Barrierefreiheit bei Browser – Google Chrome

In diesem Blogartikel teste ich den Browser Google Chrome auf Barrierefreiheit. Getestet wird Google Chrome Version: 80.0.3987.149 (Offizieller Build) (64-Bit).

Zunächst mal muß geklärt werden, wo Sie im Browser Google Chrome Einstellungen zur Barrierefreiheit finden. Im Menü „Einstellungen“ ? „Bedienungshilfen“ dann Schalter „Barrierefreiheit“.

Tastatur mit einer Taste auf der Barrierefrei steht
Quelle: Edler von Rabenstein – 252045538 / Shutterstock.com

Screenreadertauglichkeit bei Google Chrome

Blinde Menschen nutzen einen Screenreader um den Computer zu bedienen. Deswegen teste ich zuerst, ob der Browser Google Chrome screenreadertauglich ist. Den Test mache ich mit dem kostenlosen Screenreader NVDA.
Der Browser Google Chrome ist screenreadertauglich. Wenn ich die Tabulatortaste gedrückt habe, hat der Screenreader NVDA vorgelesen, welches Element innerhalb des Browsers Internet Explorer nun aktiv ist. NVDA hat mir auch Text einer Webseite vorgelesen.
Der Browser Google Chrome ist screenreadertauglich.

Tastaturbedienbarkeit bei Google Chrome

Blinde Menschen können keine Computermaus bedienen. Um eine Computermaus bedienen zu können, ist es zwingend notwendig, dass ein Mensch sehen kann, wohin sich der Mauszeiger bewegt. Blinde Menschen können das nicht, deswegen bedienen sie den ganzen Computer per Tastatur. Im Browser Google Chrome können nicht alle wichtigen Funktionen per Tabulatortaste erreicht werden.
Aber im folgenden Link finden Sie Tastenkombinationen für alle wichtigen Funktionen im Browser Google Chrome:

Zoomen bzw. vergrößern von Text

Menschen mit Sehbehinderung und auch Menschen im fortgeschrittenen Alter können Probleme haben mit dem Lesen von Text der in kleinen Buchstaben dargestellt wird. Deswegen ist es wichtig, dass der Anwender den Text einer Webseite größer darstellen kann. Das vergrößern von Text nennt sich im Fachjargon zoomen. Im Internet Explorer gibt es rechts oben in der Ecke 3 Punkte senkrecht untereinander. Wenn Sie dort mit der Maus darauf klicken erscheint ein Menü. Der siebte Menüeintrag heißt „Zoomen“. Hier können Sie durch anklicken mit dem Mauszeiger auf Minus oder Plus die Webseite zoomen. Das ganze geht auch mit den Tastenkombinationen STRG+PLUS (+) und STRG+MINUS (-).

Seiten- oder Schriftgröße für alle Webseiten einstellen

Sie können die Größe von Text, Bildern oder Videos auf den von Ihnen besuchten Webseiten ändern oder sich auf eine Änderung der Schriftgröße beschränken.
Hinweis: Einige Webseiten bieten keine Unterstützung für das Ändern der Schriftgröße durch Browser. Auf diesen Webseiten kann Chrome die Schriftgröße nicht anpassen.

  1. Öffnen Sie Chrome auf Ihrem Computer.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Dreipunkt-Symbol Einstellungen.
  3. Unter „Darstellung“ können Sie die gewünschten Änderungen vornehmen:
    • Alles ändern: Klicken Sie neben „Seitenzoom“ auf den Abwärtspfeil. Wählen Sie dann die gewünschte Zoomoption aus.
    • Schriftgröße ändern: Klicken Sie neben „Schriftgröße“ auf den Abwärtspfeil Wählen Sie dann die gewünschte Schriftgröße aus. Durch Klicken auf Schrift anpassen werden weitere Schriftoptionen angezeigt.

Stil der Untertitel in Chrome ändern

Sie können die Größe, Farbe und Schriftart der Videountertitel ändern.

    1. Öffnen Sie auf Ihrem Computer Chrome.
    2. Klicken Sie rechts oben auf das Dreipunkt-Menü Einstellungen.
    3. Klicken Sie unten auf Erweitert Bedienungshilfen.
    4. Wählen Sie Untertitel aus, um Ihre Geräteeinstellungen zu öffnen. Dort können Sie den Stil der Videountertitel ändern.

Erweiterungen für Bedienungshilfen suchen und hinzufügen bei Google Chrome

Wenn Sie auf der Suche nach Erweiterungen für Chrome-Bedienungshilfen sind, rufen Sie den Chrome Web Store auf und suchen Sie nach „Bedienungshilfen“.
Fügen Sie gefundene Bedienungshilfen zu Chrome hinzu:

  1. Klicken Sie im Chrome Web Store auf die zu installierende Erweiterung.
  2. Klicken Sie oben rechts auf Hinzufügen.
  3. Bestätigen Sie den Befehl, indem Sie auf Erweiterung hinzufügen klicken. Rechts neben der Adressleiste erscheint dann das Symbol der Erweiterung.

Schlussbemerkung

Der Browser Google Chrome bietet die wichtigsten Barrierefreiheitsfunktionen und kann deswegen von vielen Menschen mit Behinderungen genutzt werden. Schade, dass die Vorlesefunktion von Webseiten fehlt, die der Microsoft Browser Edge hat. Ein Minus bekommt er auch in Sachen Tastaturbedienbarkeit. Nicht alle Menüs sind per Tabulatortaste erreichbar.

Auch wenn der Browser Google Chrome mein Lieblingsbrowser ist, in Sachen Barrierefreiheit ist er noch stark verbesserungsfähig!

Wenn Sie fragen zu obige Themen haben Schreiben Sie mir eine Mail an info@marlem-software.de oder rufen Sie mich an unter 07072/1278463 .


Autor: Markus Lemcke

Ich bin Markus Lemcke, Softwareentwickler, Webentwickler, Berater und Dozent für barrierefreies Webdesign, barrierefreie Softwareentwicklung mit Java + C#, Barrierefreiheit bei den Betriebssystemen Windows, Android, IOS und Ubuntu.

Schreibe einen Kommentar