Barrierefreiheit Android 9 / Pie – Neuerungen

In diesem Blogartikel berichte ich über die Neuerungen bei dem Google Betriebssystem Android 9 / Pie.

Googles Aufgabe

Google möchte Benutzern mit Behinderungen es ermöglichen, dass sie produktiver sein können. Es gibt über 1 Billion Menschen mit Behinderungen auf der Welt.


Für Alle die lieber Video schauen, gibt es jetzt ein Video:

Unterstützende Technologie kann das Leben von behinderten Menschen verbessern

Eine Uhr, eine Schreibmaschine oder ein Smartphone. All diese Dinge, haben wir erschaffen haben, um die Qualität unseres Lebens zu verbessern. Für manche Menschen ist das nur eine Verbesserung der Lebensqualität. Aber für andere, wie für Menschen mit Behinderungen, haben diese technischen Errungenschaften, diese neuen technischen Fortschritte, es in vielen Fällen möglich gemacht, ihr Leben zu leben.

Barrierefreiheit bei Android 9 / Pie – Neuerungen

So sehen die Bedienungshilfen bei Android Pie aus
So sehen die Bedienungshilfen bei Android Pie aus

Hier die Neuerungen in Sachen Barrierefreiheit bei Android 9 / Pie.

Tonverstärker

Ob es darum geht, mit einem Freund in einem lauten Restaurant zu sprechen oder an einem überfüllten Flughafen zu telefonieren, je nach Umgebung kann es schwierig sein, jemanden deutlich zu hören. Mit dem Tonverstärker können Benutzer jetzt das Geräusch reduzieren und das Signal mithilfe eines Smartphones und eines Kopfhörers verstärken. So können Gespräche in lauten Umgebungen besser verstanden werden.
Mit den beiden Schiebereglern können Sie mit dieser Funktion die Lautstärke und die Abstimmung steuern, auch für jedes einzelne Ohr. Sie können daher die Lautstärke von Personen erhöhen, die leise sprechen oder die Lautstärke am Fernsehgerät so einstellen, dass es für alle anderen nicht zu laut oder zu leise ist.

Barrierefreiheit Menu

Das Erstellen eines Screenshots mit einer Hand oder das Ausführen bestimmter Gesten kann für Menschen mit körperlichen Behinderungen schwierig sein. Das Eingabehilfe-Menü vereinfacht Funktionen wie Ausschalten, Sperrbildschirm, Screenshot und Lautstärkeregelung zusammen mit Gesten wie Wischen, Wischen nach unten und mehr. Außerdem kann der Google Assistant aktiviert werden oder sofort auf die Einstellungen für die Barrierefreiheit tippen. Das Menü befindet sich am unteren Bildschirmrand und enthält große Touch-Ziele für die Erreichbarkeit für Personen mit kleineren Händen oder eingeschränkter Reichweite. Es funktioniert sowohl im Hoch- als auch im Querformat.

Wähle aus, um zu sprechen – OCR in Camera View

Momentan in der Android P-Beta verfügbar, ist die Option zum Sprechen mit optischer Zeichenerkennung nun in der Kamera-App und in Bildern verfügbar. Nachdem etwas ausgewählt wurde, während auf die Kamera gezeigt wird, oder auf ein Foto, das bereits aufgenommen wurde, wird durch Auswahl zum Sprechen Text laut vorgelesen und hervorgehoben.

In einer Demo während der Konferenz sah das Feature einfach zu bedienen aus. Wenn die Kamera geöffnet wird, auf die Schaltfläche für die Barrierefreiheit in der Ecke tippen und den entsprechenden Text auswählen, wird das Gerät sprechen, was laut gesprochen wird.

Die Lookout-App

Der Lookout wird in diesem Sommer in den USA auf Pixel-Geräten (Android Oreo und höher) veröffentlicht und soll blinden und sehbehinderten Menschen helfen, etwas über ihre Umgebung zu erfahren. Lookout ist in der Lage, Live-Bilder der Szene zu erfassen, indem Objekte, Personen, Text und mehr erkannt und dann laut dekodiert werden. Nachdem die App geöffnet wurde, kann ein Modus ausgewählt werden – Arbeiten und Spielen, Zuhause, Scannen und Experimentieren. Lookout ist dann in der Lage, Informationen wie Text aus einem Rezeptbuch oder den Ort eines Exit-Zeichens zu teilen, abhängig von dem gewählten Modus.

Die App soll speziell als persönlicher Leitfaden dienen, ohne die Aktivität des Benutzers zu unterbrechen, indem er auf den Bildschirm schaut. Es ist so konzipiert, dass Benutzer ihr Pixel auf einem Schlüsselband oder in ihrer Hemdtasche tragen und mit externen Steuerelementen interagieren können. Dazu gehört das Anklopfen des Geräts, um die Erkennung zu beginnen, das Abdecken der Kamera, um sie anzuhalten, oder das Verwenden des Fingerabdrucksensors, um zwischen verschiedenen Modi zu wechseln. Lookout kann auch ohne Internetverbindung verwendet werden.

Schlussbemerkung:

Android 9 / Pie hat tolle neue Möglichkeiten für Menschen mit Behinderungen. Blinde Menschen sollten unbedingt auf Android Pie umsteigen. „Wähle aus um zu sprechen“ und die „Lookout App“ sind tolle Neuerungen. Bei Fragen, rufen Sie mich an 07121/504458 oder schreiben eine Mail info@marlem-software.de .


Autor: Markus Lemcke

Barrierefreies Webdesign Barrierefreie Softwareentwicklung (Java + Microsoft.net) Barrierefreiheit bei Betriebssystemen(Windows, Android, IOS, Linux)

Schreibe einen Kommentar