Android: Texte sprechen statt schreiben

In diesem Artikel erkläre ich, wie Sie bei Smartphones oder Tablets mit Betriebssystem Android Texte sprechen können statt schreiben.

Gründe, warum Sprechen statt schreiben wichtig ist

Meine Rechte Hand ist wegen meiner Behinderung so stark eingeschränkt. Mit Ihr kann ich keine Hardware oder Bildschirmtastatur bedienen. Ich tippe Texte mit meiner linken Hand. Die dürfte ich eine Woche nur sehr wenig bewegen …
Wenn ein Mensch ohne Behinderung, der Rechtshänder ist, sich den rechten Arm bricht, hat er genau die gleiche Situation.
Ist in solch einer Situation das Schreiben von Mails, SMS-Nachrichten, WhatsApp-Nachrichten unmöglich?
Für die Personen, die sich mit der Barrierefreiheit bei Googles Betriebssystem Android auskennen, ist das Schreiben von Mails, SMS-Nachrichten, WhatsApp-Nachrichten trotzdem möglich!

Google Mail zeigt ein Mikrofon-Symbol zum Diktieren von Texten
Die Google Mail-App zeigt ein Mikrofon-Symbol zum Diktieren von Texten

„Android: Texte sprechen statt schreiben“ weiterlesen

Sprich für mich – Apps die zur Kommunikation helfen

In diesem Blogartikel geht es um Apps die Menschen mit Behinderung bei der Kommunikation helfen. Es werden Apps für IOS und Android vorgestellt. Android teste ich in den Versionen 4.x Smartphone bzw. 5.0 Tablet . IOS teste ich auf einem Ipad mit Version 9.x .

Welche Personengruppe benötigt solche Apps?

Für Menschen die aufgrund einer Behinderung beim Sprechen Probleme haben, ist es schwer Personen zu finden, die ihnen zuhören. In unserer schnell lebigen Gesellschaft fehlt oft die Zeit und vor allem die Geduld. Gehörlose Menschen können aufgrund Ihrer Gehörlosigkeit nicht so gut sprechen. Sie werden auch immer wieder mal schlecht verstanden. Für diese Menschen gibt es Apps welche bei der Kommunikation mit anderen Menschen eine große Hilfe sind.

Apps zur Kommunikation für Android

Als erstes stelle ich Apps vor für das Betriebssystem Android.
Die erste App für Android heißt „Sprachassistent“. Die App hat zwei Möglichkeiten zur Kommunikation. Zum einen eine Tastatur. Hier kann ein beliebiger Text geschrieben werden und nach dem antippen des Lautsprecher-Symbols wird der geschriebene Text vorgelesen. Sie können also beliebige Texte tippen, die dann vorgelesen werden. Zum Beispiel könnten Sie in einem Cafe tippen: Ich hätte gerne eine Tasse Kaffee. Nach antippen des Lautsprecher-Symbols wird der Text vorgelesen und die Bedienung weiß was Sie möchten.
Die zweite Möglichkeit ist durch antippen von Schaltflächen. Es gibt die Schaltflächen „Allgemein“, „Lebensmittel“, „Wörter“, „Aktivität“, „Gefühle“, „Medizinisch“, „Zuhause“ und „Arbeit.
Ich tippe zum Beispiel auf „Lebensmittel“, dann auf die Schaltfläche „Ich habe Hunger“. Dann Tippen Sie auf das Lautsprechersymbol. Die App spricht danach „Ich habe Hunger“. Zweites Beispiel: Ich Tippe wieder auf die Schaltfläche „Medzinisch“, dann auf die Schaltfläche „Ich brauche Hilfe“.Dann Tippen Sie auf das Lautsprechersymbol. Die App spricht danach „Ich brauche Hilfe“.

Die zweite Android App die ich vorstellen möchte heißt „Talk Free“. Diese App bietet eine einfache Möglichkeit Text zu schreiben, der dann vorgelesen werden kann. Nach dem Start der App Tippen Sie auf das Plus-Zeichen rechts unten. Nun können Sie im Textfeld einen Text schreiben. Danach Tippen Sie auf den „Play“-Schalter und der geschriebene Text wird vorgelesen.
Diese App ist sehr einfach, aber für Menschen die mit den Händen fit sind und nur beim Sprechen Probleme haben eine große Hilfe.

Apps zur Kommunikation für IOS

Hier kommen Apps für IOS.
„iTalk2you“ ist eine ähnliche App wie „aCommunicate für Behinderte“. Talk2you ist eine Talker-App, die im Rahmen eines (Sonder-) Pädagogik Studiums angefertigt wurde. Sie bietet die Möglichkeit Schulen und Fördereinrichtungen auf einem iPad mit mehreren Schülern/Kindern zu arbeiten. Die App bietet außerdem verschieden komplexe Benutzeroberflächen, von der einfachen „sprechenden“ Taste bis hin zum komplexen Talker mit Grammatik-Funktion und der Möglichkeit die erstellten Texte auch in Englisch aussprechen zu lassen.
Die App hat mehrere Module. Im „Komplexen Talker“ können Sätze durch antippen von Symbole zusammengebaut werden. Im Modul „FastTalk“ können Tasten angetippt werden hinter denen fertige Sätze hinterlegt sind. Schön an diesem Modul ist, dass mit dem Schalter „Bearbeiten“ neue Texte hinterlegt werden können. FastTalk ist richtig genial!
Das Modul „Sprechende Taste“ habe ich nicht so ganz verstanden!
Für Menschen die sich beim Sprechen schwer tun ist die App „iTalk2you“ eine große Hilfe.

Die Zweite App die ich für IOS vorstellen möchte heißt „Grid Player“. Grid Player ist eine App aus dem Bereich der Unterstützten Kommunikation (UK), welche für Menschen entwickelt wurde, die sich aus verschiedenen Gründen nicht oder kaum lautsprachlich verständlich machen können. Die erstellten Worte und Sätze werden durch eine hochwertige synthetische Sprachausgabe (Auswahl Mann oder Frau) laut ausgesprochen.

Grid Player ist nutzbar von vielen Menschen mit kommunikativen Schwierigkeiten, auch von solchen, die Symbole für die Kommunikation nutzen.
Folgende Module hat diese App:
Symbol Talker A + B:
Symbol Talker ermöglicht schnelle Kommunikation mit Symbolen. Level A bietet einfache Satzbildung in jedem Raster. Level B enthält Links zu Satzanfängen, kleinen Wörtern und anderen zugehörigen Wörterbüchern.
Text Talker Phrasenbook:
Bietet schnellen Zugriff auf Phrasen und Fragen.
Diese App gefällt mir auch sehr gut!

Schlussbemerkung Apps die zur Kommunikation helfen:

Für Menschen die aufgrund einer Behinderung oder eines Schlaganfalls schlecht sprechen können, gibt es tolle Apps die bei der Kommunikation sehr hilfreich sind. Das Betriebssystem IOS hat hier mal wieder die Nase vorne. Behinderte Menschen die eine gute App zur Kommunikation mit anderen Menschen möchten, sollten sich ein Iphone oder Ipad kaufen!


Apps für Behinderte / Menschen mit Behinderung – Android / IOS

Android 11 + 12 – Neuerungen in Sachen Barrierefreiheit

Durch Corona, waren die Neuerungen bei Android 11 in Sachen Barrierefreiheit so minimal, dass es sich nicht gelohnt hätte einen extra Blogartikel zu schreiben. Deswegen gibt es hier die Neuerungen in Sachen Barrierefreiheit bei Android 11 und Android 12.
Android ist ein Betriebssystem von Google für Smartphones.

Neuerungen Barrierefreiheit bei Android 11

Das wichtigste aus Sicht der Barrierefreiheit, die deutliche Verbesserung der Voice Access-Funktion, die es Benutzern ermöglicht, eine bessere Kontrolle über das Gerät zu übernehmen, indem sie einfach mit ihm sprechen.
Voice Access ist eine Barrierefreiheitsfunktion, die Google vor einigen Jahren eingeführt hat und die es Menschen ermöglicht, Smartphones nur mit ihrer Stimme zu steuern. Zuvor mussten Sie sich einige Befehle merken, die sich auf die Auswahl entsprechender Zahlen auf dem Bildschirm bezogen. Android 11 behält viele dieser Funktionen bei, kann aber jetzt Schaltflächen zuordnen, die visuellen Bildschirmelementen entsprechen, und wurde erweitert, um eine größere Anzahl von Kommentaren wie „Nach links wischen“, „Nach rechts wischen“ und „Zum Startbildschirm bringen“ zu verstehen. Die Verfeinerungen bedeuten, dass die Funktion viel intuitiver ist, um die auszuführenden Aktionen und Apps, die möglicherweise gesteuert werden müssen, zu verstehen.

„Android 11 + 12 – Neuerungen in Sachen Barrierefreiheit“ weiterlesen

iOS 15 bietet leistungsstarke Software-Updates für Menschen mit Behinderungen

Von Soundaktionen für die Schaltersteuerung bis hin zu inklusiveren Memoji hat Apple in iOS 15 alle Register für Menschen mit einer Vielzahl von Behinderungen gezogen.

Apple setzt mit iOS 15 . seine Tradition der führenden Spitzentechnologie für Barrierefreiheit fort
iOS 15 bietet viele beeindruckende neue Funktionen für Benutzer , und ihre neuen Eingabehilfen enttäuschen nicht. Ein Game-Changer: Dank der Änderungen in iOS 15 an der Funktionsweise von Siri können Benutzer Siri jetzt für bestimmte Aufgaben verwenden, während sie offline sind, einschließlich der Aufforderung, die unten aufgeführten Funktionen einzurichten. Das bedeutet, dass Menschen mit einer Vielzahl von Behinderungen die Barrierefreiheitsfunktionen unabhängig voneinander aktivieren können.

„iOS 15 bietet leistungsstarke Software-Updates für Menschen mit Behinderungen“ weiterlesen

Bildschirmtastatur – Was ist das?

In diesem Artikel erkläre ich, was eine Bildschirmtastatur ist, und warum diese für bestimmte Menschen mit Behinderungen wichtig ist.

Bildschirmtastatur – Was ist das?

Was genau ist eigentlich eine Bildschirmtastatur? Folgt man der offiziellen Definition im Web, bezeichnet eine Bildschirmtastatur eine „nur auf der visuellen Ausgabe angezeigte und per Maus, Joystick oder Touchscreen bedienbare Tastatur.“ Die Bildschirmtastatur ist also rein visueller Natur und ersetzt die physische Tastatur.

Eine Bildschirmtastatur ermöglicht das Schreiben per Mausklick
So kann eine Bildschirmtastatur aussehen. Bildquelle: Szasz-Fabian Jozsef – 152476694 / Shutterstock.com

„Bildschirmtastatur – Was ist das?“ weiterlesen

Voice Access – Barrierefreiheit bei Android

In diesem Artikel erkläre ich Voice Access, dass endlich auch auf meinem Android Smartphone deutsche Kommandos versteht.

Voice Access – Was ist das?

Mit der App „Voice Access“ für Android können Sie Ihr Smartphone oder Tablet über Sprachbefehle steuern. Nur mit Ihrer Stimme können Sie zum Beispiel Apps öffnen, Menüs und Befehle aufrufen oder Text bearbeiten.

Die Hilfe von Voice Access
Die Hilfe von Voice Access auf einem Samsung Galaxy S7

„Voice Access – Barrierefreiheit bei Android“ weiterlesen

Barrierefreiheit bei IOS 14: Das ist neu in den Bedienungshilfen

In diesem Artikel gebe ich einen Überblick über Neuerungen in Sachen Barrierefreiheit bei IOS 14.

Folgende Neuerungen gibt es bei IOS 14.

Verwendung der VoiceOver-Erkennung

Die VoiceOver-Erkennung bietet folgende Funktionen:

Voiceover-Erkennung: Bildbeschreibungen

Voiceover liest vollständige Satzbeschreibungen von Bildern und Fotos in Apps und im Web.

Voiceover-Erkennung: Texterkennung

Voiceover spricht den Text, den es in Bildern und Fotos identifiziert.

Voiceover-Erkennung: Bildschirmerkennung

Voiceover erkennt automatisch Steuerelemente der Benutzeroberfläche, um die Navigation in Ihren Apps zu erleichtern und deren Zugriff zu erleichtern.

Kopfhörer-Anpassungen festlegen

Bei unterstützten Apple- und Beats-Kopfhörern kannst du leise Töne verstärken und bestimmte Frequenzen an dein Gehör anpassen. Mit diesen Anpassungen klingen Musik, Filme, Anrufe und Podcasts deutlicher und klarer.

    • Wählen Sie „Einstellungen“> „Bedienungshilfen“> „Audio & visuell“> „Kopfhörer-Anpassungen“ und aktiviere die Option „Kopfhörer-Anpassungen“.
    • Tippen Sie auf „Eigene Audiokonfiguration“ und folge den angezeigten Anleitungen. Oder passe manuell beliebige der folgenden Optionen an:
      • Audio abstimmen: Wählen Sie die gewünschten Einstellungen für „Ausgewogene Töne“, „Stimmumfang“ oder „Höhen“.
      • Pegel: Wählen Sie für die Verstärkung leiser Töne „Leicht“, „Mittel“ oder „Stark“.
      • Telefon: Diese Audioeinstellungen werden auf Telefonanrufe angewendet.
      • Medien: Diese Audioeinstellungen werden auf die Medienwiedergabe angewendet.
    • 3. Tippe auf „Beispiel wiedergeben“, um deine Audioeinstellungen zu prüfen.

„Barrierefreiheit bei IOS 14: Das ist neu in den Bedienungshilfen“ weiterlesen

Barrierefreiheit bei MacOS Catalina 10.15

In diesem Blogartikel werde ich zum ersten Mal das Betriebssystem MacOS von Apple auf Barrierefreiheit untersuchen.

Die Vorgeschichte

Im Gleichstellungsgesetz für behinderte Menschen steht seit 2016, dass Öffentliche Stellen des Bundes gestalten ihre Websites und mobilen Anwendungen(Apps) … barrierefrei.
Deswegen lerne ich gerade Appentwicklung für Android mit der Programmiersprache Java und für IOS mit der Programmiersprache Swift. Swift wird unter dem Betriebssystem MacOS programmiert. Deswegen habe ich das Apple-Betriebssystem MacOS als virtuell Machine installiert. Nun kann ich auch das Apple-Betriebssystem MacOS auf Barrierefreiheit untersuchen.
Dazu kommt noch, dass der Preis für das Betriebssystem MacOS sehr niedrig ist. Bei Amazon gibt es bootfähige USB-Stick mit MacOS zwischen 16 und 20 Euro.

Verwenden der Bedienungshilfen auf dem Mac

Die Bedienungshilfen gehören standardmäßig zu jedem Mac. Menschen die Probleme beim Sehen oder Hören haben oder die körperliche Mobilität eingeschränkt ist, finden in MacOS zahlreiche Funktionen, welche alternative Arbeitsweisen ermöglichen und die Bedienung des Mac erleichtern.
Du kannst direkt über die Menüleiste prüfen, welche Bedienungshilfen aktiv sind: Markiere dafür in der Systemeinstellung „Bedienungshilfen“ unten das Feld für die Option „Markierungshilfenstatus in der Menüleiste einblenden“.
Du kannst das Kurzbefehl-Panel mit den Bedienungshilfen-Optionen verwenden, um einige Optionen schnell zu aktivieren bzw. zu deaktivieren. Wähle, um auf die in diesem Bereich enthaltenen Optionen zuzugreifen, „Apple“ > „Systemeinstellungen“, klicke auf „Bedienungshilfen“ und auf „Kurzbefehl“.
In einigen Apps kannst du den Mac Texte sprechen lassen, indem du „Bearbeiten“ > „Sprachausgabe“ > „Sprachausgabe starten“ auswählst. Diese Funktion steht unter Umständen nicht für alle Sprachen zur Verfügung.

Bedienungshilfen MacOS Catalina 10.15
Screenshot von MacOS Catalina 10.15

„Barrierefreiheit bei MacOS Catalina 10.15“ weiterlesen

Barrierefreiheit bei Ubuntu 20.04

In diesem Blogartikel wollte ich über Neuerungen in Sachen Barrierefreiheit bei Ubuntu 20.04 berichten.

Leider gibt es keine Neuerungen in Sachen Barrierefreiheit bei Ubuntu 20.04. Außer einen aktuellen Screenshot von den Zugangshilfen bei Ubuntu 20.04 kann ich nichts bieten:

Barrierefreiheit bei Ubuntu 20.04
Fenster Zugangshilfen bei Ubuntu 20.04

Wenn Sie fragen zu obige Themen haben Schreiben Sie mir eine Mail an info@marlem-software.de oder rufen Sie mich an unter 07072/1278463 .


Barrierefreiheit bei Linux für motorische Behinderungen: C’t-Artikel CoAutor Markus Lemcke

In der IT-Fachzeitschrift C’t, heise-verlag, 3/2020 S. 156 gibt es einen Fachartikel über Barrierefreiheit bei Ubuntu bei dem ich Co-Autor bin.

Titelseite der IT-Fachzeitschrift C't
In dieser Ausgabe der IT-Fachzeitschrift C’t gibt es einen Artikel in dem Markus Lemcke Co-Autor ist.

Linux-Distributionen betonen oft ihre Offenheit und investieren viel Energie, sie für Einsteiger einfacher zu gestalten. Gilt dies auch für Menschen mit Behinderungen? Wir haben untersucht, welche Hilfsmittel Ubuntu mit dem auf Gnome aufbauenden Desktop für Nutzer mit einer motorischen Behinderung bietet und was die in der Praxis taugen.

Von Markus Lemcke und Keywan Tonekaboni

Artikel in der IT-Fachzeitschrift C't über Barrierefreiheit bei Linux. Markus Lemcke ist Co-Autor.
Artikel in der IT-Fachzeitschrift C’t über Barrierefreiheit bei dem Linux-Betriebssystem Ubuntu. Markus Lemcke ist Co-Autor.

Den ganzen Artikel gibt es in der C’t, Ausgabe 3 im Jahr 2020 auf Seite 156.