Barrierefreie Appentwicklung: Ordnung schaffen im Richtlinien-Chaos

In diesem Artikel erkläre ich, wie Sie mit dem Richtlinien-Chaos in Sachen barrierefreie Appentwicklung umgehen.

In den letzten 3 Artikeln habe ich Richtlinien von Google, Apple und Microsoft wiedergegeben und erklärt. Blöd ist, dass alle 3 Unterschiedlich sind und unvollständig sind.
Deswegen möchte ich mit diesem Artikel eine eindeutige Anleitung geben, wie Sie Apps, egal für welches Betriebssystem, barrierefrei entwickeln können.

Tastatur mit einer Taste auf der Barrierefrei steht
Quelle: Edler von Rabenstein – 252045538 / Shutterstock.com

Leider hat die Europäische Union die Apps noch nicht entdeckt

Die Europäische Union, abgekürzt EU, hat genug davon, dass jedes EU-Land seine eigenen Richtlinie erstellt, wenn es um Barrierefreiheit in der Informatik geht. Deswegen haben die EU eine PDF-Datei erstellt, mit dem Titel „Accessibility requirements for ICT products and services“ Ab Seite 40 geht es um Barrierefreiheit bei Internetseiten. Ab Seite 57 geht es um Barrierefreiheit bei Software. Leider ist die Suche nach dem Wort „Apps“ erfolglos. Richtlinien zur Barrierefreiheit bei Apps fehlen!
Wenn die Europäische Union die Barrierefreiheit bei Apps in die obige PDF-Datei mit aufgenommen hätte, würde es nur eine Richtlinie geben und keine vier!
Warum die Apps in Brüssel noch nicht angekommen sind, ist mir allerdings schleierhaft. Die Apps-Stores von Google, Apple und Microsoft sollten eigentlich auch in Brüssel zur Verfügung stehen. Aber anscheinend gab es beim Import irgendwelche Schwierigkeiten!

Barrierefreie Appentwicklung: Es geht um körperliche Einschränkungen

Der Sinn von Richtlinien über Barrierefreiheit bei Webseiten, Software und Apps ist immer der Gleiche. Die Richtlinien sollen dafür sorgen, dass alle Menschen, egal ob mit oder ohne körperliche Einschränkungen Webseiten, Software, Apps und Betriebssysteme bedienen können. Ich werde jetzt hier, in Kurzform, nochmal Richtlinien wiedergegeben die unabhängig von der Programmiersprache sind.

Barrierefreie Appentwicklung: Allgemeine Richtlinien unabhängig der Programmiersprache

  • Apps müssen screenreadertauglich sein für blinde und sehbehinderte Menschen
  • Das aktive Bedienelement muss gut sichtbar sein für sehbehinderte Menschen
  • Bedienelemente müssen eine Mindestgröße haben für Menschen mit motorischen Einschränkungen
  • Tastaturbedienbarkeit, wenn die App auf einem Laptop/PC ausgeführt werden kann
  • Guter Farbkontrast für Menschen mit Farbsehschwäche
  • Zoomfähigkeit der App-Oberfläche für Menschen mit Sehbehinderung und motorischen Einschränkungen
  • Übernahme von Betriebssystemeinstellungen wie große Schrift oder Farbschema für Menschen mit Sehbehinderung oder Farbsehschwäche

Schlussbemerkung

Barrierefreie Appentwicklung ist cool! Ich hoffe dass meine Artikel dazu beitragen dass dieses Thema in der Gesellschaft ankommt!

Wenn Sie fragen zu obige Themen haben Schreiben Sie mir eine Mail an info@marlem-software.de oder rufen Sie mich an unter 07072/1278463 .


Autor: Markus Lemcke

Ich bin Markus Lemcke, Softwareentwickler, Webentwickler, Berater und Dozent für barrierefreies Webdesign, barrierefreie Softwareentwicklung mit Java + C#, Barrierefreiheit bei den Betriebssystemen Windows, Android, IOS und Ubuntu.

Schreibe einen Kommentar