Barrierefreie Appentwicklung: Windows Apps auf Barrierefreiheit überprüfen

In diesem Artikel erkläre ich, wie Sie Windows Apps auf Barrierefreiheit überprüfen.

In diesem Artikel geht es nicht darum, wie Sie mit Entwicklungsumgebungen wie zum mit Visual Studio Apps auf Barrierefreiheit überprüfen können, sondern wie Sie fertige Windows Apps auf Barrierefreiheit überprüfen können.
Testverfahren, mit denen Sie sicherstellen können, dass Ihre App für die universelle Windows-Plattform (UWP) barrierefrei ist.

Tastatur mit einer Taste auf der Barrierefrei steht
Quelle: Edler von Rabenstein – 252045538 / Shutterstock.com

Ausführen der Tools zum Testen der Barrierefreiheit

Das Windows Software Development Kit (SDK) enthält verschiedene Tools zum Testen der Barrierefreiheit, z. B. EH-Viewer, Inspect und UI-Barrierefreiheitsprüfung . Mit diesen Tools können Sie die Barrierefreiheit Ihrer App überprüfen. Achten Sie darauf, dass Sie sämtliche App-Szenarien und UI-Elemente testen.

UI Accessibility Checker

Mithilfe der UI-Barrierefreiheitsprüfung (AccChecker) können Sie Probleme hinsichtlich der Barrierefreiheit zur Laufzeit erkennen. Wenn die Benutzeroberfläche vollständig und funktionsfähig ist, können Sie AccChecker verwenden, um verschiedene Szenarien zu testen, die Richtigkeit von Laufzeit-Barrierefreiheitsinformationen zu überprüfen und Laufzeitprobleme zu ermitteln. Sie können AccChecker im Benutzeroberflächen- oder Befehlszeilenmodus ausführen. Öffnen Sie zum Ausführen des Tools für den Benutzeroberflächenmodus das Verzeichnis AccChecker im bin-Verzeichnis des Windows SDK, führen Sie „acccheckui.exe“ aus, und klicken Sie auf das Menü Hilfe.

Anmerkung von Markus:

Wo man diesen UI Accessibility Checker herunterladen kann und wie man ihn installiert konnte ich leider nicht heraus finden.

Benutzeroberflächenautomatisierungs-Überprüfung

Die Benutzeroberflächenautomatisierungs-Überprüfung (UIA Verify) ist ein automatisiertes Test- und Überprüfungsframework für Implementierungen der Benutzeroberflächenautomatisierung. UIA Verify kann in den Testcode integriert werden. Somit können regelmäßige automatisierte Tests oder Stichprobenkontrollen der Benutzeroberflächenautomatisierungs-Szenarien ausgeführt werden. Um UIA Verify auszuführen, führen Sie „VisualUIAVerifyNative.exe“ aus dem Unterverzeichnis „UIAVerify“ aus.

Überwachung für barrierefreie Ereignisse

Der barrierefreie ereigniswatcher (AccEvent) testet, ob die Benutzeroberflächen Elemente einer App bei Änderungen der Benutzeroberfläche ordnungsgemäße Benutzeroberflächenautomatisierungs-und Microsoft Active Accessibility-Ereignisse auslösen. Änderungen an der Benutzeroberfläche können auftreten, wenn sich der Fokus ändert, ein Benutzeroberflächenelement aufgerufen oder ausgewählt wird oder sich sein Zustand oder seine Eigenschaft ändert.

Testen der Barrierefreiheit der Tastaturnavigation

Die beste Methode, um die Barrierefreiheit der Tastaturnavigation zu testen, besteht darin, die Maus auszustöpseln oder im Fall eines Tabletgeräts die Bildschirmtastatur zu verwenden. Testen Sie die Barrierefreiheit der Tastaturnavigation mithilfe der TAB-TASTE. Sie sollten alle interaktiven UI-Elemente mit der TAB-TASTE erreichen können. Überprüfen Sie bei zusammengesetzten UI-Elementen, ob Sie mit den Pfeiltasten zwischen den einzelnen Elementteilen navigieren können. Sie sollten beispielsweise mithilfe der Tasten auf der Tastatur in Listen mit Elementen navigieren können. Stellen Sie zum Schluss sicher, dass Sie alle interaktiven UI-Elemente mithilfe der Tastatur aufrufen können, wenn der Fokus auf diesen Elementen liegt (in der Regel mit der EINGABETASTE oder LEERTASTE).

Überprüfen des Kontrastverhältnisses von sichtbarem Text

Überprüfen Sie mit den Farbkontrasttools, ob das Kontrastverhältnis von sichtbarem Text in Ordnung ist. Zu den Ausnahmen zählen inaktive UI-Elemente und Logos oder dekorativer Text, der keine Informationen enthält und neu angeordnet werden kann, ohne dadurch seine Bedeutung zu verändern.

Das Kontrastverhältnis können Sie mit dem Colour Contrast Analyser überprüfen.

Überprüfen der App mit hohem Kontrast

Verwenden Sie die App mit einem Design mit hohem Kontrast, um sicherzustellen, dass alle UI-Elemente korrekt angezeigt werden. Der gesamte Text muss lesbar sein, und alle Bilder müssen deutlich zu erkennen sein. Passen Sie die XAML-Designverzeichnisressourcen oder Steuerelementvorlagen an, um durch Steuerelemente verursachte Designprobleme zu beheben. Wenn schwerwiegende Probleme mit hohem Kontrast nicht durch Designs oder Steuerelemente (z. B. durch Bilddateien) verursacht werden, stellen Sie separate Versionen bereit, die verwendet werden, wenn ein Design mit hohem Kontrast aktiv ist.

Überprüfen der App mit Anzeigeeinstellungen

Verwenden Sie die Systemanzeigeoptionen, die den DPI-Wert der Anzeige anpassen, und stellen Sie sicher, dass Ihre App-UI bei einer Änderung des DPI-Werts richtig skaliert wird. (Einige Benutzer ändern DPI-Werte als Barrierefreiheitsoption; sie ist wie auch Anzeigeeigenschaften unter Erleichterte Bedienung verfügbar.) Falls Sie Probleme feststellen, befolgen Sie die Richtlinien zur Layoutskalierung, und stellen Sie zusätzliche Ressourcen für unterschiedliche Skalierungsfaktoren bereit.

Anmerkung von Markus:

Wiedermal sehr abstrakt geschrieben. Ich schreibe es mal deutlicher:
Testen Sie Ihre App mit großer Systemschrift, z. B. 150% und mit anderen Bildschirmauflösungen. Kontrollieren Sie ob alle Fensterinhalte lesbar und alle Bedienelemente erreichbar sind.

Überprüfen der wichtigsten App-Szenarien mit der Sprachausgabe

Verwenden Sie die Sprachausgabe, um die Qualität der Bildschirmtexterkennung für Ihre App einzuschätzen.

Anmerkung von Markus:

Nein, tun Sie es nicht! Die Sprachausgabe von Windows nutzen definitiv blinde Menschen nicht! Testen Sie Ihre App mit dem kostenlosen Screenreader NVDA. NVDA ist wesentlich besser als die Sprachausgabe von Windows.

Bedienen Sie die App nur per Tastatur und überprüfen Sie ob alle Bedienelemente der einzelnen Programmfenster vorgelesen werden.

Untersuchen der Darstellung der Benutzeroberflächenautomatisierung für Ihre App

Einige der bereits erwähnten Tools zum Testen der Benutzeroberflächenautomatisierung ermöglichen eine Anzeige Ihrer App, bei der absichtlich nicht berücksichtigt wird, wie die App aussieht. Stattdessen wird die App als Struktur aus Benutzeroberflächenautomatisierungs-Elementen dargestellt. Mit diesem Verfahren interagieren Benutzeroberflächenautomatisierungs-Clients, vor allem Hilfstechnologien, mit der App in Barrierefreiheitsszenarien.

Das Tool EH-Viewer ermöglicht eine besonders interessante Anzeige der App, da Sie die Benutzeroberflächenautomatisierungs-Elemente entweder als visuelle Darstellung oder als Liste anzeigen können. Wenn Sie die Visualisierung verwenden, können Sie einen Drilldown zu den einzelnen Bestandteilen so durchführen, dass eine Korrelation mit der visuellen Darstellung der App-UI möglich ist. Sie können sogar die Barrierefreiheit Ihrer frühesten UI-Prototypen testen, bevor Sie der UI die gesamte Logik zugewiesen haben. So stellen Sie sicher, dass sich die visuelle Interaktion und die Navigation für Barrierefreiheitsszenarien der App im Gleichgewicht befinden.

Schlussbemerkung

Die Tipps von Microsoft um Windows-Apps auf Barrierefreiheit zu überprüfen sind nicht vollständig und unausgereift. Ganz ehrlich: Auf Windows-Apps entwickeln habe ich nach dieser Artikelreihe überhaupt keine Lust!

Wenn Sie fragen zu obige Themen haben Schreiben Sie mir eine Mail an info@marlem-software.de oder rufen Sie mich an unter 07072/1278463 .


Autor: Markus Lemcke

Ich bin Markus Lemcke, Softwareentwickler, Webentwickler, Berater und Dozent für barrierefreies Webdesign, barrierefreie Softwareentwicklung mit Java + C#, Barrierefreiheit bei den Betriebssystemen Windows, Android, IOS und Ubuntu.

Schreibe einen Kommentar