Neue Kinderkrippe in Reutlingen: „Kidshouse“

Das Kidshouse ist eine Kinderkrippe und bietet 10 Kleinkindern im Alter von 1-3 Jahren ein Betreuungsangebot von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr und 12.30 Uhr.
Die Krippe öffnete im Juli 2014 ihre Tore. Die Räumlichkeiten wurden neu gestaltet und das Raumkonzept an die Bedürfnisse von Kinder unter drei Jahren angepasst.
Eine Kuschelecke sowie Schlafmöglichkeiten bieten eine Möglichkeit für Ruhe und Rückzug. Für den Bewegungsdrang steht ein Garten und die Bewegungshalle zur Verfügung.
An einer Kreativwand und Angeboten mit formlosen Material können die Kinder sich künstlerisch erproben und verschiedene Materialien und dessen Eigenschaften kennenlernen.

Die Spielmaterialien haben einen Aufforderungscharakter und fördern neben der Freude auch die kognitive und motorische Entwicklung der Kinder.

Begleitet werden die Kinder von zwei Vollzeit Fachkräften und einer konstanten Vertretungskraft.
Da in den ersten Jahren die Entwicklung der Kinder sehr bedeutsam ist, wird großen Wert gelegt auf eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern zum Wohle des Kindes. Dies beinhaltet einen regelmäßigen Austausch, das gemeinsame Feiern von Festen, Entwicklungsgesprächen oder auch das Angebot von thematischen Elternabenden.
Träger der Kinderkrippe ist das ICF (international Christian fellowship).
Die Krippe befindet sich in den Räumlichkeiten der oben genannten Freikirche in der Sickenhäußerstr. 19 in Reutlingen.

Nähere Informationen unter Kinderkrippe in Reutlingen: „Kidshouse“
Bei Fragen oder Interesse freuen wir uns über eine persönliche Kontaktaufnahme:
kidshouse@icf-reutlingen.de

ferienzeitraum.de: Neues Webangebot informiert über Schulferien und Feiertage in Deutschland und Europa

Für die Planung der schönsten Tage im Jahr nicht nur für Familien unerlässlich: Wann sind die Schulferien und Feiertage?
Von den Terminen hängt aber nicht nur ab, wann Familien mit Schulkindern ihre Koffer packen können. Vielmehr richten sich auch Haupt- und Nebensaison in den Urlaubsorten nach den Schulferien: Wie voll und oft auch teuer sind Hotels und Ferienanlagen? Aus welchen Ländern und Regionen kommen die Urlaubsgäste?
Aber auch die Verkehrslage auf den Autobahnen und Landstraßen hängt Schulferien und Feiertage ab. Besonders zu Beginn oder Ende der Ferien staut es sich auf den Fernstraßen.
Hier lohnt sich ein Blick in die Ferien- oder Feiertagstermine entlang der Fahrtstrecke.
Und nicht nur für Arbeitnehmer interessant: Urlaubsplanung rund um die Brückentage
ferienzeitraum.de bietet hier schnelle, übersichtliche und umfassende Informationen.
Die wichtigsten Features:

  • Urlaub und Feiertage in Deutschland und den wichtigsten Reiseländern in Europa
  • Aktuell liegen vor: Frankreich, Italien, Kroatien, Niederlande, Österreich, Schweiz und Spanien
  • Variable Feiertage wie Ostern und Pfingsten werden berechnet und liegen für die Jahre 1 bis 9999 vor
  • Sorgfältig aus amtlichen Quellen zusammengestellt
  • Verschiedene Ansichten in Tabellen oder als Kalender nach Ländern und Regionen
  • Für die Urlaubsplanung besonders interessant: Länder und Region kompakt in einem Kalender zusammenstellen.
  • Responsive Web-Design: Perfekte Darstellung auf allen Geräten vom PC bis zum Smartphone
  • Für jede Seite gibt es druckoptimierte Darstellungen

Ein Besuch auf www.ferienzeitraum.de – Schulferien und Feiertage lohnt sich auf alle Fälle!

Barrierefreiheit bei Android 4: Welche Hilfen gibt es für Sehbehinderte

Heute möchte ich beschreiben, welche Hilfen das Google-Betriebssystem Android für Menschen mit Sehbehinderung bietet, damit diese Personengruppe ein Smartphone besser bedienen können.

Menschen mit einer Sehbehinderung haben Probleme bei kleinen Schriftgrößen bzw. ganz generell wenn Bilder, Grafiken, Symbole zu klein dargestellt werden. Ebenso benötigen diese Menschen einen guten Farbkontrast zwischen Hintergrund-und Schriftfarbe. Diese Kriterien müssen ebenso bei Smartphones bzw. Iphones erfüllt sein.
Android hat inzwischen einige Möglichkeiten die Menschen mit einer Sehbehinderung helfen ein Smartphone besser zu bedienen. Im folgenden erläutere ich die einzelnen Möglichkeiten.

Leider verwendet Google im Einstellungsmenü unterschiedliche Begriffe für die Einstellungsmöglichkeiten der Barrierefreiheit. Mal heißt es „Eingabehilfe“, mal heißt es „Bedienungshilfen“. Auf meinem Smartphone heißt es „Eingabehilfe“ und auf meinem Android-Tablet „Bedienungshilfen“.

Vergrößerungsfunktion in Android 4.2

Von Beginn an, hatte Android Eingabehilfen für Menschen mit Behinderung. Mit Android 4.2 kam eine Lupe hinzu. Um sie zu nutzen, tippen Sie in den Einstellungen unter Bedienungshilfen der Eintrag „Vergrößerungsbewegungen“ an.
Jetzt ist die Vergrößerungsfunktion aktiviert.

Durch schnelles dreimaliges Tippen kann die Lupe aktiviert und wieder deaktiviert werden. Mir, als Mensch mit einer Bewegungseinschränkung in den Händen, fällt es sehr schwer die Lupe zu aktivieren oder deaktivieren.

Das scrollen bei aktivierter Lupe funktioniert durch Wischen mit zwei Findern.

Schriftgröße

Wenn Sie in Ihrem Smartphone auf „Einstellungen“, dann „Eingabehilfe“ oder „Bedienungshilfen“ antippen, finden Sie nach der Überschrift „Sehhilfe“ die Einstellungsmöglichkeit „Schriftgröße“. Hier können Sie die Schriftgröße für Ihr ganzes Smartphone verändern. Allerdings wir die neu eingestellte Schriftgröße nicht von jeder App übernommen. Damit eine App die Schriftgröße des Smartphones übernimmt, muss diese barrierefreie entwickelt sein. Siehe Barrierefreie Apps – Was ist das?  .

Negative Farben

Wenn Sie diese Option aktivieren werden die Bildschirmfarben umgekehrt. Helle Farben werden dunkel und dunkle Farben hell. Dies kann Menschen mit einer Sehbehinderung oder Menschen mit einer Farbfehlsichtigkeit helfen.

Web-Eingabehilfe verbessern

Erlaubt es Anwendungen, Web-Skripte zu installieren, um Webinhalte leichter zugänglich zu machen.

Wie Sie sehen, hat Android inzwischen einiges zu bieten, damit Menschen mit einer Sehbehinderung damit gut arbeiten können.


Weitere Blogartikel zur Barrierefreiheit bei Android

Android 4.0 / Ice Cream Sandwich ist konzipiert für Accessibility / Barrierefreiheit

Barriefreiheit bei Android 5

Portrait- und Hochzeitsfotos von Fotograf Jan Boden aus Stuttgart

Mit dem Einzug der digitalen Fotografie hat sich auch die Fotografie als solche stark gewandelt und neue kreative Möglichkeiten eröffnet. Mit der zunehmenden Auflösung und Bildqualität ergeben sich neue, faszinierende Spielräume für die Umsetzung vielfältiger Ideen.

Fotograf Jan Boden arbeitet in den Bereichen Portrait, Fashion, Hochzeitsfotografie, Akt, Paar-, Baby- und Kinderfotos, sowie Sportfotografie und begleitet Events und Hochzeiten mit Fotoaufnahmenim Stil einer modernen Foto-Reportage. Im Bereich Portrait, Fashion,
Akt und Paarfotos bietet er neben einem kostenlosen Vorgespräch und einem professionellen Fotoshooting Outdoor oder im Studio zusätzlich in Zusammenarbeit mit Hairstylisten und Visagisten eine Typberatung und ein kundenspezifisches Styling an.

Hochzeiten, Events und die Sportfotografie zeichnen sich vor allem (mit Ausnahme des Brautpaarshootings) durch Ihren Reportage-Charakter aus. Der Fotograf hält also ein Geschehen in Bildern fest, ohne einzugreifen und Regie zu führen. Während die anderen Bereiche viel mehr durch eine Zusammenarbeit von Fotograf und Model geprägt sind und
bestimmte Einstellungen und Posen vorgegeben werden. Dennoch sollten auch gestellte Portraitfotos in der Regel natürlich bleiben, um eine Pose nicht als übertrieben wirken zu lassen.

Auf der Homepage des Fotografen unter Fotoshooting  finden Sie die Beschreibung der Aufnahmebereiche und Tipps zu Bekleidung und Make-up. Eine bestimmte Voraussetzung für Fotoaufnahmen besteht nicht. Die obenerwähnte Typberatung kann aber sehr sinnvoll sein, um hinsichtlicheines Shootings den eigenen Typ und Stil bestmöglich zu betonen.

Im Bereich von Events und Hochzeiten spielt nicht nur eine technisch gute Umsetzung eine Rolle, sondern vor allem auch ein Gespür für Situationen und besondere Momente.Hier biete Jan Boden ebenfalls ein kostenloses Vorgespräch an und stellt sein Fachwissen zur Verfügung,um einzelne Bereiche etwa von Hochzeiten ins perfekte Licht zu setzen,
um eine interessante und fotografisch wertvolle Zeitdokumentation und Erinnerung zu schaffen. Geboten wird neben der fotografischen Dokumentation und einer Download-Möglichkeit der Fotos, auch eine Bestellmöglichkeit von Fotoabzügen und weiteren Produkten wie Fotobücher oder Photobooth.
Weitere Informationen zu einem Fotoshooting und dem Fotografen Jan Boden sind unter Jan Boden Fotograf aus Stuttgart zu finden.

JB Fine Art Photography
Fotograf Jan Boden
Hackersteigle 3
72076 Tübingen
Deutschland
Telefon: 07071 98 98 992
Handy: 0174 99 86 525

E-Mail: info@jb-fine-art.de
Website: Jan Boden Fotograf aus Stuttgart

Leitfaden für barrierefreie Cloud-Software veröffentlicht

Mario Batusic, Experte für Accessibility hat seinen Leitfaden für eine barrierefreie Cloud vorgestellt.

Im Rahmen einer Veranstaltung des Verbands der österreichischen Cloud-Computing-Industrie EuroCloud.Austria hat Accessibility-Experte Mario Batusic von Fabasoft seinen Leitfaden „Barrierefreie Cloud“ vorgestellt.
Im Leitfaden geht es um Maßnahmen zur klaren Strukturierung, Beschreibung semantischer Zusammenhänge oder zum Einsatz größerer Schreibflächen, den Einsatz der Tastatur zur kompletten Navigation und für den Zugriff auf alle Funktionen der Software ein.

Mario Batusic möchte eine Starthilfe für Cloud-Entwicklern und -Verantwortlichen geben.

Den Leitfaden können Sie herunterladen: Der EuroCloud-Leitfaden-Barrierefreie-Cloud

Barrierefreiheit mit Microsoft .net

Barrierefreie Software-Entwicklung funktioniert nicht nur mit der Programmiersprache Java, sondern auch mit Microsoft .net. Was Microsoft .net und wie damit Barrierefreiheit umgesetzt wird erfahren Sie in diesem Blogartikel.

Barrierefreiheit mit Microsoft .net – Das Gesetz

Im Jahr 2002 wurde ein Gleichstellungsgesetz erlassen, welches Benachteiligung von behinderten Menschen vermeiden soll. Da die Nutzung der Informatik ein wichtiger Bestandteil ist, damit behinderte Menschen am Leben teilnehmen können gibt es im oben genannten Gesetz folgenden Paragraphen:

§ 11 Barrierefreie Informationstechnik
(1) Träger öffentlicher Gewalt im Sinne des § 7 Abs. 1 Satz 1 gestalten ihre Internetauftritte und -angebote sowie die von ihnen zur Verfügung gestellten grafischen Programmoberflächen, die mit Mitteln der Informationstechnik dargestellt werden, nach Maßgabe der nach Satz 2 zu erlassenden Verordnung schrittweise technisch so, dass sie von behinderten Menschen grundsätzlich uneingeschränkt genutzt werden können. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bestimmt durch Rechtsverordnung, die nicht der Zustimmung des Bundesrates bedarf, nach Maßgabe der technischen, finanziellen und verwaltungsorganisatorischen Möglichkeiten
1.die in den Geltungsbereich der Verordnung einzubeziehenden Gruppen behinderter Menschen,
2.die anzuwendenden technischen Standards sowie den Zeitpunkt ihrer verbindlichen Anwendung,
3.die zu gestaltenden Bereiche und Arten amtlicher Informationen.
(2) Die Bundesregierung wirkt darauf hin, dass auch gewerbsmäßige Anbieter von Internetseiten sowie von grafischen Programmoberflächen, die mit Mitteln der Informationstechnik dargestellt werden, durch Zielvereinbarungen nach § 5 ihre Produkte entsprechend den technischen Standards nach Absatz 1 gestalten.

Weil das Gesetzesdeutsch etwas schwierig zu verstehen ist, möchte ich erklären was dieser Paragraph meint:
Staatliche Einrichtungen, also alle Behörden, sind dazu verpflichtet Ihre Webseiten und Programme so zu entwickeln, dass Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen diese bedienen können. Es gibt also nun auch Barrierefreiheit in der Informatik, somit die Barrierefreie Informatik.

Barrierefreiheit mit Microsoft .net – Was ist Microsoft .net?

Microsoft .net ist eine Software-Umgebung mit der Programme entwickelt und ausgeführt werden können. Die Programmiersprache von Microsoft .net heißt C# (gesprochen C sharp). Es kann aber auch mit der Programmiersprache Delphi oder Visual Basic für die .net Umgebung Software entwickelt werden. Wenn Programme mit Microsoft .net entwickelt wurden, können diese Programme nur ausgeführt werden, wenn die .net Umgebung (auch Framework genannt) auf einem Laptop oder Computer installiert ist.

Barrierefreiheit mit Microsoft .net – Wer ist die Zielgruppe?

Zunächst geht es um Menschen mit Behinderung. In Deutschland leben ca. 83 Millionen Menschen insgesamt. Hier von haben rund 10 Millionen Menschen eine Behinderung. Für diese Menschen ist es sehr wichtig, dass Software barrierefrei entwickelt ist.
Ich möchte es mal an der Situation von Blinden Menschen deutlich machen:
Blinde Menschen arbeiten mit einem Programm mit Namen Screenreader.
Dieses Programm liest dem Blinden den Bildschirm vor oder übersetzt das gelesene in Blindenschrift, dass der Blinde auf der Brailletastatur ertasten kann.
Der Screenreader kann nur vorlesen, wenn es was zum lesen gibt. Wenn eine Programmoberfläche dem Screenreader keine Infomationen liefert, kann dieser dem Blinden nichts mitteilen und somit ist die Software für den Blinden nicht bedienbar.
Kurz gesagt, blinde Menschen können nur mit Programme arbeiten, die Infomationen an Ihren Screenreader liefern. Barrierefreiheit mit .net hilft also, dass blinde Menschen Software bedienen können.
Es gibt aber noch eine zweite Personengruppe die von Barrierefreiheit mit Microsoft .net profitiert: Ältere Menschen. Im Alter können körperliche Einschränkungen auftreten die einer Behinderung sehr ähnlich sind. Rentner und Rentnerinnen haben Zeit und einige beschäftigen sich gerne mit Computer. Sie profitieren ebenso, wenn Microsoft .net Programme barrierefrei sind. Menschen ohne Behinderung können ebenso profitieren wenn Barrierefreiheit mit Microsoft .net umgesetzt wird.

Barrierefreiheit mit Microsoft .net – es geht um barrierefreie Software-Entwicklung

Im obigen Paragraphen steht u.a drin, dass auch Programme barrierefrei entwickelt werden sollen, wenn diese in Behörden eingesetzt werden sollen.
Mit Microsoft .net ist es möglich Software barrierefrei zu entwickeln. Dies nennt sich barrierefreie Software-Entwicklung.
Eine der größten Herausforderungen an einen Software-Entwickler ist, eine Software so zu entwickeln, dass Sie für blinde Menschen nutzbar ist. Damit blinde Menschen überhaupt einen Computer benutzen können, verwenden Sie eine Software die sich Screenreader nennt. Damit diese Software dem blinden oder sehbehinderten Menschen mitteilen kann wie eine Software gestaltet ist, muss die Software Informationen enthalten die der Screenreader lesen kann. Die .net-Komponenten besitzen die Eigenschaften AccessibleName, AccessibleDescription und AccessibleRole. Diesen Eigenschaften können Informationen für Screenreader hinzugefügt werden.
Menschen mit einer Sehbehindeung aktivieren oft im Betriebssystem den Kontrastmodus. Das bedeutet, sie benötigen einen hohen Farbkontrast zwischen Hintergrundfarbe und Schriftfarbe. Microsoft .net ist in der Lage diesen Kontrastmodus vom Betriebssystem in die Software zu übernehmen.
Um die Bedienbarkeit der Software auch über Tastatur zu gewährleisten,dies ist für Blinde und Sehbehinderte unabdingbar, ist es wichtig auf die Tabulatorreihenfolge zu achten. Jede .net-Komponmente hat eine Eigenschaft “TabIndex” welcher man eine Zahl übergeben kann. Mit dieser Zahl legt man fest, in welcher Reihenfolge die Komponenten aktiviert werden, wenn der Anwender die Tabulatortaste drückt.
Barrierefreiheit mit Microsoft .net bedeutet, Software zu entwickeln die für alle Menschen, unabhängig eine körperlichen Einschränkung bedienbar ist.

Barrierefreiheit mit Microsoft .net – Welche Probleme haben Menschen mit Behinderung bei der Bedienung von Software?

Barrierefreiheit mit Microsoft .net bedeutet, dass alle Menschen unabhängig von körperlichen Einschränkungen oder Behinderung eine Software bedienen können. Es gibt viele Unterschiedliche Behinderungen und Einschränkungen die alle ihre eigenen Probleme bei der Bedienung von Software haben.
Sehbehinderte haben Probleme wenn Beschriftungen von Eingabemasken zu klein sind. Menschen mit einer Farbsehschwäche haben Probleme, wenn zu wenig Farbkontrast zwischen Hintergrundfarbe und Schriftfarbe vorhanden ist oder wenn Schaltersysmbole zu wenig Farbkontrast haben.
Blinde und Sehbehinderte haben Probleme, wenn die Software nicht komplett per Tastatur bedienbar ist, weil sie keine Computermaus bedienen können.
Menschen mit einer eingeschränkten Hand haben Probleme mehrere Tasten gleichzeitig zu drücken.
Menschen die mit einem Screenreader arbeiten haben Probleme, wenn die Programmoberfläche dem Screenreader keine Infomationen liefert.
Sehbehinderte haben Probleme, wenn Sie im Betriebssystem Windows große Systemschriften eingestellt haben und diese Schriftgröße nicht von der Software übernommen wird. Dieses Problem läßt sich sehr einfach mit Microsoft .net lösen, weil das Betriebssystem und die Entwicklungsumgebung vom gleichen Hersteller sind.
Dies ist nur eine Auswahl von Problemen. Barrierefreiheit mit Microsoft .net kann alle diese Probleme beseitigen.

Barrierefreiheit mit Microsoft .net – Wie kann Barrierefreiheit bei einer .net-Software überprüft werden?

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie bei Ihrer Software Barrierefreiheit mit Microsoft .net umgesetzt haben, muss die überprüft und getestet werden.
Microsoft, IBM und Oracle haben Richtlinien veröffentlicht, welche Kriterien umgesetzt werden müssen, damit eine Software barrierefrei ist. Die Richtlinien von Microsoft sind mir etwas zu knapp, ich nehme immer die Richtlinien von Oracle.
Um Barrierefreiheit mit Microsoft .net zu überprüfen können Sie also Ihre Software anhand von Richtlinien überprüfen.
Es gibt von Microsoft ein Tool, es heißt UI Accessibility Checker. Mit diesem Tool kann ebenso Barrierefreiheit bei Microsoft .net überprüft werden. Ich werde dieses Tool in einem eigenen Blogartikel vorstellen.
Mit diesen beiden Methoden kann Barrierefreiheit mit Microsoft .net überprüft werden.

Barrierefreiheit mit Microsoft .net – bringt mehr Kunden und mehr Umsatz

Wenn Sie bei Ihrer Software Barrierefreiheit mit Microsoft .net umsetzen wird Ihre Software von mehr Anwendern eingesetzt. Barrierefreiheit mit Microsoft .net bringt also auch mehr Umsatz und lohnt sich wirklich.

Barrierefreiheit mit Microsoft .net – Ich überprüfe Ihre Software

Wenn ich Sie mit diesem Artikel dazu motiviert habe, Barrierefreiheit mit Microsoft .net umzusetzen würde ich mich sehr freuen. Sie dürfen mich gerne beauftragen, dass ich Ihre Microsoft .net Anwendungen auf Barrierefreiheit überprüfe: Tel:07121/504458 oder Mail: info@marlem-software.de .

Barrierefreiheit mit Microsoft .net – Ich schule Sie

Möchten Sie mehr erfahren über die konkrete Umsetzung von Barrierefreiheit mit Microsoft .net, dann können Sie bei mir eine Schulung buchen. Sie können im Vorfeld zur Schulung sämtliche Fragen zu kommen lassen die Sie beschäftigen bei der Umsetzung von Barrierefreiheit mit Microsoft .net und ich werde im Rahmen meiner Schulung alle Fragen zu Barrierefreiheit mit .net beantworten.

Barrierefreiheit mit Microsoft .net – Haben Sie noch fragen?

Wenn Sie sonst noch Fragen zu Barrierefreiheit mit Microsoft .net haben nehmen Sie Kontakt mit mir auf: Tel:07121/504458 oder Mail: info@marlem-software.de .
Ich freue mich darauf Ihre Microsoft .net Anwendung barrierefrei machen zu dürfen!

LPS-Lasersysteme offers laser shows and laser show systems – a story of success with high passion – since 1993!

Characterized by the philosophy of strong customer care, continuous innovations and the global mind, the company LPS-Lasersysteme from Germany is one of the worldwide leading manufacturer of laser show systems and supplier of laser shows and multimedia events. Nevertheless, what makes the company located in South-West Germany so special, that it is more than 20 years successful?

LPS-Lasersysteme enjoys a great reputation already almost everywhere on the globe – whether in South America, Africa, the Middle East, Asia, South East Asia or on the doorstep in Europe – the name LPS stands for high quality, reliability and costumer care!

In 1993, on March 1st, the present managing director Siegmund Ruff founded the company LPS-Lasersysteme and initially led a one-man business.

One year later, he hired the first employee. In 1996 the present Marketing Director Martina Ruff strengthen the team and started first export business with the Switzerland, France, Czech Republic, Austria and Greece.

At that time, we only dreamed about of being known around the world. When I discussed this as my personal goal with Siggi, he smiled at me” Martina Ruff says.

The first sale to Asia in 1998 was the first step towards global trade. The following year went along with sales up to South America. In addition, a global dealer network was established, which is still increasing.

Nowadays, the managing director can proudly look back to the past 20 years, as the result of the close cooperation with his global business partners is impressive.

LPS-Lasersysteme represents itself around the world with more than seven dozen dealers, freelancers and representatives.

Due to excellent cooperation with my business partners and business friends, we always know what the trade is demanding. So we can foresee and assess in time, in which direction the needs of our customers are moving. This information is for a company producing in Germany as important as never before, considering the flood of cheap products from Asia” Siggi Ruff says.

But not enough, LPS expanded its portfolio a long time ago.

In addition to our own laser show systems, we offered previously only pure laser shows.

We still do that and more than ever before. But we complement our offer with very great and close cooperation” mentioned Siggi Ruff and means among other things the combination of laser show and laser harp, played by an artist, not comparable.

With brilliant colourful laser beams and mystical sounds from the awesome laser harp the guest dreams away into another audio-visual dimension.

Several successful performances are already realized together, like for example outdoor in an idyllic castle courtyard or for special occasions as once in the Europapark Rust, Tuningworld Friedrichshafen, Old Airport Tempelhof in Berlin, and much more.

2012 we presented REALS by LPS on the international exhibition prolight+sound in Frankfurt am Main in Germany. Since then, of course we developed more and more this interactive laser show and thus it grows up immeasurably. Reals by LPS is a high creative combination of laser and video live tracking as well as a multimedia performance. It allows companies and all others who use this medium as a real eye catcher, to attract attention very special and particularly interactively” says Martina Ruff.

It is hard to believe, how many possibilities are given with that to the whole advertising industry. So, who wants to stand out from the crowd, should come to us and watch it. “

But when it is about show, stage production and trade fair appearance, LPS offers, besides multimedia show elements, another highlight – the original laser robot Flagrob.

The robot with six limbs, which is specifically intended for the industry, is known for its flexible limbs and a crazy laser spectacular.

Of course such a robot isn´t build up quickly and it needs space – BUT in each time it is a magnet for the audience when it is equipped with our laser systems and it makes laser shows and laser graphics more mobile” explained Siggi Ruff.

And precisely this aspect is so appreciated by many of their numerous customers.

With LPS-Lasersysteme there is no „too large effort“, or „that is too complicated” or „that is not possible“. „Each unforgettable laser show thrives on visions and dreams, also those of our customers.

To make them tangible, to implement them, that is our job.

And with our great team and our experience, we make that quite well, I suppose” adds Martina Ruff.

With a growing order book situation, LPS needed more space to meet the new production requirements. That is why the owner of the company and his team moved to larger premises in 2002. On more than 2000 m² property are the production hall, warehouse, management and of course the show room.

Enough space and expansion possibilities for many new and fresh ideas” says Martina Ruff.

LPS invites customers and prospects to look around the 250-sqm showroom and to get an insight into laser technology. „We are a company of the people,” says Siggi Ruff.

With us, clients should see LPS’ show lasers extensively and get extensive ideas for the laser show. We always advise in that way, as if it is our own project or our own event. It is not always about laser shows, but also multimedia elements, like you can see in our image trailer on our website LPS laser show, laser shows, show laser systems and laser systems”.

The guiding principle of the LPS-Team is to exceed the clients’ needs.

This confirms the extensive list of references. There are representatives of entertainment and leisure trade, theme parks, sporting events, music concerts, TV acts, tours and many other emotional celebrations.

Famous and important personalities are included like Scooter and Pope Benedict XVI., or even the Saudi Arabian Princess Samaher Bin Turky and well-known companies such as Daimler, Porsche, ADAC, Faber-Castell, Siemens, BMW and many more complement the reference list, which is very impressive to read.

Thus, LPS often has a very important role in great events.

We love what we do. I am working for LPS since 1995, but it is wonderful if it gives me the creeps repeatedly, as recently at the international Fireworks Festival 2012 in the Swabian Ostfildern, more than 55,000 visitors have been there. The combination of fireworks and laser show was incredible” enthuses Martina Ruff.

In addition, the list of permanent installations is impressive long.

There are many entertainment centres from the well-known A-chain and the Musikparks beside several others, even so bowling centres, casinos and leisure parks, as well as international multimedia laser show installations of projects with water fountains.

Wow, 20 years! It is such an incredibly long time which has passed by so quickly. And not to forget, what has happened all over this period in laser technology. From the former water-cooled systems to the nowadays very small and unbelievable high-powered air-cooled laser show systems“. Siggi Ruff who knows all facets of the laser industry, adds casually „I think, we have inspired a lot of people with laser shows. We will do that also in the future, because that is what we can.”

Always the latest technology, always setting high standards – that testifies that in 2003 LPS was the top seller of Coherent lasers without missing the trend to the handy air-cooled lasers.

To the numerous innovations of the global company belong the development of high power laser systems with more than 50 W as well as the presentation of the LC7 laser controller in 2009.

In the following year, the new developed „made in Germany“ series X-Blu RGB experienced an unexpected high demand, which keeps up to date next to the X-Beam+ series.

The LPS product range includes different show laser series, which complete the portfolio of different performance and models – for each client’s demand the best suitable LPS laser show system.

It includes the good valued made in Germany brands X-Beam+, CompaX, X-Blu RGB, LPS-Bax and the

LPS-StarLite with spectral bench and – last but not least – the LPS-Smart Line series with a 12-fold optical bench and double scanning. The latest innovation is a special moving head with laser show system inside: GLP Impression Laser is very small with laser power up to 6 W RGB.

With this product range, the company LPS-Lasersysteme hits almost every customer’s wishes.

No matter what criteria a customer has on a show laser system – with LPS-Lasersysteme everyone can find his/her perfect show laser system.

Developed by German engineers, LPS offers complementary their own software LPS-RealTIME Pro. It is one of the professional and worldwide known multimedia and laser show software on the market.

It is also our goal that each ILDA-compatible laser system is able to perform beautiful laser outputs. That is why our developers created the LPS-LaserShowPlayer” adds Siggi Ruff.

As a global supplier of laser shows, we know the equipment is as important. Therefore, we offer our LPS-made wind machine series LPS-Air and our Helix fog liquid, which is available in three intensities and on request with different flavours” explains Martina Ruff, „furthermore, we also offer PVC and gauze screens, water screens and hydro shields.”

In their branch, LPS-Lasersysteme is known for increasing high standards, especially in quality and performance.

For LPS-Lasersysteme we have big ideas with very high standards”, Martina and Siggi Ruff rejoice, „with our team, which stands by us and LPS, we have many good and fresh ideas with an unbelievable urge for implementation.”

You can be anxious with how interesting and exciting surprises the dynamic company will attract attention in the future.

 

 

Erster Vortrag zur barrierefreien Informatik in der Fachhochschule in Esslingen

Am 16.6.2014 war ich zum ersten Mal in der Fachhochschule in Esslingen und habe vor Informatik-Studenten einen Vortrag gehalten „Einführung in die barrierefreie Informatik“.

Barrierefreie Informatik – Das Gesetz

Im Jahr 2002 wurde ein Gleichstellungsgesetz erlassen, welches Benachteiligung von behinderten Menschen vermeiden soll. Da die Nutzung der Informatik ein wichtiger Bestandteil ist, damit behinderte Menschen am Leben teilnehmen können gibt es im oben genannten Gesetz folgenden Paragraphen:

§ 12a Barrierefreie Informationstechnik

(1) Öffentliche Stellen des Bundes gestalten ihre Websites und mobilen Anwendungen, einschließlich der für die Beschäftigten bestimmten Angebote im Intranet, barrierefrei. Schrittweise, spätestens bis zum 23. Juni 2021, gestalten sie ihre elektronisch unterstützten Verwaltungsabläufe, einschließlich ihrer Verfahren zur elektronischen Vorgangsbearbeitung und elektronischen Aktenführung, barrierefrei. Die grafischen Programmoberflächen sind von der barrierefreien Gestaltung umfasst.
(2) Die barrierefreie Gestaltung erfolgt nach Maßgabe der aufgrund des § 12d zu erlassenden Verordnung. Soweit diese Verordnung keine Vorgaben enthält, erfolgt die barrierefreie Gestaltung nach den anerkannten Regeln der Technik.
(3) Insbesondere bei Neuanschaffungen, Erweiterungen und Überarbeitungen ist die barrierefreie Gestaltung bereits bei der Planung, Entwicklung, Ausschreibung und Beschaffung zu berücksichtigen.
(4) Unberührt bleiben die Regelungen zur behinderungsgerechten Einrichtung und Unterhaltung der Arbeitsstätten zugunsten von Menschen mit Behinderungen in anderen Rechtsvorschriften, insbesondere im Neunten Buch Sozialgesetzbuch.
(5) Die Pflichten aus Abschnitt 2a gelten nicht für Websites und mobile Anwendungen jener öffentlichen Stellen des Bundes nach § 12 Satz 1 Nummer 2 und 3, die keine für die Öffentlichkeit wesentlichen Dienstleistungen oder speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen ausgerichtete oder für diese konzipierte Dienstleistungen anbieten.
(6) Von der barrierefreien Gestaltung können öffentliche Stellen des Bundes ausnahmsweise absehen, soweit sie durch eine barrierefreie Gestaltung unverhältnismäßig belastet würden.
(7) Der Bund wirkt darauf hin, dass gewerbsmäßige Anbieter von Websites sowie von grafischen Programmoberflächen und mobilen Anwendungen, die mit Mitteln der Informationstechnik dargestellt werden, aufgrund von Zielvereinbarungen nach § 5 Absatz 2 ihre Produkte so gestalten, dass sie barrierefrei genutzt werden können.
(8) Angebote öffentlicher Stellen im Internet, die auf Websites Dritter veröffentlicht werden, sind soweit möglich barrierefrei zu gestalten.

Weil das Gesetzesdeutsch etwas schwierig zu verstehen ist, möchte ich erklären was dieser Paragraph meint:
Staatliche Einrichtungen, also alle Behörden, sind dazu verpflichtet Ihre Webseiten und Programme so zu entwickeln, dass Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen diese bedienen können. Es gibt also nun auch Barrierefreiheit in der Informatik, somit die Barrierefreie Informatik.

Barrierefreie Informatik – Warum ist das wichtig?

Menschen mit körperlichen Einschränkungen sind nicht sehr „mobil“. Einkaufen, Reisen, andere Menschen kennen lernen, sind oft mit hohem Energieaufwand verbunden oder ohne fremde Hilfe nicht realisierbar.
Durch die Nutzung von Webseiten, Programme und Mobiltelefone sind viele Sachen möglich, die vorher nicht möglich waren. Damit Menschen mit körperlichen Einschränkungen Webseiten, Programme und Mobiltelefone nutzen können, müssen diese barrierefrei sein.
Oft können Menschen mit Behinderung nur am Computer arbeiten. Hierfür müssen Webseiten und Programme barrierefrei gestaltet sein.

Barrierefreie Informatik – Warum ich Vorträge an Hochschulen und Universitäten halte

Leider ist die freie Marktwirtschaft noch sehr zurückhaltend, wenn es um die Barrierefreiheit in der Informatik geht obwohl es gute Gründe gibt warum es auch für Unternehmen interessant sein kann Webseiten und Programme barrierefrei zu gestalten wie Sie nachstehenden Blogartikeln entnehmen können:
Warum ist barrierefreie Software-Entwicklung für Software-Unternehmen wichtig?
Warum ist barrierefreies Webdesign für Unternehmen wichtig? 
Die Universitäten und Hochschulen sind für das Thema barrierefreie Informatik sehr offen. Da die Informatik-Studenten nach Abschluss Ihres Studiums oft in der freien Marktwirtschaft arbeiten, hoffe ich das auf diesem Wege das Thema Barrierefreie Informatik in die Welt der Unternehmer kommt.
Mein großer Traum ist, dass Barrierefreie Informatik zum Standard erklärt wird!

Erster Vortrag zur barrierefreien Informatik in der Fachhochschule in Esslingen

Am Montag den 16.6.2014 war ich zum ersten Mal in der Fachhochschule in Esslingen und habe vor ca. 40 Informatik-Studenten meinen Vortrag gehalten „Einführung in die barrierefreie Informatik“. Themen waren: Barrierefreie Webseiten, barrierefreie Software, Barrierefreiheit bei Windows und bei Android.
Hat wie immer sehr viel Spass gemacht!

Barrierefreiheit mit Java aus dem Raum Reutlingen, Tübingen, Stuttgart von Marlem-Software

In diesem Artikel möchte ich nochmal erklären warum ich Barrierefreiheit mit Java anbiete. Ich biete Barrierefreiheit mit Java aus dem Raum Reutlingen, Tübingen, Stuttgart an.

Barrierefreiheit mit Java – Das Gesetz

Im Jahr 2002 wurde ein Gleichstellungsgesetz erlassen, welches Benachteiligung von behinderten Menschen vermeiden soll. Da die Nutzung der Informatik ein wichtiger Bestandteil ist, damit behinderte Menschen am Leben teilnehmen können gibt es im oben genannten Gesetz folgenden Paragraphen:

§ 11 Barrierefreie Informationstechnik
(1) Träger öffentlicher Gewalt im Sinne des § 7 Abs. 1 Satz 1 gestalten ihre Internetauftritte und -angebote sowie die von ihnen zur Verfügung gestellten grafischen Programmoberflächen, die mit Mitteln der Informationstechnik dargestellt werden, nach Maßgabe der nach Satz 2 zu erlassenden Verordnung schrittweise technisch so, dass sie von behinderten Menschen grundsätzlich uneingeschränkt genutzt werden können. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bestimmt durch Rechtsverordnung, die nicht der Zustimmung des Bundesrates bedarf, nach Maßgabe der technischen, finanziellen und verwaltungsorganisatorischen Möglichkeiten
1.die in den Geltungsbereich der Verordnung einzubeziehenden Gruppen behinderter Menschen,
2.die anzuwendenden technischen Standards sowie den Zeitpunkt ihrer verbindlichen Anwendung,
3.die zu gestaltenden Bereiche und Arten amtlicher Informationen.
(2) Die Bundesregierung wirkt darauf hin, dass auch gewerbsmäßige Anbieter von Internetseiten sowie von grafischen Programmoberflächen, die mit Mitteln der Informationstechnik dargestellt werden, durch Zielvereinbarungen nach § 5 ihre Produkte entsprechend den technischen Standards nach Absatz 1 gestalten.

Weil das Gesetzesdeutsch etwas schwierig zu verstehen ist, möchte ich erklären was dieser Paragraph meint:
Staatliche Einrichtungen, also alle Behörden, sind dazu verpflichtet Ihre Webseiten und Programme so zu entwickeln, dass Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen diese bedienen können. Es gibt also nun auch Barrierefreiheit in der Informatik, somit die Barrierefreie Informatik.

Barrierefreiheit mit Java – Was ist Java?

Java ist eine Programmiersprache entwickelt vom Unternehmen Sun. Sun ist inzwischen von Oracle übernommen worden. Die Programmiersprache Java ist plattformunabhängig, dass bedeutet Java-Programme laufen nicht nur unter dem Betriebssystem Windows, sondern auch unter anderen Betriebssystemen wie Unix oder Linux.

Barrierefreiheit mit Java – Barrierefreie Software-Entwicklung

Das erstellen von Programmen nennt sich Software-Entwicklung. Das erstellen von Software die für Menschen mit Behinderung bedienbar ist, nennt sich barrierefreie Software-Entwicklung.
Das bedienen von Software ist für Menschen mit Behinderung sehr wichtig. Für viele Behinderte ist arbeiten ohne EDV (Internet, Software) nicht möglich.
Mit der Programmiersprache Java können Sie Barrierefreie Software entwickeln.

Barrierefreiheit mit Java – Richtlinien

Damit Barrierefreiheit mit Java entwickelt werden kann muss es Kriterien geben die dabei helfen. Diese Kriterien werden in Richtlinien zusammengefasst. Wenn eine Java-Software auf Barrierefreiheit geprüft werden soll, gibt es Richtlinien des Unternehmens Oracle und IBM:
Richtlinien zur barrierefreien Software-Entwicklung für Java von IBM
Richtlinien barrierefreie Software-Entwicklung für Java von Oracle

Barrierefreiheit mit Java – Zielgruppe

Zunächst geht es bei dem Thema Barrierefreiheit mit Java um Menschen mit Behinderung. In Deutschland gibt es ca. 12 Millionen Menschen mit Behinderung. Für viele Menschen mit Behinderung ist das bedienen eines Computers die einzige Chance überhaupt arbeiten zu können.
Ältere Menschen profitieren ebenso von Barrierefreiheit mit Java. Im Alter können Bewegungsbeeinträchtigungen auftreten die ähnliche Auswirkungen haben wie eine Behinderung.
Kürzlich habe ich in der Uni Tübingen einen Vortrag gehalten. Als ich erwähnte, dass eine Software komplett per Tastatur bedienbar sein muss, damit blinde und sehbehinderte Menschen diese bedienen können, meinte die Professorin dass sie, obwohl sie keine Behinderung hat, auch lieber mit der Tastatur arbeitet und die Maus sehr wenig benutzt.
Von Barrierefreiheit mit Java profitieren also Menschen mit Behinderung, ältere Menschen, aber auch Menschen ohne Behinderung.

Barrierefreiheit mit Java – Bringt mehr Umsatz

Oft argumentieren Unternehmen, dass es sich nicht lohnt eine Software barrierefrei zu machen. Wenn Sie aber oben genannte Zielgruppe anschauen, sehen Sie ganz schnell, dass sich Ihr potentieller Kundenkreis stark vergrößert. Es lohnt sich also sehr wohl Barrierefreiheit mit Java umzusetzen.

Marlem-Software bietet Barrierefreiheit mit Java aus dem Raum Reutlingen, Tübingen, Stuttgart

Ich möchte mit diesem Artikel das Thema „Barrierefreiheit mit Java“ hier im Raum Reutlingen, Tübingen + Stuttgart voran trieben. Java hat optimale Vorraussetzungen um die Barrierefreiheit bei Software umzusetzen. Ich biete Vorträge und Schulungen zum Thema „Barrierefreiheit mit Java“ für den Raum Reutlingen, Tübingen und Stuttgart an. Mir ist wichtig, dass Barrierefreiheit endlich auch bei Software umgesetzt wird.

Rufen Sie mich an: 07121/504458

Marlem-Software bietet Barrierefreiheit mit Java aus dem Raum Reutlingen, Tübingen, Stuttgart

barrierefreie Informatik – was ist das?

Der Begriff „barrierefreie Informatik“ wird noch selten verwendet und wenige wissen was er bedeutet. Deswegen erkläre ich in diesem Blogartikel was „barrierefreie Informatik“ bedeutet.

Barrierefreie Informatik – Das Gesetz

Im Jahr 2002 wurde ein Gleichstellungsgesetz erlassen, welches Benachteiligung von behinderten Menschen vermeiden soll. Da die Nutzung der Informatik ein wichtiger Bestandteil ist, damit behinderte Menschen am Leben teilnehmen können gibt es im oben genannten Gesetz folgenden Paragraphen:

§ 12a Barrierefreie Informationstechnik

(1) Öffentliche Stellen des Bundes gestalten ihre Websites und mobilen Anwendungen, einschließlich der für die Beschäftigten bestimmten Angebote im Intranet, barrierefrei. Schrittweise, spätestens bis zum 23. Juni 2021, gestalten sie ihre elektronisch unterstützten Verwaltungsabläufe, einschließlich ihrer Verfahren zur elektronischen Vorgangsbearbeitung und elektronischen Aktenführung, barrierefrei. Die grafischen Programmoberflächen sind von der barrierefreien Gestaltung umfasst.
(2) Die barrierefreie Gestaltung erfolgt nach Maßgabe der aufgrund des § 12d zu erlassenden Verordnung. Soweit diese Verordnung keine Vorgaben enthält, erfolgt die barrierefreie Gestaltung nach den anerkannten Regeln der Technik.
(3) Insbesondere bei Neuanschaffungen, Erweiterungen und Überarbeitungen ist die barrierefreie Gestaltung bereits bei der Planung, Entwicklung, Ausschreibung und Beschaffung zu berücksichtigen.
(4) Unberührt bleiben die Regelungen zur behinderungsgerechten Einrichtung und Unterhaltung der Arbeitsstätten zugunsten von Menschen mit Behinderungen in anderen Rechtsvorschriften, insbesondere im Neunten Buch Sozialgesetzbuch.
(5) Die Pflichten aus Abschnitt 2a gelten nicht für Websites und mobile Anwendungen jener öffentlichen Stellen des Bundes nach § 12 Satz 1 Nummer 2 und 3, die keine für die Öffentlichkeit wesentlichen Dienstleistungen oder speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen ausgerichtete oder für diese konzipierte Dienstleistungen anbieten.
(6) Von der barrierefreien Gestaltung können öffentliche Stellen des Bundes ausnahmsweise absehen, soweit sie durch eine barrierefreie Gestaltung unverhältnismäßig belastet würden.
(7) Der Bund wirkt darauf hin, dass gewerbsmäßige Anbieter von Websites sowie von grafischen Programmoberflächen und mobilen Anwendungen, die mit Mitteln der Informationstechnik dargestellt werden, aufgrund von Zielvereinbarungen nach § 5 Absatz 2 ihre Produkte so gestalten, dass sie barrierefrei genutzt werden können.
(8) Angebote öffentlicher Stellen im Internet, die auf Websites Dritter veröffentlicht werden, sind soweit möglich barrierefrei zu gestalten.

Anmerkung zum Gesetz von Markus

Weil das Gesetzesdeutsch etwas schwierig zu verstehen ist, möchte ich erklären was dieser Paragraph meint:
Staatliche Einrichtungen, also alle Behörden, sind dazu verpflichtet Ihre Webseiten und Programme so zu entwickeln, dass Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen diese bedienen können. Es gibt also nun auch Barrierefreiheit in der Informatik, somit die Barrierefreie Informatik. Folgende Bereiche gibt es in der Barrierefreien Informatik:

Barrierefreie Informatik – Barrierefreies Webdesign

Wenn eine Webseite für Menschen mit Behinderung bedienbar ist, wird das auch barrierefreies Webdesign genannt. Näheres über barrierefreies Webdesign erfahren Sie in diesem Blogartikel: Barrierefreies Webdesign.

Oben ist die Schriftfarbe gut sichtbar, weil ein guter Farbkontrast zwischen Hintergrund-und Schriftfarbe gewählt wurde unten nicht

Das Bild zeigt eine Webseite mit einem guten Farbkontrast zwischen Hintergrund-und Schriftfarbe oben und einen schlechten Farbkontrast unten.

Barrierefreie Informatik – Barrierefreie Software-Entwicklung

Das erstellen von Programmen nennt sich Software-Entwicklung. Das erstellen von Software die für Menschen mit Behinderung bedienbar ist, nennt sich barrierefreie Software-Entwicklung .

Das Bild zeigt eine barrierefreie Java-Software entwickelt mit Swing in welcher der Tastaturfokus gut sichtbar ist

Das Bild zeigt eine barrierefreie Java-Software entwickelt mit der Java-Schnittstelle Swing in welcher der Tastaturfokus gut sichtbar ist.

Barrierefreie Informatik – Computerbetriebssysteme

Das Betriebssystem Windows entwickelt sich immer weiter und bekommt mit jeder Version neue Möglichkeiten die Menschen mit Behinderung helfen sollen. In folgendem Link geht es um Barrierefreiheit beim Betriebssystem Windows 10: Eingabehilfe / Erleichterte Bedienung / Barrierefreiheit von Windows 10.

Diese Bild zeigt die Erleichterte Bedienung Windows 10

Das Bild zeigt die Erleichterte Bedienung bei Windows 10.

Hier noch ein Bildschirmbild von einem anderen Computerbetriebssystem:

Zugangshilfen beim Betriebssystem Linux - Ubuntu das Register "Sehen"

Das Bild zeigt die Zugangshilfen des Betriebssystems Ubuntu.

Barrierefreie Informatik – Handybetriebssysteme

Für Menschen mit Behinderung ist es ebenfalls wichtig ein Smartphone oder Iphone bedienen zu können. Auch hier spielt die barrierefreie Informatik eine wichtige Rolle. Folgende Artikel beschäftigen sich mit der Barrierefreiheit von Handybetriebssystemen:

Barrierefreie Informatik – Barrierefreie Apps

Wenn Smartphones und Iphones von Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen bedienbar sein sollen, müssen barrierefreie Apps entwickelt werden. Zur Zeit gibt es noch viel zu wenig barrierefreie Apps. Näheres können Sie im Blogartikel „Barrierefreie Apps – Was ist das?“  lesen.

Diese einzelne Bereiche gehören zur barrierefreien Informatik.

Barrierefreie Informatik – Beratung

Wenn Sie in Sachen barrierefreie Informatik Beratung benötigen, dann rufen Sie mich an:
Tel: 07121/504458

Marlem-Software bietet barrierefreie Informatik!


Weiterführende Blogartikel:

Barrierefreies Webdesign – Was ist das?