .

Autor: Markus Lemcke

Barrierefreies Webdesign Barrierefreie Softwareentwicklung (Java + Microsoft.net) Barrierefreiheit bei Betriebssystemen(Windows, Android, IOS, Linux)

Schreibe einen Kommentar