Javascript-Kurs auf Udemy erfolgreich absolviert

Ich habe einen Online-Kurs auf www.udemy.com für die Programmiersprache Javascript erfolgreich abgeschlossen.

Ich habe zwei neue Ziele. Ich möchte folgende zwei Sachen programmieren können:

Um beide Sachen Programmieren zu können ist es wichtig, die Programmiersprache Javascript gut zu beherrschen. Deswegen habe ich das Buch von Philipp Ackermann studiert, auf YouTube Lernvideos zu Javascript angeschaut und Jetzt auf www.udemy.com einen Online-Kurs „Die komplette Javascript Masterclass: Vom Anfänger zum Profi“ mit 313 Vorlesungen und 37 Stunden erfolgreich absolviert.

Die Online-Kurse auf Udemy sind sehr detailliert. Der Dozent ist auf jeden Aspekt der Programmiersprache Javascript eingegangen. Der Javascript-Kurs hat 313 einzelne Lernvideos. Für mich ist es wegen meiner Behinderung cool, dass jedes Video, wie bei Youtube-Videos auch, pausiert werden kann. So war es mir möglich, jedes einzelne Lernvideo, mit der Entwicklungsumgebung Visual Studio Code, nach zu programmieren. Das hat sehr viel Spaß gemacht.

Hier noch meine Abschlussbescheinigung von Udemy:

Abschlussbescheinigung dass Markus Lemcke einen Onlinekurs belegt hat mit dem Titel: Die komplette Javascript Masterclass
Abschlussbescheinigung dass Markus Lemcke einen Onlinekurs belegt hat mit dem Titel: „Die komplette Javascript Masterclass: Vom Anfänger zum Profi“ (Dauer 37 Stunden)

„Javascript-Kurs auf Udemy erfolgreich absolviert“ weiterlesen

barrierefreie Appentwicklung: Progressive Web Apps

Seit September 2016 steht im Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderungen dass staatliche Einrichtungen dazu verpflichtet sind, mobile Anwendungen, umgangssprachlich App, barrierefrei zu gestalten. In diesem Artikel erkläre barrierefreie App-Entwicklung anhand von Progressive Web Apps.

Barrierefreie Appentwicklung – Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderungen

Im Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderungen steht seit September 2016 in § 12a Barrierefreie Informationstechnik Absatz 1 folgendes:

(1) Öffentliche Stellen des Bundes gestalten ihre Websites und mobilen Anwendungen, einschließlich der für die Beschäftigten bestimmten Angebote im Intranet, barrierefrei. Schrittweise, spätestens bis zum 23. Juni 2021, gestalten sie ihre elektronisch unterstützten Verwaltungsabläufe, einschließlich ihrer Verfahren zur elektronischen Vorgangsbearbeitung und elektronischen Aktenführung, barrierefrei. Die grafischen Programmoberflächen sind von der barrierefreien Gestaltung umfasst.

Quelle: Gesetz zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (Behindertengleichstellungsgesetz – BGG)

Mobile Anwendungen sind Apps. Somit sind staatliche Einrichtungen dazu verpflichtet, wenn sie Apps einsetzen, darauf zu achten, dass diese Apps barrierefrei sind.

So sieht Marlems Sprechassistent auf einem Android Smartphone aus:
Marlems Sprechassistent auf einem Android Smartphone

„barrierefreie Appentwicklung: Progressive Web Apps“ weiterlesen

Barrierefreie Apps, App-Entwicklung mit Android – Grundlagen

In diesem Artikel erkläre ich die Grundlagen der barrierefreien App-Entwicklung mit Android.

Barrierefreie Apps, barrierefreie App-Entwicklung mit Android – Warum dieser Artikel?

Leider kann ich momentan noch keine App-Entwicklung mit Android. Deswegen wird es in diesem Artikel keine Codebeispiele geben. Jedoch möchte ich in diesem Artikel Grundlagen und Richtlinien der barrierefreien App-Entwicklung in DEUTSCH wiedergeben, weil es momentan fast nur englischsprachige Quellen zu diesem Thema gibt.

Barrierefreiheit in der Informatik – Definition

Barrierefreiheit in der Informatik bedeutet, dass Webseiten, Programme und Betriebssysteme so gestaltet sind, dass sie von ALLEN MENSCHEN, auch von Menschen mit körperlichen Einschränkungen, bedient werden können. Anders ausgedrückt Barrierefreiheit in der Informatik bedeutet, dass Webseiten, Programme und Betriebssysteme keine Hindernisse bzw. Barrieren bei der Bedienung für Menschen mit Behinderungen haben.
In nachstehenden Video wird Barrierefreiheit in der Informatik erklärt:

Barriefreie Apps , barrierefreie App-Entwicklung – Definition

Apps die von allen Menschen, auch von Menschen mit körperlichen Einschränkungen, bedient werden können, sind barrierefreie Apps.

Hier ein Youtube-Video für alle die lieber sehen wie lesen:

„Barrierefreie Apps, App-Entwicklung mit Android – Grundlagen“ weiterlesen

barrierefreie App-Entwicklung mit Android: Warum ist das wichtig?

Das Buch über App-Entwicklung für Android 4 steht schon im Regal. Mein nächstes Ziel heißt barrierefreie App-Entwicklung für Android. Aber warum ist das wichtig?

Wo finde ich Behindertenparkplätze, wo gibt es ein Restaurant mit Speisekarte in Blindenschrift, wo ist das nächste rollstuhlgerechte Restaurant, wo gibt es öffentlich zugängliche Behindertentoiletten.

Diese Fragen lassen sich mittlerweile mit bestimmten Webseiten gut lösen. Allerdings wäre für unterwegs eine App praktischer. Eine App mit wichtigen Informationen für Blinde, sollte auch für blinde Menschen bedienbar sein. Eine App die eine Art Reiseführer mit Video und Ton beinhaltet sollte einen Untertitel für Gehörlose beinhalten.

Es gibt sogar Apps die eine Fussgängernavigation für Blinde beinhalten. Solche Apps müssen natürlich für den Screenreader Talkback von Android zugänglich sein, damit Blinde solch eine App bedienen können.

Für mich mit meiner spastischen Lähmung ist es wichtig, dass E-Mail-und Social Media-Apps trotz Einschränkungen an beiden Händen gut zu bedienen sind.

Für Menschen die behinderungsbedingt Ihre Hände gar nicht einsetzen können, aber gut und deutlich Sprechen können, wäre es wunderbar, wenn Apps sich auch per Sprache bedienen lassen würden.

Menschen die nicht oder nur sehr schwer Sprechen können, hätten gerne eine App die per „Fingertipp“ geschriebenen Text spricht!

Barrierefreie App-Entwicklung bedeutet, dass eine App für Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen bedienbar ist!

Aber lohnt sich das überhaupt? Wie viel behinderte Menschen gibt es in Deutschland?
Im Jahr 2009 waren es 9,6 Millionen Menschen liest man auf der Webseite der des statistischen Bundesamtes:
Fast 10 Millionen behinderte Menschen im Jahr 2009

Wir machen ein kleines Gedankenexperiement:
von diesen 9,6 Millionen Menschen mit Behinderung nutzen 5 Millionen ein Smartphone und sind an barrierefreie Apps interessiert. Sie entwickeln eine App die für 1 Million Behinderter gekauft wird. Sie verkaufen die App zum „Sparpreis“ von 2,00 Euro! Dann haben Sie mit einer barrierefreien App 2 Millionen Euro Umsatz gemacht! Möchten Sie darauf verzichten?

Ich nicht!!!

So bald ich der App-Entwicklung mächtig bin, starte ich hier eine Artikelreihe über barrierefreie App-Entwicklung!

Ich persönlich freue mich auch, wenn es anderen Menschen gut geht. Ihre barrierefreien Apps tragen ebenso zu mehr Lebensqualität und Lebensfreude von behinderten Menschen bei!

Barrierefreiheit lohnt sich!


Weitere Artikel zur barrierefreien Appentwicklung

barrierefreie Appentwicklung: Progressive Web Apps