Digitale Barrierefreiheit – 10 Gründe warum es für die Gesellschaft wichtig ist

In diesem Artikel gibt es 10 Gründe warum digitale Barrierefreiheit für die Gesellschaft wichtig ist.

Digitale Barrierefreiheit – Definition

Digitale Barrierefreiheit bedeutet, Webseiten, Software und Apps so zu gestalten, dass alle Menschen, auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen, Webseiten, Software und Apps bedienen können.

10 Gründe warum digitale Barrierefreiheit für die Gesellschaft wichtig ist

In diesem Abschnitt erkläre ich anhand von 10 Gründe, warum digitale Barrierefreiheit für die Gesellschaft wichtig ist.

Eine Frau im Rollstuhl sitzt vor einem Computer und links neben ihr steht ein Laptop
Quelle: nullplus-589677404 / Shutterstock.com

Grund 1: Es gibt einen harmonisierten europäischen Stand für digitale Barrierefreiheit bei Webseiten und Software

EN 301 549 ist eine europäische Norm für digitale Barrierefreiheit. Es legt Anforderungen fest, nach denen Informations- und Kommunikationstechnologie für Menschen mit Behinderungen zugänglich sein muss. EN 301 549 wurde von CEN, CENELEC und ETSI [1] entwickelt, um Anforderungen für das öffentliche Beschaffungswesen von Produkten und Dienstleistungen in der Europäischen Union festzulegen.

Link:
Draft EN 301 549 V3.1.1 (2019-11) HARMONISED EUROPEAN STANDARD Accessibility requirements for ICT products and services

Grund 2: Es gibt internationale Richtlinien für barrierefreies Webdesign

Barrierefreies Webdesign, bedeutet, dass eine Webseite so gestaltet ist, dass sie für alle Menschen, auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen, lesbar und bedienbar ist.
Die Web Content Accessibility Guidelines, abgekürzt WCAG, sind Richtlinien für barrierefreie Webinhalte. Sie sind ein internationaler Standard zur barrierefreien Gestaltung von Webseiten, der in der Europäischen Union für öffentliche Stellen ab 23. September 2019 für neue und ab 23. September 2020 für bestehende Websites und ab 23. Juni 2021 für mobile Anwendungen mit WCAG 2.1 Stufe AA verbindlich ist.

Das Bild zeigt ein Formular barrierefrei gestaltet mit Tastenkürzel und guter Anzeige des Tastenfokus
Ein barrierefreies Formular mit Tastenkürzel und deutlicher Anzeige des Tastenfokus

Folgende Richtlinien gibt es:

Grund 3: Warum digitale Barrierefreiheit ein Wirtschaftsfaktor ist

Digitale Barrierefreiheit vergrößert die Zielgruppe. An Webshops kann dies sehr gut erklärt werden. Menschen die im Rollstuhl sitzen, Menschen mit einer Gehbehinderung und Senioren die altersbedingt nicht mehr gut zu Fuß sind, haben Probleme Läden zu betreten bei denen der Zugang nicht barrierefrei ist. Treppen vor dem Eingang sind für Rollstuhlfahrer unüberwindbar. Treppen ohne Geländer sind für Menschen mit einer Gehbehinderung unüberwindbar. Läden mit oben genannten Barrieren verzichten auf Umsatz weil sie bestimmte Personengruppen ausgrenzen.
Webshop-Inhaber die bei der Gestaltung des Webshops die digitale Barrierefreiheit umzusetzen, machen mehr Umsatz als Inhaber von Läden die am Eingang Barrieren zulassen. Barrierefreie Webshops sind für Rollstuhlfahrer, Menschen mit Gehbehinderung und Senioren zugänglich. Außerdem sind barrierefreie Webshops auf gutes Wetter angewiesen. Sie können auch bei Regen, Sturm und Schneetreiben besucht werden. Digitale Barrierefreiheit ist ein Wirtschaftsfaktor, weil im Fall von einem barrierefreien Webshop bringt sie mehr Umsatz.

Grund 4: Und wie geht digitale Barrierefreiheit im Home Office?

Seit Corona ist der Begriff Home Office sehr verbreitet. Home Office bedeutet, dass von Zuhause aus gearbeitet wird. Digitale Barrierefreiheit in Sachen Office-Paket kann mit LibreOffice umgesetzt werden. In Sachen digitale Barrierefreiheit bei Browsern gibt es auch gute Lösungen.
Softwareentwickler können die digitale Barrierefreiheit bei Entwicklungsumgebungen entdecken.

Einstellungsdialog für Barrierefreiheit bei der Standardsoftware LibreOffice
Programmfenster von LibreOffice für Einstellungen. Hier kann auch die Barrierefreiheit aktiviert werden.

Grund 5: Digitalisierung – Digitale Barrierefreiheit darf nicht vergessen werden

Digitalisierung bedeutet, dass aus einem Papier ein elektronisches Dokument gemacht wird. Aus Kostengründen wird oft ein Bildformat, zum Beispiel jpg, genommen. Blinde Menschen arbeiten mit einer Vorlesesoftware die sich Screenreader nennt. Da Bilder nicht gelesen werden können, ist eine Digitalisierung in Bilddateien Unsinn, weil blinde Menschen ausgegrenzt werden. Eine barrierefreie Digitalisierung bedeutet, dass das Papier eingescannt und ein Textverarbeitungsdokument oder ein barrierefreies PDF-Dokument daraus gemacht wird.

Grund 6: Corona – Digitale Barrierefreiheit bei Webshops würde die Situation entspannen

Hier noch ein zweiter Grund warum digitale Barrierefreiheit bei Webshops Sinn macht. Ein Grund warum die Corona-Zahlen nicht sinken ist, dass sich zu viele Menschen in Einkaufsläden begegnen.
Wenn die Lebensmittel läden auf Webshops umstellen würde die digital barrierefrei sind, würden viele Menschen von Zuhause aus einkaufen und die Zahl der Neu-Infektionen würde deutlich sinken.

Grund 7: Assistive Technologien sind in unserer Gesellschaft angekommen

Menschen mit Behinderung stoßen bei der Bedienung von Computern, Ipads, Tablets und Mobiltelefone auf Barrieren oder Hindernisse. Deswegen gibt es eine Reihe von Assistive Technologien die Menschen mit Behinderungen unterstützen bei der Bedienung von Computern, Ipads, Tablets und Mobiltelefone unterstützen.
Folgende Assistive Technologien gibt es:

Grund 8: Digitale Barrierefreiheit ist ein Menschenrecht


Die wichtigsten Sätze dieses Videos auf Deutsch:

Wir glauben fest daran, dass Barrierefreiheit ein Menschenrecht ist.

Aus diesem Grund bemühen wir uns sehr, alle unsere Produkte für jedermann zugänglich zu machen.

Ich möchte Tim Cooks Aussage noch ergänzen:

Für mich, Markus Lemcke, ist die Teilhabe an der digitalen Welt, ebenfalls ein Menschenrecht.

Grund 9: Digitale Barrierefreiheit ist in IT-Fachzeitschriften angekommen

Sehr viele IT-Fachzeitschriften haben regelmäßig Fachartikel über digitale Barrierefreiheit. IT-Fachzeitschriften wie zum Beispiel die C‘t tragen die Botschaft der digitalen Barrierefreiheit in unterschiedlichen Länder(Deutschland, Österreich und Schweiz).

Grund 10: Digitale Barrierefreiheit ist in Hochschulen und Universitäten angekommen

Seit dem Jahr 2010 halte ich regelmäßig Vorträge an Hochschulen und Universitäten im Umkreis von 50 km.

Schlussbemerkung

Oben aufgeführte 10 Gründe zeigen ganz deutlich, dass die digitale Barrierefreiheit fester Bestandteil unserer heutigen Gesellschaft ist.
Wenn Sie fragen zu obige Themen haben Schreiben Sie mir eine Mail an info@marlem-software.de oder rufen Sie mich an unter 07072/1278463  .

Autor: Markus Lemcke

Ich bin Markus Lemcke, Softwareentwickler, Webentwickler, Appentwickler, Berater und Dozent für barrierefreies Webdesign, barrierefreie Softwareentwicklung mit Java, C# und Python, Barrierefreiheit bei den Betriebssystemen Windows, Android, IOS, Ubuntu und MacOS.

Schreibe einen Kommentar