Barrierefreiheit bei Linux für motorische Behinderungen: C’t-Artikel CoAutor Markus Lemcke

In der IT-Fachzeitschrift C’t, heise-verlag, 3/2020 S. 156 gibt es einen Fachartikel über Barrierefreiheit bei Ubuntu bei dem ich Co-Autor bin.

Linux-Distributionen betonen oft ihre Offenheit und investieren viel Energie, sie für Einsteiger einfacher zu gestalten. Gilt dies auch für Menschen mit Behinderungen? Wir haben untersucht, welche Hilfsmittel Ubuntu mit dem auf Gnome aufbauenden Desktop für Nutzer mit einer motorischen Behinderung bietet und was die in der Praxis taugen.

Von Markus Lemcke und Keywan Tonekaboni

Artikel in der IT-Fachzeitschrift C't über Barrierefreiheit bei Linux. Markus Lemcke ist Co-Autor.
Artikel in der IT-Fachzeitschrift C’t über Barrierefreiheit bei dem Linux-Betriebssystem Ubuntu. Markus Lemcke ist Co-Autor.

Den ganzen Artikel gibt es in der C’t, Ausgabe 3 im Jahr 2020 auf Seite 156.

Barrierefreie Informatik: Fachartikel in IT-Fachzeitschriften im Jahr 2019

In diesem Artikel gibt es einen kurzen Rückblick auf meine IT-Fachartikel im Jahr 2019.

Folgende IT-Fachartikel sind von mir in IT-Fachzeitschriften veröffentlicht:

Das Jahr 2019 war in Sachen IT-Fachartikel schreiben sehr erfolgreich!

Titelseite der IT-Zeitschrift Javamagazin Ausgabe 10 im Jahr 2019
Vorstellung meines selbstentwickelten barrierefreien Texteditors mit JavaFX
Titelseite der IT-Fachzeitschrift dotnetpro
Titelseite der IT-Fachzeitschrift dotnetpro Ausgabe 1/2020 in welcher mein Fachartikel veröffentlicht wurde über barrierefreie Softwareentwicklung mit C# WPF

Barrierefreie Softwareentwicklung mit C# WPF in der IT-Fachzeitschrift dotnetpro

In der IT-Fachzeitschrift dotnetpro wurde ein Artikel von mir veröffentlicht über barrierefreie Softwareentwicklung mit C# WPF.

Titelseite der IT-Fachzeitschrift dotnetpro
Titelseite der IT-Fachzeitschrift dotnetpro Ausgabe 1/2020

„Barrierefreie Softwareentwicklung mit C# WPF in der IT-Fachzeitschrift dotnetpro“ weiterlesen

Barrierefreie Appentwicklung: Die Zweite App von Marlem-Software kommt bald

In diesem Blogartikel informiere ich kurz dass ich eine zweite progressive Web entwickle.

Liebe Blogleser,
ich komme gerade nicht zum Blogartikel schreiben, weil ich eine zweite barrierefreie App entwickle. Es wird ein Sprachassistent wie Siri, Google Assistent oder Cortana.
Folgende Sachen verrate ich schon mal:
Marlems Assistent ist eine progressive Web App die auf Alle Betriebssysteme funktioniert:

  • Windows
  • Android
  • IOS
  • Ubuntu

„Barrierefreie Appentwicklung: Die Zweite App von Marlem-Software kommt bald“ weiterlesen

Javascript-Kurs auf Udemy erfolgreich absolviert

Ich habe einen Online-Kurs auf www.udemy.com für die Programmiersprache Javascript erfolgreich abgeschlossen.

Ich habe zwei neue Ziele. Ich möchte folgende zwei Sachen programmieren können:

Um beide Sachen Programmieren zu können ist es wichtig, die Programmiersprache Javascript gut zu beherrschen. Deswegen habe ich das Buch von Philipp Ackermann studiert, auf YouTube Lernvideos zu Javascript angeschaut und Jetzt auf www.udemy.com einen Online-Kurs „Die komplette Javascript Masterclass: Vom Anfänger zum Profi“ mit 313 Vorlesungen und 37 Stunden erfolgreich absolviert.

Die Online-Kurse auf Udemy sind sehr detailliert. Der Dozent ist auf jeden Aspekt der Programmiersprache Javascript eingegangen. Der Javascript-Kurs hat 313 einzelne Lernvideos. Für mich ist es wegen meiner Behinderung cool, dass jedes Video, wie bei Youtube-Videos auch, pausiert werden kann. So war es mir möglich, jedes einzelne Lernvideo, mit der Entwicklungsumgebung Visual Studio Code, nach zu programmieren. Das hat sehr viel Spaß gemacht.

Hier noch meine Abschlussbescheinigung von Udemy:

Abschlussbescheinigung dass Markus Lemcke einen Onlinekurs belegt hat mit dem Titel: Die komplette Javascript Masterclass
Abschlussbescheinigung dass Markus Lemcke einen Onlinekurs belegt hat mit dem Titel: „Die komplette Javascript Masterclass: Vom Anfänger zum Profi“ (Dauer 37 Stunden)

„Javascript-Kurs auf Udemy erfolgreich absolviert“ weiterlesen

Barrierefreie Softwareentwicklung mit HTML, CSS und Javascript für die Cloud von Marlem-Software

In diesem Blogartikel erkläre ich, warum Marlem-Software barrierefreie Softwareentwicklung mit HTML, CSS und Javascript für die Cloud anbietet.

Was ist Cloud-Software?

Software die auf einer Webseite ausgeführt wird, nennt sich Cloud-Software. Google Docs und Google Drive sind gute Beispiele für eine Cloud-Software.

Cloud-Software ist plattformunabhängig

Dadurch dass Cloud-Software auf einer Webseite ausgeführt wird, kann sie auf allen Betriebssystemen ausgeführt werden. Diese Eigenschaft nennt sich plattformunabhängig. Cloud-Software ist plattformunabhängig.

Javascript ist eine Programmiersprache geworden

Javascript wurde entwickelt um Benutzerinteraktionen auszuwerten, Inhalte zu verändern, nachzuladen oder zu generieren auf Internetseiten. Inzwischen ist Javascript eine Programmiersprache geworden, weil die damalige Scriptsprache stark erweitert wurde. In Ranglisten von Programmiersprachen ist Javascript sogar vor der Microsoft Programmiersprache C#.
Da Javascript so umfangreich geworden ist, kann Cloud-Software mit:

  • HTML
  • CSS
  • Javascript

entwickelt werden.

Plattformunabhängige, barrierefreie Softwareentwicklung für die Cloud

Wer Erfahrung hat Internetseiten mit HTML und CSS barrierefrei zu entwickeln ( Barrierefreies Webdesign ), der kann auch plattformunabhängige Cloud-Software barrierefrei entwickeln.

„Barrierefreie Softwareentwicklung mit HTML, CSS und Javascript für die Cloud von Marlem-Software“ weiterlesen

iOS 13: Das ist neu in den Bedienungshilfen

In diesem Blogartikel berichte ich über die Neuerungen in Sachen Barrierefreiheit bei dem Apple Betriebssystem IOS 13.

Apple veröffentlicht am 19. September 2019 große Updates für das Betriebssystem iOS. Hier gibt es die wichtigsten Neuerungen in Sachen Barrierefreiheit:

Bessere Auffindbarkeit der Bedienungshilfen

Die Bedienungshilfen sind ab IOS 13 in den Einstellungen auf der Hauptebene zu finden. Sie sind nicht mehr unter dem Punkt „Allgemein“ vergraben, sondern direkt aus dem Hauptbildschirm, kurz unterhalb von Allgemein, zugänglich. Dies ist ein deutliches Zeichen dafür, dass diese Funktionen, die ja allen IOS-Nutzern helfen, ihre IOS-Geräte für ihre Bedürfnisse anzupassen, für Apple immer wichtiger werden.

„iOS 13: Das ist neu in den Bedienungshilfen“ weiterlesen

Barrierefreiheit bei Android 10 / Q

In diesem Blogartikel berichte ich über die Neuerungen in Sachen Barrierefreiheit bei dem Google Betriebssystem Android 10/ Q.

Gehörlose Menschen können sich ab sofort über die neue „Live Caption“-Funktion in Android 10 Q freuen. Durch die automatische Spracherkennung fügt Google eine Live-Untertitelung für fast alle Audiodaten auf dem Gerät hinzu, auch wenn Sie kein WLAN haben oder sich im Flugzeugmodus befinden. Videos, Podcasts, Sprachnachrichten oder eigene Sprachnotizen können in dem neuen Softwareupdate durch Untertitel in Echtzeit abgelesen werden. Dies ist mit Sicherheit ein Vorteil für die Barrierefreiheit. Laut Google können Android-Nutzer diese Funktion beispielsweise nutzen, wenn sie ein Video in der Öffentlichkeit ansehen möchten, aber keine Kopfhörer haben.

Anmerkung von Markus

Ich halte diese neue Barrierefreiheitsfunktion für eine riesen Verbesserung für Gehörlose Menschen.

Hier noch ein englischsprachiges Youtube-Video das die Liveuntertitelung zeigt:

Android Accessibility: Live Transcribe

Das ist die einzige nennenswerte Neuerung in Sachen Barrierefreiheit bei Android Q.


Die IT-Fachzeitschrift Javamagazin stellt marlems barrierefreien JFX-Texteditor vor

Mein selbstentwickelter barrierefreie JFX-Texteditor wird in der IT-Fachzeitschrift Javamagazin vorgestellt. Im Artikel geht es um barrierefreie Softwareentwicklung mit JavaFX. 

Javamagazin Ausgabe 10.2019

Titelseite der IT-Zeitschrift Javamagazin Ausgabe 10 im Jahr 2019

„Die IT-Fachzeitschrift Javamagazin stellt marlems barrierefreien JFX-Texteditor vor“ weiterlesen

barrierefreie Appentwicklung: Progressive Web Apps

Seit September 2016 steht im Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderungen dass staatliche Einrichtungen dazu verpflichtet sind, mobile Anwendungen, umgangssprachlich App, barrierefrei zu gestalten. In diesem Artikel erkläre barrierefreie App-Entwicklung anhand von Progressive Web Apps.

Barrierefreie Appentwicklung – Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderungen

Im Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderungen steht seit September 2016 in § 12a Barrierefreie Informationstechnik Absatz 1 folgendes:

(1) Öffentliche Stellen des Bundes gestalten ihre Websites und mobilen Anwendungen, einschließlich der für die Beschäftigten bestimmten Angebote im Intranet, barrierefrei. Schrittweise, spätestens bis zum 23. Juni 2021, gestalten sie ihre elektronisch unterstützten Verwaltungsabläufe, einschließlich ihrer Verfahren zur elektronischen Vorgangsbearbeitung und elektronischen Aktenführung, barrierefrei. Die grafischen Programmoberflächen sind von der barrierefreien Gestaltung umfasst.

Quelle: Gesetz zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (Behindertengleichstellungsgesetz – BGG)

Mobile Anwendungen sind Apps. Somit sind staatliche Einrichtungen dazu verpflichtet, wenn sie Apps einsetzen, darauf zu achten, dass diese Apps barrierefrei sind.

So sieht Marlems Sprechassistent auf einem Android Smartphone aus:
Marlems Sprechassistent auf einem Android Smartphone

„barrierefreie Appentwicklung: Progressive Web Apps“ weiterlesen